1  

Karlsruhe Eis und Schnee rund um Karlsruhe: Polizei rückt zu 55 Unfällen aus

Im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Karlsruhe kam es am Montagmorgen zu insgesamt 55 witterungsbedingten Verkehrsunfällen bei denen eine Person leicht verletzt wurde und ein Sachschaden in Höhe von mehreren 10.000 Euro entstand.

Im Stadtgebiet Karlsruhe waren zwei Auffahrunfälle zu verzeichnen. In Stupferich kam ein Autofahrer beim Abbiegen ins Rutschen und überrollte ein Verkehrszeichen.

Im nördlichen Landkreis Karlsruhe kam es zu sechs Verkehrsunfällen, bei denen eine Person leicht verletzt wurde. Gegen 5.40 Uhr kam auf der 36 in Höhe Eggenstin-Leopoldshafen ein Fahrer mit seinem Auto ins Schleudern. Der Pkw überschlug sich und blieb an der Böschung liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Weitere Autofahrer rutschten mit ihren Fahrzeugen von der Fahrbahn oder fuhren auf Vorausfahrende auf. Bei einem Zusammenstoß gegen 8.45 Uhr auf der Landesstraße 554 zwischen Gochsheim und der Einmündung Münzesheim wurde eine Person leicht verletzt. Aufgrund der blockierten Fahrbahn kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Im Enzkreis krachte es am häufigsten

Im Stadtgebiet Pforzheim und dem Enzkreis wurden 34 Verkehrsunfälle polizeilich aufgenommen. In der Mehrzahl der Fälle rutschten die Fahrzeugfahrer von der Fahrbahn oder fuhren anderen Verkehrsteilnehmern auf. Auf der Heinrich-Wieland-Allee und der Händelstraße rutschen die Fahrer jeweils gegen eine Hauswand. Kurz vor 6 Uhr stieß ein Auto aufgrund Glätte bei Schellbronn mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Insgesamt 12 Verkehrsunfälle verzeichnete die Polizei im Landkreis Calw. In der überwiegenden Anzahl der Fälle rutschten Fahrzeuge von der Fahrbahn oder fuhren auf Vorausfahrende auf. Gegen 6.15 Uhr kam es auf der Bundestraße 296 zwischen Hirsau und Oberreichenbach zu einem Zusammenstoß, nachdem ein Auto sich gedreht hatte. Durch die blockierte Fahrbahn kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein Reisebus ohne Fahrgäste, der in Richtung Hirsau unterwegs war kam gegen 6.20 Uhr am Ottenbronner Berg ins Rutschen und stieß mit zwei Fahrzeugen im Gegenverkehr zusammen. Auch hier mussten die Verkehrsteilnehmer Geduld aufbringen, da die Fahrbahn zur Unfallaufnahme gesperrt war und erst nach dem Einsatz des Winterdienstes wieder frei gegeben wurde.

Aktualisierung, 17.08 Uhr:

Zwei verletzte Personen, eine davon schwer, sowie ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro sind die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes, der sich am Montagmorgen auf der Kreisstraße K4533 bei Königsbach-Stein ereignete.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei befuhr der 39-jährige Fahrer eines Dacias kurz vor 07:00 Uhr die K4533 von Bretten kommend in Richtung Königsbach-Stein. Trotz schneebedeckter Fahrbahn überholte er hierbei mehrere Fahrzeuge. In einer langgezogenen Linkskurve überholte er schließlich zwei Pkws, übersah dabei aber zunächst den entgegenkommenden VW eines 26-Jährigen. Als der 39-Jährige das entgegenkommende Fahrzeug schließlich wahrnahm, bremste er sein Auto ab und versuchte zurück auf seine Fahrspur zu kommen. Dadurch geriet sein Dacia ins Schleudern und prallte in der Folge halbseitig frontal in den entgegenkommenden VW.

Durch den Zusammenstoß erlitt der 26-jährige VW-Fahrer schwere Verletzungen, der 39-jährige Unfallverursacher blieb leichtverletzt. Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden Verletzten und brachten sie zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Der betroffene Streckenabschnitt der K4533 musste infolge des Unfalls bis etwa 09:30 Uhr voll gesperrt werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   lynx1984
    (2785 Beiträge)

    18.12.2017 13:48 Uhr
    B36
    Auf der B36 ist ein neuer Fahrbahnbelag. Darauf weisen alle 500 Meter die Schilder hin. Bei Eisglätte gilt es da angemessen zu fahren! Die Tatsache dass sich sich dort jemand überschlagen hat zeugt doch sehr vom Gegenteil.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben