29  

Karlsruhe Ein "App"solutes Muss: Das sollte auf keinem Karlsruher Smartphone fehlen

Sie zeigen wo wir gut essen gehen können, wann die nächste Bahn fährt und was in der Welt oder unserer Stadt so geschieht. Smartphone-Apps sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Doch welche Anwendungen lohnen sich für Karlsruher?

In Zeiten, in denen das Smartphone täglicher Begleiter von Millionen Menschen ist, werden auch entsprechende Applikationen, also die Apps, immer wichtiger. Im Jahr 2016 hatten laut dem Statistikportal "Statista" allein in Deutschland rund 49 Millionen Menschen ein Smartphone. Zum Vergleich: Zu Beginn des Jahres 2009 waren es noch 6,3 Millionen Smartphone-Nutzer - Tendenz weiter steigend! Der Entwicklermarkt hat den Trend schon lange erkannt und den App-Markt zu einem eigenen Wirtschaftszweig aufgebaut.

Bei der großen Auswahl, die es heutzutage an Smartphone-Apps gibt, stellt sich immer häufiger die Frage: Welche Apps sind wirklich sinnvoll und welche fressen nur unnötig den Speicherplatz auf meinem Handy. Zwar hat jeder Smartphone-Nutzer seine individuelle Bedürfnisse, doch Apps für Nachrichten, Verkehr oder Freitzeitmöglichkeiten sind wohl auf den meisten Smartphones zu finden. Wir haben eine kleine Auswahl zusammengestellt, die sich Menschen, die in Karlsruhe wohnen, studieren oder arbeiten, installieren sollten.

Apps für öffentliche Verkehrsmittel in Karlsruhe  

Viele verstopfte Straßen in Karlsruhe, gerade im Berufsverkehr, veranlassen immer mehr Menschen auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Die App des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) soll zur Fahrplanauskunft und als Routenplaner für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Karlsruhe und Umgebung dienen.

Die App des KVV verspricht Echtzeitdaten, kompakte Fahrplanauskunft, Routenplaner und Navigation und Ticketbuchungen für die jeweiligen Verkehrsmittel sowie den Bikesharing-Anbieter "Fächerrad" und den Carsharing-Anbieter "Stadtmobil". "Noch nie war es so einfach, sich in Karlsruhe zu bewegen", verspricht der Hersteller in der App-Beschreibung. Die KVV-App wird von der Moovel Group GmbH angeboten.

KA Apps KVV
Bild: Screenshot Play Store

Als Alternative, um sich im ÖPNV der Fächerstadt zurechtzufinden, bietet der Hersteller Metro Map die "Karlsruhe Tram Map" an. Der App-Entwickler verspricht in seiner Beschreibung eine große Straßenkarte, keine Zusatzinstallierungen und eine detailliertere Ansicht durch Zoomfunktion. Außerdem ist die App auch ohne Internetverbindung nutzbar. 

KA App
Bild: Screenshot Play Store

Die "KA mobil"-App der Stadt Karlsruhe informiert zu allen verkehrsrelevanten Themen und soll dabei helfen, die Fahrt in die Fächerstadt zu planen. Die App liefert nach Betreiber-Angaben Infos zum Verkehrsfluss, Baustellen, Park & Ride-Plätzen, Offline verfügbare Karten für Karlsruhe und Umgebung. Außerdem zeigt die App Bus- und Bahnhaltestellen an, Parkhäuser, Behindertenparkplätze sowie Fahrtverläufe von Bus- und Bahnlinien. Bei Bedarf liefert die App laut Betreiber auch Routenempfehlungen zu Parkhäusern, Parkplätzen und anderen Zielen. Als weiterer Service sind auch Verkehrswebcams abrufbar.

KA Mobil
Bild: Screenshot Google Play

Leben und Freizeit in Karlsruhe

Im Sommer steht am Festwochenende die gesamte Stadt auf dem Kopf. Das Musik- und Freizeitfestival "Das Fest" gehört zu den beliebtesten und besucherstärksten in Süddeutschland. YellowMap hat bereits vor sechs Jahren eine App zum "Fest" entwickelt, die alles rund um das Festival kompakt in einer Anwendung zusammen bringt. Dicke Programmhefte sind laut Hersteller deshalb nicht mehr nötig. 

Die App bietet eine komplette Programm- und Bühnenübersicht, bei der sich die Nutzer über das aktuelle Geschehen informieren können. Neuigkeiten und kurzfristige Änderungen sind sofort verfügbar, ohne dass ein Update installiert werden muss. 

Einige User bemängeln, dass es die App nicht in französischer oder englischer Version gibt. Sie kritisieren auch, dass für einige Anwendungen Internet benötigt wird, das beim Fest aber oft überlastet ist. Insgesamt fällt die Bewertung aber überwiegend positiv aus. Das honorieren die User im Google Play Store und haben die App mit 4,4 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Das Fest-App
Bild: Screenshot Das Fest

Sauberes Trinkwasser ist ein wertvolles Gut in der heutigen Zeit. Die YellowMap AG hat im Auftrag der Stadtwerke Karlsruhe eine Trinkwasser-App für Karlsruhe auf den Markt gebracht. Mit der können Nutzer ganz einfach öffentlich zugängliche Trinkwasserbrunnen und Trinkwasser-Spender finden. Zudem erhalten sie zahlreiche wichtige Informationen zum Trinkwasser in Karlsruhe und bekommen Nachrichten und News rund um die Stadtwerke Karlsruhe.

Außerdem bietet die App Rezepte und Tipps zum Thema Trinkwasser und eine Eventübersicht, wo man sich mit Karlsruher Trinkwasser erfrischen kann. Nutzer finden auch Daten und Fakten zum Trinkwasser. Auch wer Brunnenpate werden möchte, kann sich über die App informieren, wie eine Karlsruher Brunnenpatenschaft funktioniert.

KA Trinkwasser
Die Trinkwasser-App der Stadtwerke Karlsruhe. | Bild: Google Play Screenshot

Informiert sein, was im Wildpark vor sich geht

Mit der offiziellen App des Karlsruher SC sollen die Fans immer über die neuesten Geschehnisse im Wildpark auf dem Laufenden bleiben. Im Matchcenter gibt es alle Infos rund ums Spiel. Für Statistik-Liebhaber sind alle Daten und Informationen zu den Spielen abrufbar. 

Der Liveticker informiert über die aktuellen Spielstände wenn der KSC um Punkte kämpft. Alle Social Media-Angebote des Vereins und Videos vom Youtube-Kanal "Wildpark TV" sind jederzeit abrufbar. Und unter der Rubrik "Kabine" können die gebündelten Onlineaktivitäten der Kicker verfolgt werden.

Viele User loben die übersichtliche Darstellung und die gute Programmierung. Einige Anhänger des schwäbischen Konkurrenten bewerten die App erwartungsgemäß etwas unterdurchschnittlicher. Entwickler der App ist die Lagardère Sports Germany GmbH.

SCreenshot KSC App
Bild: Screenshot Google Play

Zurechtfinden in Karlsruhe

Mit der App "Karlsruhe Offline Stadtplan" ist der Stadtplan immer mit dabei und jederzeit abrufbar. Die App bietet eine interaktive Karte auf der bis ins Detail hinein gezoomt werden kann. In einer Suchleiste kann nach Straßen und Orten gesucht werden. Nach der Installation ist keine Internetverbindung mehr nötig. Karte und Suchfunktion sind komplett offline abrufbar - das schont Datenvolumen! 

Das Kartenmaterial stammt aus dem Open Street Map-Projekt und so dauerhaft aktualisiert. Der User kann selbst bestimmen, was er auf seinem Karlsruher Stadtplan angezeigt bekommen möchte und was nicht. Bislang ist die App noch eher unbekannt, Google Play hat erst zwischen 1.000 und 5.000 Installationen registriert. Der Anbieter der App ist Topobyte.de  

 

Bild: Screenshot Play Store

Studieren in Karlsruhe

Mit über 25.000 Studenten gehört das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu den größten Universitäten Südwestdeutschlands. Die App "KIT-Navigator" soll deshalb seinen Studenten einen guten Überblick bieten. Die App zeigt die Standorte Nord oder Süd des KIT an und ermöglicht die Suche nach Gebäuden und Hörsälen. Der Nutzer kann außerdem nach Instituten und Dienstleistungen stöbern. 

Entwickelt wurde die App von einer Arbeitsgruppe des KIT, die sich aus verschiedenen Bereichen zusammensetzen. Die meisten User finden die App zweckmäßig und solide, bemängeln jedoch teilweise die Aktualität der Gebäudepläne. Entsprechend fällt die Bewertung aus: 3,6 Sterne bekommt die App im Play Store. Zusätzlich zum "KIT-Navigator" gibt es zusätzlich den KIT Mensaplan und eine KIT-Bibliothek als App.

KIT Navigator
Bild: Screenshot Google Play Store

Neben dem KIT hat auch die Duale Hochschule (DHBW) in Karlsruhe eine App für seine Studierenden. Das Design wurde in einer zweiten Version komplett überarbeitet und laut Anbieter durch ein moderneres Design ersetzt. Die Startseite zeigt nun nicht mehr Buttons, sondern die für Studierende wichtigsten Informationen: Vorlesungsplan, Abfahrtszeiten der Bahn, Speiseplan der Mensa und Neugikeiten auf einen Blick!

