41  

Karlsruhe Dreckige Toiletten und Staubschichten in Marylandschule - erst massiver Druck der Eltern führt zu Verbesserungen

Die Putzmaßnahmen in der Maryland Grundschule beschäftigen Eltern, Schulleitung und das Gesundheitsamt seit eineinhalb Jahren. In den letzten Monaten hat sich die Situation wieder verschlechtert. Mehrere Kinder hätten sich gar Wurmerkrankungen eingefangen, sagt Mandy Koch, die Elternbeiratsvorsitzende der Schule im Gespräch mit ka-news. Erst auf massiven Druck der Eltern hat sich jetzt etwas getan.

Dicke Staubschichten und verdreckte Regale: Es ist 8 Uhr morgens in der Marylandschule in der Nordstadt, als mehrere Eltern der Schüler durch Klassenzimmer und Schultoiletten gehen und Fotos machen. Sie wollen Hygiene-Mängel nachweisen, die das Ergebnis von mangelnde Putzleistungen sein sollen - denn am Vortag hätte geputzt werden sollen, doch zu sehen ist davon auf den Fotos nichts: Sie zeigen verdreckte Böden und Regalfächer mit dicken Staubschichten.

Dreck Boden Marylandschule
Unter den Tischen der Schüler wurde schon lange nicht mehr gründlich geputzt. | Bild: Mandy Koch

Unter den anwesenden Eltern ist auch Mandy Koch, Elternbeiratsvorsitzende der Marylandschule. Einige Zeit später sitzt sie zusammen mit ihrer Stellvertretung Julia Thöres in der ka-news-Redaktion und erzählt von den Zuständen in der Grundschule.

Eltern werden 2017 auf Zustände aufmerksam

"Die Kinder sagen, sie haben staubige Finger, wenn sie ihre Materialien aus dem Schrank holen. Und das, obwohl Lehrer und Schüler selbst immer mal wieder durchwischen", so Koch. Schwarzlichtbilder zeigten Verunreinigungen in Waschbecken und Klassenzimmern, erzählt die Elternbeiratsvorsitzende.

Die pädagogische Ausrichtung der Schule ist auf besonders gründlich Reinigung angewiesen: Die Marylandschule ist Inklusionsschule und bietet einen Montessori-Zug an. Das heißt, die Kinder sitzen viel auf dem Boden, spielen und werden dort auch unterrichtet, so Koch.

Marylandschule Mandy Koch
Mandy Koch, Elternbeiratsvorsitzende der Marylandschule, im Gespräch mit ka-news. | Bild: Anya Barros

 

Das Problem begleitet die Marylandschule laut Koch schon eine ganze Weile. 2017 habe das Gesundheitsamt bereits bedenkliche hygienische Zustände beanstandet. "Schwarzlichtbilder zeigten Verunreinigungen auch in angeblich frisch geputzten Räumen wie den Toilettenbereichen", sagt Koch im Gespräch mit ka-news.

"Über ein Jahr wurde kein Staub gewischt"

Es folgten Beschwerdebriefe an die zuständigen Ämter - das Ergebnis: eine zusätzliche Grundreinigung sowie mehr Putzintervalle wurden zugesichert. Diese wurden laut Koch 2017 auch durchgeführt. Doch bereits im darauf folgenden Jahr kam es zu erneuten Reinigungsproblemen: "Die Grundreinigung, die in den Sommerferien 2018 stattfinden sollte, ist ausgefallen", so Julia Thöres, stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende der Schule, die ebenfalls beim Gespräch in der ka-news-Redaktion anwesend ist.

Grundreinigung bedeutet: Es werden nicht nur Böden gesäubert, sondern alle Gegenstände in den Zimmern gereinigt. "Das heißt: Über ein Jahr wurde kein Staub gewischt, der liegt überall auf den Schränken, den Tischen - das ist furchtbar!" Eine Grundreinigung in den Weihnachtsferien 2018 sollte diesen Zustand beenden: Laut Koch und Thöles fand diese auch nicht statt - der neue Termin liege nun in den Osterferien 2019.

Kinder wollen nicht mehr in der Schule auf die Toilette gehen

Als Folgen der ungründlichen Reinigung nennt Koch, dass sich viele Kinder nicht mehr auf die Schultoiletten trauten und lieber bis zum Schulschluss warteten, um die Toilette zu Hause zu nutzen. Zudem sollen mehrere Kinder von Wurmerkrankungen betroffen sein. "Besonders mit Grundschulkindern ist das nicht einfach", so Koch, die Kontakt zu betroffenen Eltern hat.

