16  

Karlsruhe Drohungen gegen Stadt-Mitarbeiter: Sicherheitskonzept für Karlsruher Innenstadt?

Die Stadt Mitarbeiter werden immer häufiger Opfer von verbalen Attacken, das berichtet die Stadt. Die Allianz für mehr Sicherheit fordern nun in Anbetracht der "Verrohung der Sitten" im Allgemeinen ein Sicherheitskonzept für die Karlsruher Innenstadt.

In einem eigens anberaumten Pressegespräch stellte sich der Oberbürgermeister Frank Mentrup am Dienstag demonstrativ vor die Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Laut Mentrup müssen diese immer öfter verbale Beleidigungen bis hin zu Handgreiflichkeiten ertragen. Inzwischen hat die Verwaltung flächendeckend Alarmsysteme installiert, damit die Mitarbeiter schnell Hilfe herbei holen können.

"Wir von der Allianz für mehr Sicherheit, haben diesbezügliche Hinweise auch von Mitarbeitern des Städtischen Klinikum erhalten und eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt", so Stadtrat Jürgen Wenzel von den Freien Wählern.

"Die Antwort der Verwaltung bestätigte, dass die Situation im Klinikum, sich im gleichen Maße verschlechtert hat, wie im Rathaus und dass nun auch dort Maßnahmen eingeleitet würden, um die Mitarbeiter besser zu schützen", so der parteilose Stadtrat Stefan Schmitt.

Sicherheitskonzept für Karlsruhe gefordert

Die Allianz für mehr Sicherheit begrüßt diese Maßnahmen und weist darauf hin, dass die Verrohung der Sitten sich in Karlsruhe nicht nur auf das Rathaus und das Städtische Klinikum beschränkt. Auch der normale Bürger auf der Straße müssten inzwischen zu jeder Tages- und Nachtzeit damit rechnen, unliebsame Erfahrungen zu machen. Alleine in der Innenstadt gab es im letzten Jahr mehr als 8.000 Straftaten - die Straßenkriminalität sei um 23 Prozent gestiegen.

Deshalb fordern die Stadträte Wenzel und Schmitt nicht nur ein Sicherheitskonzept für das Rathaus und das Städtische Klinikum, sondern schon seit längerem für die gesamte Innenstadt. Dabei orientieren sie sich an dem Mannheimer Modell, mit dem die Straßenkriminalität in den letzten Jahren gesenkt werden konnte - in Karlsruhe steigt sie dagegen permanent an.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Smartraver
    (7568 Beiträge)

    14.12.2016 21:39 Uhr
    Wie jetzt? Karlsruhe ist doch sicher
    Zumindest wird das hier gebetsmühlenartig runtergebetet tagaus tagein. Es gibt keinen Anstig von Kriminalität oder so Vorfällen die keiner mag. Eher geht alles zurück. Und wenn, dann ist es ganz wenig und so. Alles harmlos. Alles gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kritiker
    (113 Beiträge)

    14.12.2016 17:44 Uhr
    Ausländische Straftäter konsequent abschieben.
    Mit den einheimischen Straftätern sind wir jahrzentelang so einigermaßen klar gekommen, das werden wir wohl auch weiterhin schaffen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    14.12.2016 14:29 Uhr
    Die Strassenkriminalität
    ist in der Karlsruher Innenstadt um 23% gestiegen? Hä?

    Hier wollen uns doch immer ein paar Leute weismachen selbige sei gesunken und Karlsruhe sei vollkommen sicher. Also irgendeiner lügt hier. Im Zweifel glaube ich lieber denen die die Zahlen erheben anstatt denen die sie erfinden. Oder sich die richtigen Zahlen hinbiegen bis sie ins konfuse Weltbild passen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ckckck
    (420 Beiträge)

    14.12.2016 13:48 Uhr
    Straßenkriminalität in Mannheim nimmt zu nicht ab
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/strassenkriminalitat-nimmt-deutlich-zu-1.3062285

    ein Blick in google bestätigt dies mehrfach???? !!!!

    Übrigens nimmt die Straßenkriminalität überall zu, nur die Gutmenschen scheinen das immer noch nicht ganz kapiert zu haben.
    In Karlsruhe kann man bald weder zur Tages- noch zur Nachtzeit ungeschützt sich alleine auf die Straße trauen... traurig traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (536 Beiträge)

    14.12.2016 15:09 Uhr
    Mut tut kucke da:
    http://www.regio-news.de/ka/news-karlsruhe/regionale-nachrichten-karlsruhe/346583-mehr-sicherheit-fuer-karlsruhe-stadtraete-fordern-mannheimer-modell.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ProKA
    (705 Beiträge)

    14.12.2016 13:04 Uhr
    So
    so so..... hat man das nicht alles schon vorher gewusst. Ich bin sicher, jetzt und in den nächsten Monaten vor der Bundestagswahl, wir man alles dafür tun um keine weiteren " Unschöne" Meldungen in den "Medien" zu haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (536 Beiträge)

    14.12.2016 12:50 Uhr
    Richtige Forderung !!!
    Es kann doch nicht sein, dass sich der OB nur vor seine Mitarbeiter in der Stadtverwaltung stellt. Seine Aufgabe ist es, sich vor ALLE Bürger dieser Stadt zu stellen und dafür zu sorgen, dass Karlsruhe wieder so sicher wird, wie es vor Beginn seiner Amtszeit war. Schließlich ist der OB von den Bürgern gewählt worden und nicht nur von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9225 Beiträge)

    15.12.2016 12:09 Uhr
    Das Statement des OB
    bezog sich ausschliesslich auf die zunehmenden Bedrohungen der Mitarbeiter in der Verwaltung und des Klinikums durch den Karlsruher Bürger und das hatte nichts mit der allgemeinen Kriminalität zu tun.
    Nur die freien Wähler versuchen daraus Zusammenhänge zu konstruieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    14.12.2016 11:51 Uhr
    Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Ekelhaft, wie die "Freien Wähler" die Gelegenheit zu nutzen versuchen, ihr eigenes Süppchen zu kochen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robina
    (199 Beiträge)

    15.12.2016 09:03 Uhr
    Ich bin für jede Gruppierung oder Einzelperson dankbar,
    die den Mut hat in der heutigen Zeit Missstände zu benennen!
    Wer würde es sonst machen, wenn nicht die Freien Wähler?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben