21  

Karlsruhe Erfolg im Kampf gegen den Schwarzmarkt: Das Fest gelingt Schlag gegen überteuerte Tickets im Netz

Seit Jahren kämpfen die Macher von Das Fest gegen den illegalen Tickethandel. Doch jetzt konnten sie einen weiteren Erfolg erzielen. Sie erwirkten eine einstweilige Verfügung gegen die Verkaufsplattform Viagogo.

Auf einem Treffen des "Yourope", eines europäischen Festivalverbandes, konnten Sven Varsek, Das Fest-Projektleiter, und Rechtsanwalt Christian Karl von Erfolg im Kampf gegen den illegalen Ticket-Verkauf berichten. Seit 2018 verfolgt man nach eigenen Angaben eine neue Strategie, die nun einen größere Erfolg zeigt.

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, ist es den Veranstaltern von Das Fest gelungen, eine einstweilige Verfügung gegen das Ticketportal Viagogo zu erwirken. Das Urteil sprach das Landgericht Karlsruhe in der vergangenen Woche. Die Verfügung untersagt der Plattform den Weiterverkauf von Das Fest-Tickets zu "falschen, angeblichen Originalpreisen". 

"Ein komplettes Verbot des Weiterverkaufes von Fest-Tickets auf Viagogo ist von der bisherigen einstweiligen Verfügung noch nicht umfasst, heißt es von den Fest-Machern weiter. "Allerdings ist der Weiterverkauf von Tickets zu überhöhten Preisen bereits nach den AGB von Das Fest verboten. Ein komplettes Weiterverkaufsverbot bleibt daher einem weiteren Verfahren vorbehalten."

Vorbildfunktion für andere Festivals in Europa?

Dieser Erfolg soll nun als Vorbild für andere Mitglieder des Festivalverbandes dienen. Die Veranstalter hoffen, dass die neue Strategie in den kommenden Jahren von noch mehr Festivals angewandt wird, um so aktiv gegen den illegalen Ticketverkauf vorzugehen.

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 19. bis 21. Juli 2019
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Shmuel_K
    (354 Beiträge)

    06.02.2019 12:25 Uhr
    Die Verbrecher von Viagogo
    verkaufen auch schon Karten für die restlichen Heimspiele des KSC. Diese sind bis auf das Spiel gegen KL offiziell noch gar nicht zu bekommen.
    Hinzu kommt, daß sie Karten für Blöcke verkaufen, die der Bagger schon lange abtransportiert hat.
    Da sollte Anzeige wegen Betruges erstattet werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9485 Beiträge)

    07.02.2019 08:44 Uhr
    Dann mache es
    Jeder kann in so einem Fall Anzeige erstatten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gedankenpolizei
    (135 Beiträge)

    07.02.2019 14:41 Uhr
    Muß da nicht erst ein Geschädigter sein?
    Momentan ist es doch eher ein versuchter Betrug, oder liege ich da falsch? Klar, man kann sich eine solche nicht existente Karte bestellen, ich glaube aber, daß da nichts ankommen wird. Tickets fälschen werden die doch nicht auch noch?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Balou
    (147 Beiträge)

    06.02.2019 06:52 Uhr
    im heutigen Zeitalter
    von Internet, könnte die Karte bestellt und bezahlt werden und kurz vor dem Fest die Karten ersrt ausgegeben werden.
    Natürlich kann auch vor Ort des Vorverkaufs dies so gehandhabt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Martin181279
    (1 Beiträge)

    05.02.2019 21:16 Uhr
    Klappt aber nicht
    werden da aber immer noch Verkauft sogar Samstag Tickets
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   flo-mi
    (425 Beiträge)

    05.02.2019 20:34 Uhr
    Schade...
    Schade, dass die Fest-Macher sich nicht schon im Voraus ein Konzept ausgedacht haben, um den Ticket-Schwarzmarkt zu verhindern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sieben_zu_Null
    (2 Beiträge)

    05.02.2019 19:57 Uhr
    ... das kommt von der Prahlerei der neuen Fest"macher", dassdas Fest in Rekordzeit ausverkauft ist
    Habe gerade mal nachgeschaut, Tickets werden dort immer noch für 26 Euro angeboten mit der Angabe (Stand 05.02.19 um19:48): Originalpreis pro Ticket (exkl. Gebühren): 10 - 44 EUR (Originalpreis bis 44 Euro ohne Gebühren !!!!)

    Scheinbar schert sich viagogo nicht um Wacker & Co (Profi-Schwarzhändler über ebay auch nicht)

    Das kommt davon wenn die neuen Fest"macher" die Tickets bereits ein dreiviertel Jahr vor dem Fest u.a. gezielt über Internetplattformen wie eventim vermarkten und dann damit prahlen, dass das Fest schon wieder in "Rekordzeit" ausverkauft ist. Das braucht kein Mensch, es sei denn man leidet unter Geltungssucht.

    Ich sehe das wie Route66: Wenn es den neuen Fest"machern" ernst wäre den Schwarzhandel zu unterbinden: Die Tickets erst zwei Monate vor dem Fest verkaufen, ggf. bereits ein limitiertes Ticket-Paket inkl. Getränke und Verzehrbons im November verkaufen um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen und das Problem wäre einfach und ohne teure Rechtsstreitigkeiten gelöst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KlausKalle
    (350 Beiträge)

    05.02.2019 19:00 Uhr
    Und was ist mit...
    eBay, eBay Kleinanzeigen, Quoka, Kalaydo, Kleinanzeigen auf Facebook, die Kunden-für-Kunden-Tafel im Hit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ich-habe-es-doch-gesagt
    (24 Beiträge)

    05.02.2019 18:27 Uhr
    Zum Glück
    Arbeite ich da und muss mir um sowas keine Gedanken machen. Aber Respekt an sven!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   richard
    (217 Beiträge)

    05.02.2019 19:30 Uhr
    sehr gut
    es kann nicht sein das hier überhöhte Preise verlangt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: