28  

Karlsruhe "Es war aufwändiger als gedacht": Karlsruher Finanzamt-Neubau wird erst Monate später fertig

Versteckt zwischen Wohnhäusern, Hinterhöfen und dem Gebäude des Polizeipräsidiums Karlsruhe nähert sich der Neubau des Finanzamtes Karlsruhe-Stadt langsam aber sicher immer mehr seiner Fertigstellung. Eigentlich sollten die Mitarbeiter schon zum Jahresende 2019 ihre neuen Büros beziehen können, doch nun wurde bekannt: Der Zeitplan verzögert sich erheblich.

Die Erteilung der Baugenehmigung im August 2017 besiegelte, was in den Jahren davor schon lange im Gespräch war: Das Finanzamt Karlsruhe-Stadt zieht um - vom Schlossplatz an die Durlacher Allee. Auch das Finanzamt Durlach wird in dem neuen, 25 Millionen Euro teuren Gebäude Platz finden.

Bild: Alexander Hammer

300 Mitarbeiter sollen so auf sechs Stockwerken zusammenkommen und künftig "fast komplett akten- und papierlos arbeiten können", wie Oberfinanzpräsidentin Andrea Heck bei der Grundsteinlegung im Juli 2018 betonte. 

Reste der Seifenfabrik verschieben Zeitplan

Ende 2019 sollte das Bauprojekt abgeschlossen, das alte Gebäude am Schlossplatz geräumt und der Umzug vollzogen sein.

"Ein sehr ehrgeiziges Ziel", wie Ursula Orth, Leiterin des Amts Karlsruhe des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg bei der Grundsteinlegung bemerkte - zu ehrgeizig, wie sich nun herausgestellt hat. Denn der Zeitplan muss beträchtlich nach hinten korrigiert werden, bestätigt Orth nun auf Nachfrage von ka-news.de.

Das Finanzamt wird später fertig als gedacht. | Bild: ka-news.de

Der Grund: Beim Bau der beiden Untergeschosse waren Reste der Seifenfabrik Wolff & Sohn GmbH gefunden worden, die sich zuvor auf dem Gelände befand. "Das wurde daher aufwändiger als gedacht. Wir hatten einen guten Bauablauf, aber es dann zeitlich doch nicht ganz gereicht."

Bild: Alexander Hammer

Im Juni soll es losgehen

Statt wie geplant Ende 2019 wolle man laut der Leiterin des Amtes für Vermögen und Bau nun im Sommer, genauer gesagt im Juni, den Betrieb im neuen Finanzamt aufnehmen.

Im Juni sollen hier 300 Mitarbeiter ihre Arbeit aufnehmen können. | Bild: ka-news.de

Aktuell liegen die Bauarbeiter mit dem Trockenbau und den Malerarbeiten in den letzten Zügen und die Außenarbeiten rund um das Gebäude können beginnen. "Wir sind guter Dinge, dass wir das einhalten können", meint Orth gegenüber ka-news.de.

Wie geht es mit dem alten Finanzamt-Bau weiter?

Doch was passiert dann mit dem Gebäude am Schlossplatz, sobald das Finanzamt ausgezogen ist? Aktuell gebe es hier noch keine konkreten Pläne, so Ursula Orth. Eine eventuelle behördliche Nachnutzung müsse vorher geprüft werden.

Bis Juni 2020 soll das alte Finanzamt am Karlsruher Schlossplatz geräumt sein. | Bild: Paul Needham

"Für eine langfristige Nutzung müsste man das Gebäude aber erst einmal sanieren. Ich könnte mir aber auch eine Interimsnutzung für andere Behörden vorstellen, deren Amtssitz saniert werden muss", so die Amtsleiterin abschließend.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (28)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bingobongo
    (427 Beiträge)

    27.01.2020 09:42 Uhr
    Um Akten- und Papierlos zu arbeiten braucht man ein neues Gebäude?
    Die Dame ist vom Fach. Sie weiß was sie ihren Vorgesetzten erzählen muss um einen Neubau zu bekommen.

    Ich brauche ein neues Auto, die Aschenbecher sind voll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (1005 Beiträge)

    27.01.2020 11:42 Uhr
    so ist es
    und man kann sich noch in dem vermeindlichen , tollen Erfolg eines , so super Gebäudes , in der Öffentlichkeit suhlen ...

    Mit anderer Leute Geld lässt sich auch super, grosszügig wirtschaften und tolle Erfolge feiern .....

    Denk ich an Deutschland in der Nacht.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.01.2020 21:59 Uhr
    Sanieren - ach
    das alte Gebäude müsste man erst einmal sanieren.

    Wie viele Schulen gibt es eigentlich in Karlsruhe, die in einem eindeutig schlechteren Zustand sind?

    Da werden Millionen rausgepulvert für Rathaus und Staatstheater und altes Finanzamt u.a. ........... Leute, schaut euch mal die Schulen in KA an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arrows
    (144 Beiträge)

    27.01.2020 10:11 Uhr
    Was...
    Was ist mit den Schulen❓❓❓
    Weiherwaldschule u.a. bis Sommer 2019 ca. 2 Jahre lang komplett saniert und modernisiert. Eine nach der Anderen. Immer dieses Mimimimi🙄
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.01.2020 21:57 Uhr
    Schön
    ist aber sicherlich ganz anders.

    Wurde hier keine Architektenwettbewerb veranstaltet? Und wenn ja, gab es wirklich nix besseres?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mcclaney
    (1496 Beiträge)

    26.01.2020 12:59 Uhr
    ...
    Gibt es in diesem Viertel eigentlich keinen Bebauungsplan, der einer solchen Monstrosität an Bauwerk einen Riegel vorschiebt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.01.2020 22:00 Uhr
    Offensichtlich nicht
    Leider!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5858 Beiträge)

    26.01.2020 06:29 Uhr
    Was passiert mit dem Durlacher...
    … Finanzamt? Wenn das Gebäude frei wird, sollte über eine neue Nutzung nachgedacht werden. Denn gegenüber soll für 24 (!!) Mio die Schlossschule saniert werden, für 350 Schüler/innen. Die müssten doch auch in den frei werdenden Finanzamt unterkommen können. In Ettlingen z.B. bekommt man für die 24 Mio einen Schulneubau für 900 Schüler.
    Irgendwie fehlt in der Stadtverwaltung das wirtschaftliche Denken. Oder nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.01.2020 22:02 Uhr
    Schüler ins Finanzamt?
    Ganz kostenlos wird das auf Dauer nicht gehen.

    Aber bei der fehlenden wirtschaftlichen Denkweise kann ich nur zustimmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1163 Beiträge)

    25.01.2020 21:12 Uhr
    Hätten sie das mal besser
    von IKEA oder dm mitplanen und -bauen lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.