Die Features der DHBW-App: Vorlesungspläne in der Tages- und Wochenansicht einsehbar, Routenplanung der Deutschen Bahn, Gebäudeplan, alle Kontakte zu DHBW im Mitarbeiterverzeichnis und vieles mehr. Mit einer Bewertung von 3,8 Sternen bietet die App zwar bereits eine gute Informationsplattform für seine Studenten, doch es gibt auch noch Luft nach oben. Für die App wird die Android Version 5.0 benötigt.

DHBW Karlsruhe
Bild: Play Store Screenshot
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   vordprefect
    (90 Beiträge)

    26.02.2018 11:45 Uhr
    Init App is besser..
    Hi,

    wenns um den ÖPNV in Karlsruhe geht gibts weitaus bessere App als die vom KVV:

    Die App von der hier ansässigen Init AG ist besser : ÖPNVlive (Android und IOS).
    Hier gibts Echtzeitinformationen über das Liniennetz des KVV.

    Wer es noch nicht kennt, der sollte mal "Öffi" (leider nur Android) ausprobieren.
    Da sind die Linienkarten integriert - Infos zu den Haltestellen ebenso.
    Die App ist kostenlos und nicht nur für Karlsruhe, für viele weitere Städte in Deutschland (und auch in Europa).

    Über die App der deutschen Bahn (DB Navigator) kann man auch für einige Verbünde Verbundtickets kaufen - nur leider nicht für den KVV - aber hier wird wenigstens angezeigt, welche S-Bahnen auf welchem Gleis im Durlacher Bahnhof abfahren. Die App der KVV kann das nicht.. ?!

    lg,
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (989 Beiträge)

    26.02.2018 15:56 Uhr
    Kann deine tolle App auch Warnungen senden?
    ACHTUNG! SIE LAUFEN GLEICH VOR EINE FAHRENDE STRAßENBAHN!
    Das wäre doch mal eine Maßnahme, die Sinn machen würde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    26.02.2018 16:17 Uhr
    Standortbestimmung
    Sie befinden sich unter dem vorderen Drehgestell des Wagens 1 der Stadtbahn Nr xxx der Linie 5.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (989 Beiträge)

    26.02.2018 16:52 Uhr
    ...
    ... die Nummer der Stadtbahn können wir Ihnen aus Datenschutzgründen nicht anzeigen, weil so Rückschlüsse auf den Fahrer möglich wären. Wir bitten Sie um Verständnis.
    Beschwerden richten SIe oder Ihre Hinterbliebenen bitte an den KVV.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (779 Beiträge)

    26.02.2018 14:05 Uhr
    Die App ist nicht kostenlos.
    Das sollte mittlerweile jeder wissen. Du bezahlst immer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    26.02.2018 10:00 Uhr
    Windows 10 Mobile
    Ich nutze Windows 10 Mobile. Ergo gibt es die beschriebenen Apps bei mir nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (436 Beiträge)

    26.02.2018 10:46 Uhr
    Früher oder später
    wirst du wohl auf iOS oder Android umsteigen müssen, da Microsoft Win Mobile eingestellt hat. Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt, ein Windows Mobile Smartphone zu kaufen, habe mich dann aber wegen des schlechten App-Angebots dagegen entschieden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    26.02.2018 11:31 Uhr
    Ja,....
    ...leider. Es wird wohl Android.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   medialife
    (7 Beiträge)

    26.02.2018 00:27 Uhr
    Ohje..
    Was ich hier leider nur noch lesen muss, ist dieses ständige Mimimi, Gemeckere oder sonst etwas anderes. Es ist doch eigentlich auch nichts schlimmes, aber ne ist ja neu der Kram, der verblödet ja uns nur bloß.. Ach und was war davor? Ihr benutzt das Internet doch auch gerade und es wurde auch schon mal darüber gemeckert das uns das Fernsehen verblödet, nun paar Jahre später? Es ist wie es ist und blöd dadurch ist auch fast keiner geworden. So lange man die Dinge richtig nutzt, sind Smartphones ganz nützlich. Und mal ehrlich, habe echt das Gefühl das die Leute sich immer über etwas aufregen werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    26.02.2018 11:08 Uhr
    Fernsehen
    ist übrigens ein ganz schlechtes Beispiel für deine These. Das ist ja inzwischen auf einem Niveau angekommen das jeder Beschreibung spottet und hat im Prinzip den Weg für die Smartphoneverblödung konsequent freigeräumt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.