85  

Karlsruhe "Erschreckende Zustände": Stadträte fordern mehr Kontrollen in Bahnen

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Polizei Karlsruhe haben vor rund zwei Wochen eine gemeinsame Schwerpunktkontrolle durchgeführt. Die "Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe" fordert nun, dass solche Kontrollen häufiger stattfinden sollen.

Nach eigener Aussage fertigten Fahrausweisprüfer der VBK während der Schwerpunktkontrolle Ende Juli insgesamt 244 Anzeigen wegen des Erschleichens von Leistungen an. Sowohl die Kontrolleure als auch Polizei berichteten im Anschluss von "alkohol- und rauschgiftbedingter Aggressivität in unerwartet hohem und erschreckendem Maße". Bei der Aktion waren über 20 Polizeibeamte und mehr als 30 Fahrscheinprüfer im Einsatz. 

In einer Pressemitteilung fordern die beiden Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und der parteilose Stefan Schmitt von der "Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe" die Stadt zum Handeln auf. Die Ergebnisse der Schwerpunktkontrollen in den Karlsruher Bahnen seien erschreckend. Laut Polizeipräsidium sollen solche Aktionen das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste stärken. "Dafür sind diese Aktionen viel zu selten. Im Gegenteil, sie bestätigen die Bürger in ihren Ängsten, abends oder nachts in eine Straßenbahn zu steigen", erklären Wenzel und Schmitt. 

Sie wenden sich nun mit einer Anfrage an die Stadt Karlsruhe. Hierbei wollen die beiden Stadträte nach eigener Aussage erfahren, "warum diese Kontrollaktionen nicht wöchentlich an unterschiedlichen Wochentagen durchgeführt werden", heißt es in der Pressemitteilung. Denn nur so hätten sie auch eine abschreckende Wirkung auf potenzielle Straftäter.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (85)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rambazamba
    (348 Beiträge)

    08.08.2017 12:45 Uhr
    Stimme zu
    Auch wenn wir was (semi-)öffentliches Fotografieren angeht anderer Meinung sind, stimme ich Ihnen hier zu.

    Für was denn noch alles soll ich bezahlen? Nicht genug, dass ich den ganzen Behördenblödsinn mitfinanziere, der sich vom Amtszimmerchen auf den Gemeiden, über Landesbehörden bis hin zu Regierungskreisen zieht (Bildung, BER, Stuttgart21, Föderalismus, Leibrente für Expräsidenten, die den Hals nicht vollkriegen), der "Sozialen Gerechtigkeit", in dem ich Menschen bezahle, die schlichtweg keine Lust haben, zu arbeiten, Baumaßnahmen, die ein Fass ohne Boden - oder hier: eine Stadt ohne Boden (KA) sind und jetzt soll ich noch öffentliche Verkehrsmittel bezahlen (die ich nicht nutze), damit es keine Schwarzfahrer mehr gibt?
    Ich danke Gott auf Knien, dass Sie, Herr Rupp, absolut nichts zu melden haben und Ihre verqueren Ideen nichts mehr sind und bleiben werden als lauwarme Luft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    08.08.2017 13:00 Uhr
    weiter oben
    ist irgendwo ein Link, wo Sie sehen können, wie stark die Nutzung des ÖPNV zugenommen hat, nachdem solche Maßnahmen eingeführt wurden. Das würde demnach auch zu einer spürbaren Entlastung des Straßenverkehrs führen.
    Und zu "Behördenblödsinn":
    Da hilft es, solche Statistiken wahrzunehmen, wie sie in diesem Artikel https://www.welt.de/wirtschaft/article121911261/Deutschland-ein-Land-von-Beamten-Denkste.html der Welt beschrieben sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rambazamba
    (348 Beiträge)

    09.08.2017 08:53 Uhr
    Statistikhörigkeit
    Man kann zu jedem Thema genau den Link/die Statistik finden, die einem wunderbar in die Argumentationskette passt - oder um jemandem zu widersprechen. Google liefert Ihnen genau die Ergebnisse, die Sie haben möchten. Den Behördenblödsinn, den ich meine, erfahre ich gerade selbst. Aber für die Story bräuchte ich sehr viel mehr als die 1000 Zeichen, die mir ka-news zugesteht. Kurz: Weder mit Ihren Links noch mit Ihren Statistiken können Sie mich überzeugen. Und: Es gibt genug Zwangsabgaben, Blöd- und Irrsinn, der mit meinen Steuergeldern bzw. GEZ Gebühren oder sonstigem bezahlt wird und ich würde mich entschieden dagegen wehren, den ÖPNV zu bezahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    08.08.2017 09:42 Uhr
    Fallen
    ihnen noch ein paar Abgaben ein? Auf sinnlose Kommentare vielleicht?
    Wie wäre es wenn man Zigaretten und Alkohol kostenlos erhalten würde? Was glauben sie wie schnell Ladendiebstahl dann Geschichte wäre. Finanzieren könnte man das dann mit einer Abgabe auf nichtalkoholische Getränke, Gemüse und das Veganerzeug.

    Ein Hirnriss nach dem anderen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RechterRand
    (971 Beiträge)

    08.08.2017 10:37 Uhr
    Grundrecht auf ein saftiges dryaged Rumpsteak pro Woche
    Finanziert von den schockiert guckenden Veggiemahnern.

    Ja, das hört sich äußerst gut an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    08.08.2017 09:47 Uhr
    seit wann
    gehören Alkohol und Zigaretten zur Daseinsvorsorge?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (614 Beiträge)

    08.08.2017 12:12 Uhr
    Seit wann mischt man sich in individuelle Lebensentwürfe ein?
    Wem Alk, Zigaretten und diverse Rauschgifte unabdingbar für sein Dasein sind, sollte weder kriminalisiert noch benachteiligt werden. Wir sind ja schliesslich auch für Pissoirs für alle möglichen - ähem wie sagt man das jetzt korrekt? - Lebensformen? Geschlechter wär ja falsch, solange dazu noch nicht die diversen seriösen Forschungen abgeschlossen sind.
    Und Definitionen - Sie meinen wohl Regularien, werden von Menschen gemacht und sind veränder- bzw. anpassbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    08.08.2017 09:58 Uhr
    Das kommt
    ganz auf den Standpunkt an. Für viele Leute schon.
    Das ist eine reine Frage der Definition. Und die erweitert sich ständig.
    Was glauben sie wieviele Leute der Meinung sind, dass ein Smartphone, Internet und ein TV zur Daseinsfürsorge gehören? Oder freies WLAN und ähnlicher Quatsch.
    Ein Schwimmbad, ein Theater, Horte in die man Kinder schon im Babyalter abschieben kann?

    Sie sind bestimmt auch für das BGE, stimmts?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    08.08.2017 10:08 Uhr
    es gibt
    Definitionen für sowas. Aber damit halten Sie sich wie so oft natürlich nicht auf grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   LJ_Skinny
    (205 Beiträge)

    08.08.2017 10:55 Uhr
    Ich weiß es aber besser
    Ist die Mentatlität, die uns noch sehr viel Probleme bereiten wird...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.