Besonders der Zustand der Behindertentoilette soll Anfang 2019 besonders hervorgestochen sein. "Dort hat man deutlich gesehen, dass offensichtlich seit Monaten nicht mehr richtig geputzt worden ist", so Koch. In darauf folgenden Gesprächen habe sich herausgestellt, dass bislang ungeklärt war, wer für die Reinigung der Behindertentoilette zuständig ist. Zum Zeitpunkt des Gesprächs mit ka-news, würde die Reinigung laut Koch von den Betreuern der Kinder mit Behinderungen durchgeführt werden.

Was sagt das Gesundheitsamt?

Wie sind diese Zustände zu beurteilen - Ausnahme oder doch eher Regelfall an Karlsruher Schulen? ka-news hat mit Peter Friebel, Leiter des Gesundheitsamtes Karlsruhe, gesprochen: In Karlsruhe gebe es immer wieder mal Beschwerden über die hygienischen Zustände in Schulen, so Friebel. "Die Situation an der Marylandschule in Karlsruhe ragt heraus, da sich die Probleme schon lange nicht lösen lassen", sagt Friebel.

Die Räume würden mittlerweile oft genug geputzt, die Reinigung sei allerdings nicht gründlich genug, so Friebel im Gespräch mit ka-news. "Es geht aber primär um Dreck", sagt Friebel, "wir konnten keine aktuelle Gefahr für Infektionen feststellen." Grundsätzlich sieht er jedoch Verbesserungspotential in der Reinigung der Schultoiletten, hier sei eine gründliche Reinigung wichtig, um Infektionsfreiheit weiterhin zu gewährleisten.

"Staub und Staubfusel" in Klassenzimmern, Fluren und Treppenhäusern

Die Stadt reagierte auf Beschwerden von Eltern und Schulleitung: Anfang März wurde bei einem Vor-Ort-Termin mit städtischen Vertretern, Schul- und Sportamt sowie Schulleitung die Reinigung der Marylandschule begutachtet.

Das Ergebnis: "Staub und Staubfusel" sind in Klassenzimmer, Fluren und Treppenhäusern vorhanden - diese Räume werden bislang laut Stadt nur zweimal pro Woche gereinigt. Dies könne sich bei der Marylandschule aufgrund ihrer pädagogischen Ausrichtung problematischer darstellen als in anderen Schularten. Daher hat die Stadt Sofortmaßnahmen zugesichert: Die Reinigungsintervalle sollen vorläufig erhöht werden: Klassenräume, die bislang in jedem zweiten Tag geputzt wurden, sollen vorläufig jeden Tag geputzt werden.

Stadt ist generell mit Reinigung zufrieden, erhöht aber Intervalle

Generell ist die Stadt aber mit den Reinigungen zufrieden: "Bei diesem Termin hat sich auch gezeigt, dass die Bereiche sauber waren, bei denen am Vortag eine Reinigung turnusmäßig erfolgt war. Die Reinigungsqualität des beauftragten Dienstleisters ist daher nicht zu beanstanden."

Auch zuvor habe die Stadt die Leistungen der Reinigungsfirma regelmäßig überprüft: "Die Reinigungsleistungen des Dienstleisters wurden auch von der Stadt unvorangemeldet überprüft und sind nicht zu beanstanden. Die Sanitärbereiche werden dabei täglich gereinigt. Deshalb - und das ist uns als Stadt wichtig - wurden vom Gesundheitsamt auch keine makroskopischen Verunreinigungen festgestellt."

Die erhöhten Reinigungsintervalle zeigen Wirkung: Mandy Koch teilte ka-news am vergangenen Donnerstag mit, dass es eine gründliche Reinigung der Böden und Toiletten gegeben habe. Davon habe sie sich selbst bei einer Begehung ein Bild machen können. Ob die neuen Vorgaben dieses Mal langfristig dafür sorgen, dass die Marylandschule sauber bleibt? Das bleibt abzuwarten.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet. In einer Erstfassung wurden Zitate in einem missverständlichen Zusammenhang platziert. Wir haben entsprechende Textstellen überarbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (41)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Großgosch
    (57 Beiträge)

    26.03.2019 19:25 Uhr
    Waldklassenzimmer,
    Unterricht auf dem Boden.....

    Grober Unfug. Das sind dann die, die später 'irgendwas mit Medien' studieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joy-03
    (63 Beiträge)

    26.03.2019 12:18 Uhr
    Ich würde sagen,
    meist liegt es nicht an der Reinigung sondern an den Nutzer. Wenn man mal über eine Schulhof läuft, was die Hofnutzer da alles herumwerfen, Brot, Papiertüten, Flaschen, Kaugummi, u.s.w . Dann kann man sich vorstellen wie es im Gebäude aussieht. Dabei hat jeder Schulhof ein oder mehrere Lehrkräfte zu Hofaufsich. Nur dies kümmert das nicht. Soll ein andere wegmachen , ist ja nicht unsere Aufgabe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   moggy
    (73 Beiträge)

    26.03.2019 09:09 Uhr
    @andip
    seit den letzten vier Jahren hat sich da noch nicht so viel getan...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hilde48
    (1 Beiträge)

    25.03.2019 18:51 Uhr
    Geht`s noch?
    Es gibt allgemein gültige Standards, wie eine Schule zu reinigen ist. Dass diesen nicht korrekt nachgekommen wird und die verantwortliche Stelle (Stadt Karlsruhe) nicht die Konsequenzen zieht ist traurig genug.
    Aber daß hier einige User meinen, die Schüler, Eltern und Lehrer sollen selber putzen ist unglaublich. Es handelt sich um eine Grundschule und ich würde gerne hören, was hier einige sagen würden, wenn sie als Eltern zum Putzdienst eingetragen werden....
    Würmer bringen niemanden um, sind allerdings sehr lästig, teilweise schmerzhaft und für den Betroffenen und seine Angehörigen echt eklig. Ob es "normal" sein soll, sich auf der Toilette einer Schule anstecken zu können, halte ich für nicht zu diskutieren.
    Was die Art der Pädagogik in der angesprochenen Einrichtung damit zu tun haben soll, kann ich nicht nachvollziehen. Denn vom Schulboden muss man nicht essen können, aber angezogen drauf sitzen und spielen sollte schon möglich sein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hallo1987
    (1 Beiträge)

    25.03.2019 18:36 Uhr
    So ist die Realität
    Das kommt davon wenn die Stadt Karlsruhe mehr Wert auf die Abgaben von irgendwelchen Formularen legt. Als gescheiter Reinigung Firmen zu beauftragen für die Qualität auch noch einen Wert hat. Die eingesessenen Reinigungsfirmen in Karlsruhe haben den Arsch so voller Geld das Qualität für die nur noch Nebensache ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    25.03.2019 14:24 Uhr
    Wurmbefall ?
    Wie wäre es denn mit regelmässigem Händewaschen nach dem Toilettengang ? Flüssigseife und Papierhandtücher sollten immer vorhanden sein und eine Flasche mit Desinfektionsspray sollte auch an der Wand hängen. Greifbar für jeden !!

    Und zu den "Leistungen" der Gebäudereinigungsfirmen äußere ich mich besser nicht. da heißt es doch nur noch einmal drüber und schon sauber. Alles mit demselben Lappen. Igitt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1273 Beiträge)

    25.03.2019 13:02 Uhr
    Von schmutzigen Böden oder nichtabgestaubten Schränken
    hat noch keiner Würmer bekommen. Vielleicht sollten sich die kleinen Racker und Teenies mal öfter die Hände waschen und Duschen. Wird eigentlich an dieser Schule Essen ausgegeben?
    Jetzt planen die noch: Am 06.April 2019
    Bewirtung beim Osterbasteln im Waldklassenzimmer, na dann Mahlzeit !
    Passt mir mit den Würmern auf und nicht vom Boden essen. Wie ich gehört habe gibt es bei Euch auch Läuse - aber es heißt wohl nicht umsonst "Waldklassenzimmer". (mit Krabbelgruppe !)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1273 Beiträge)

    25.03.2019 12:43 Uhr
    Welcher Vollpfosten hat denn diese unfähige Reinigungsfirma
    beauftragt, und ist nicht in der Lage, denen wieder zu kündigen. Arbeiten nicht korrekt ausgeführt, zack - Vertrag kündigen. Was ist denn los? Habt Ihr keine Eier in der H...?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9750 Beiträge)

    25.03.2019 12:04 Uhr
    Wer zu meinen Schulzeiten
    die Schule geputzt hat, weiss ich nicht mehr.
    Aber auf Hochglanz poliert war die auch nicht, Staub auf den Schränken wurde auch nur eher selten entfernt, und die Toiletten waren auch manchmal bis oft übel. Aber daran waren die vorherigen Benutzer schuld und nicht der Putzdienst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    25.03.2019 09:49 Uhr
    das kommt dabei raus
    wenn Leistungen outgesourced werden und die Leistungserbringung dem Kapitalismus überlassen wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.