22  

Karlsruhe Drogen an Kinder verkauft: Karlsruher Polizei nimmt 28-Jährigen fest

Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Karlsruher Polizei und der Staatsanwaltschaft hervorgeht, befindet sich ein 28-Jähriger seit Dienstag in Untersuchungshaft. Im wird vorgeworfen, mit Drogen gehandelt und diese auch an Minderjährige verkauft zu haben.

Fahnder des Drogendezernats der Karlsruher Kriminalpolizei erlangten Erkenntnisse, wonach der Tatverdächtige seit Mitte Dezember bis Anfang März am Karlsruher Kronenplatz in bislang mindestens zehn Fällen Marihuana in Portionen von bis zu acht Gramm verkauft habe. Erschwerend kommt bisherigen Ermittlungen zufolge hinzu, dass auch ein 17-Jähriger zu seinem Abnehmerkreis zählen soll.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe beantragte daher beim Karlsruher Amtsgericht neben einem Durchsuchungsbeschluss auch einen Haftbefehl gegen den bereits wegen Drogenhandels auffällig gewordenen Mann. Der 28-Jährige konnte schließlich am Dienstag in einer Gemeinschaftsunterkunft in Eppingen festgenommen und dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (181 Beiträge)

    27.04.2016 13:14 Uhr
    ....hier die fehlenden details zum bericht....
    ...fehlende Details...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Austastluecke
    (26 Beiträge)

    20.05.2016 18:30 Uhr
    na da hat sich wohl jemand ordentlich
    sein Taschengeld aufgebessert grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7579 Beiträge)

    20.04.2016 21:28 Uhr
    17jährige Kinder? Was ist das denn für eine Überschrift?
    Noch mal für KA-News "Redakteure und Jounalisten"

    Kind: 0-14 Lebensjahr
    Jugendlicher: 15-17 Lebensjahr
    Erwachsener: ab dem 18. Lebensjahr
    Dieser gilt als Heranwachsender vom 18 - 21. Lebensjahr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2044 Beiträge)

    22.04.2016 22:22 Uhr
    Ein kleiner Fehler!
    Wenn man vom Lebensjahr spricht, dann gilt für den Erwachsenen, das 19. Lebensjahr und für den Heranwachsenden das 22.Lebensjahr
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7579 Beiträge)

    20.04.2016 21:38 Uhr
    Es handelt sich hier also um ein Verbrechen
    Wenn ein über 21jähriger Drogen an Minderjährige verkauft.

    Das bedeutet eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zorro
    (41 Beiträge)

    21.04.2016 08:57 Uhr
    ...und damit SOFORT abschieben!
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Zorro
    (41 Beiträge)

    23.04.2016 16:06 Uhr
    "GUTMENSCHEN"
    sind doch da - und sperren wahre Worte, wenn sie gerade mal keine Steine zum Werfen aus dem Pflaster reißen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   loko
    (1544 Beiträge)

    20.04.2016 21:53 Uhr
    Drogendealer Staat
    Die Drogen vom Afrikaner sollen sie ja nur nicht nehmen damit der Staat keine Umsatzeinbußen hat. Der Staat ist trotzdem der größte Drogendealer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   loko
    (1544 Beiträge)

    20.04.2016 21:27 Uhr
    Fachkräfte und Lügenpresse
    In diesem Artikel kommen zwei Probleme zusammen. 1. Es sind nicht alle Asylanten als Fachkräfte zu gebrauchen. 2. Die Lügenpresse bauscht gern mal auf und verschweigt wichtige Details. Bei einem einzigen 17-jährigen von Kindern zu sprechen, aber die Herkunft des Täters verschweigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gast68
    (854 Beiträge)

    21.04.2016 14:15 Uhr
    Laut BNN von heute
    stammt der "Herr" aus Gambia ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.