2  

Karlsruhe Die 4. Karlsruher Schlosslichtspiele sind Geschichte: Mehr als 350.000 Besucher in 44 Tagen

Mit dem Ende der vierten Spielzeit der Schlosslichtspiele zieht die Fächerstadt ein positives Fazit: In 44 Tagen bestaunten mehr als 350.000 Menschen die Lichtshows auf der Schlossfassade. Die Besucherzahlen haben sich im Vergleich zu 2015 verdoppelt - ein neuer Rekord!

Mehr als 350.000 Besucher bewunderten dieses Jahr das bunte Lichtspektakel auf dem Karlsruher Schloss. Jeden Tag wurden im Schnitt 8.000 Menschen in den Bann der kunstvoll beleuchteten Fassade gezogen, wie die Karlsruher Marketing und Event GmbH  (KME) in einer Pressemeldung berichtet. 

"Die Schlosslichtspiele waren Karlsruhes Allzeithoch dieses Sommers", beschreibt Oberbürgermeister Frank Mentrup die vierte Spielzeit. Die Begeisterung der Fächerstädter, aber auch der Besucher aus aller Welt, wächst. Das wird durch die steigenden Besucherzahlen deutlich: Im Vergleich zu 2015 habe sich der Tagesschnitt verdoppelt, so die KME weiter. 

 

Insgesamt 16 Werke zogen in diesem Jahr die Blicke auf sich. Dazu zählt auch das neue Werk "hands-on" des Karlsruhers Jonas Denzel. Die auf das Schloss projizierten Hände konnten die Besucher besonders begeistern und regten viele zum Mitklatschen an. 

Auch im Sommer 2019 wird das Schloss erneut in Licht und Farben getaucht, so die KME abschließend. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   udoh
    (1715 Beiträge)

    12.09.2018 11:02 Uhr
    Gibt es neue Infos zur Chemieattacke bei den Spielen?
    Wurde der Täter ermittelt? Ist inzwischen mehr über die versprühte Substanz bekant die zu den Verletzungen geführt hat? Alle Betroffenen wieder vollständig gesund?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   oststaedtler
    (258 Beiträge)

    12.09.2018 13:50 Uhr
    Soweit ich informiert bin...
    ...soll es sich um Wespenabwehrspray gehandelt haben, da die Leute zwar Atemwegsprobleme hatten, aber keine Augenreizungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben