23  

Karlsruhe "Der Hype ist gigantisch": Karlsruher drehen am Fidget-Spinner!

In der Bahn, im Schlossgarten, auf dem Schulhof: An vielen Orten in der Fächerstadt wird derzeit ununterbrochen gekreiselt. Sogenannte "Fidget Spinner" sind gerade voll im Trend. Auch in Karlsruhe kommen die Händler mit dem Nachschub kaum hinterher.

Was im vergangenen Sommer Pokémon-Go war, ist in diesem Jahr der "Fidget Spinner", ein etwa Handteller großer, flacher Kreisel mit Flügeln. Das kleine Spielzeug kann auf der Fingerspitze balanciert werden und dreht sich nach einem Stoß zwischen zehn und 30 Sekunden - oder auch länger. Ziel ist es, das Gerät möglich lange in Bewegung zu halten und den ein oder anderen Trick damit vorzuführen.

Trend schwappt über den großen Teich nach Karlsruhe

Wo der Handkreisel seinen Ursprung hat, ist nicht ganz klar. In den 1990er Jahren soll eine US-Amerikanerin ein ähnliches Spielzeug zum Patent angemeldet haben. Ein Hersteller wirbt heute damit, dass der Kreisel Kindern mit Autismus oder Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) helfen soll. Wissenschaftlich belegt ist das aber nicht.

Die Zahl der Modelle ist dennoch mittlerweile explosionsartig gestiegen. Mal blinken die Kreisel, mal sind sie aus Plastik, mal aus Metall. Die teuersten Exemplare sind mit Diamanten besetzt und kosten tausende Euro. Unbekannt ist die Form der Finger-Beschäftigung nicht: Vorgänger waren unter anderem der Zauberwürfel, das Finger-Skateboard oder Knetbälle. Der neuste Trend, der "Fidget Spinner", schwappte in diesem Sommer aus Amerika nach Deutschland. Dort ist er inzwischen auch in der Fächerstadt angekommen. 

"Über 300 Kreisel in zwei Stunden verkauft"

Auf der Karlsruher Frühjahrsmess' beispielsweise liegen die Fingerspiele bei fast jedem Shopbetreiber in der Auslage. Aber auch Karlsruher Spielzeughändler spüren den neuen Trend deutlich. Bei vielen ist der Kreisel bereits restlos ausverkauft, die Nachfrage jedoch nach wie vor sehr groß. "Wir hätten Tausende von den 'Fidget Spinnern' verkaufen können", so Martina Knöll von Karstadt.

Im Müller-Markt ging das neue Trendspielzeug zeitweise im Minutentakt über die Ladentheke. "Der Hype ist gigantisch", berichtet Stephanie Gribowitz, die in der Spielzeugabteilung arbeitet. Rund hundert Exemplare gingen nach Angaben der Verkäuferin in etwas mehr als einer Stunde über die Ladentheke. "Es wurden auch schon 300 Finger-Kreisel in zwei Stunden verkauft", heißt es in der Filiale in der Kaiserstraße gegenüber ka-news. Mittlerweile wurde man auch schon selbst ein bisschen vom Hype angesteckt und versucht sich selbst gerne mal am "Fidget Spinner". Derzeit wartet man auf neue Exemplare, denn die Nachlieferung läuft etwas schleppend. 

Auch bei "Henrys Shop", einem Spielzeug- und Schreibwarenshop am Zirkel, spürt man die große Nachfrage. Simone Lachmeier arbeitet in der Filiale, bei ihr liegen nur noch ein paar wenige Finger-Kreisel in der Auslage. Lachmeier glaubt allerdings nicht daran, dass sich der "Fidget Spinner" dauerhaft durchsetzen wird. " Vielleicht noch ein paar Wochen, dann nimmt der Hype bestimmt wieder ab", ist sich die Verkäuferin sicher. Potenzial als neuen Trend bei Kindern und Jugendlichen sieht sie vielmehr im "Fidget Cube", einem Anti-Stress-Spielzeug in Würfelform. 

Behörden warnen vor falschen Kreiseln

Und so wird auch in Karlsruhe im großen Stil gekreiselt. Gänzlich unumstritten sind die Spielzeuge allerdings nicht. So wird in diversen Medien von mehr und minder schweren Unfällen mit den Finger-Kreiseln berichtet. 

Inzwischen haben auch die Behörden reagiert. So warnt etwa die Luxemburger Behörde für Marktüberwachung ILNAS vor dem Trendkreisel. Die Behörde rät Verbrauchern , beim Kauf solcher Produkte aufmerksam zu sein. Die Behörde empfiehlt unter anderem, nur "Fidget Spinner" zu kaufen, welche mit den CE-Zeichen gekennzeichnet sind

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ely
    (1 Beiträge)

    09.06.2017 16:25 Uhr
    Überall ausverkauft?
    Ich war vor ein Pärchen Tagen auch auf der Suche nach einem Fidget Spinner habe die aber nur bei einem lokalen Verkäufer auf Etwa gefunden.
    www.trispin.de

    Echt super, dass es auch lokale Hersteller gibt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nichtnaiv
    (230 Beiträge)

    09.06.2017 14:33 Uhr
    Typisch deutsch...
    ...nimmt alles an, egal was es kostet, was es ist etc.
    Ich warte ab, bis aus Amiland "Scheißbollenwerfen" als Hype zu uns kommt und dann als Gesundheitsfördernd hochgehoben wird.

    Ich brech grad zusammen vor lachen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (986 Beiträge)

    09.06.2017 16:56 Uhr
    nun ja....warum deutsch?
    Dann rechne ich mal so zusammen, welche "Hypes" wir damals mitgemacht haben, als WIR unser Geld am Kiosk ließen. Da gabs vom Knetblasrohr bis zum Zauberwürfel auch so einiges. Und dazwischen Murmeln, Superball, Sillyputty, Bimbo, Klackerkugel und Kreisel.

    Was ist daran jetzt so doof?

    Immer noch besser als in der großen Pause Furzvideos angucken oder sich aufs Maul zu hauen. Und aus Amerika kam davon auch das wenigste.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    09.06.2017 15:06 Uhr
    Lies
    einfach mal meinen Kommentar weiter oben, dann erkennst du den Sinn. Ist alles was du hast oder tust für die Ewigkeit? Das bezweifle ich. Das Ding hat sechs Euro gekostet, dafür kriegst du nichtmal zwei Hefe in Kneipe und die sind wesentlich schneller vergessen.
    Und wenns nur eine Woche Spass macht, dann hat es seinen Zweck schon erfüllt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (429 Beiträge)

    10.06.2017 02:02 Uhr
    Fang lieber das Dartspielen an
    Da werden die koordinativen Fähigkeiten geschult und auch das Kopfrechnen wird entrostet. Die Elektronikscheiben fallen allerdings aus dem Raster hinaus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kampion
    (1288 Beiträge)

    09.06.2017 14:05 Uhr
    Vorhype
    habs schon vor Monaten bei Gearbest für ca. 1 € gekauft. Wie es beim Hype so ist, paar mal gedreht und fast vergessen. Meiner dreht sich ne gute Minute, wer bietet mehr?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    09.06.2017 15:02 Uhr
    So ziemlich
    exakt eine Minute. Das Lager ist aber nicht von SKF, hat reichlich Spiel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    09.06.2017 14:03 Uhr
    Das Ding
    ist zwar vollkommen nutzlos aber nicht sinnlos. Der Mensch muss seine Hände beschäftigen. Immer. 50% der Raucher rauchen wahrscheinlich nur, dass sie eine Zigarette zwischen den Fingern haben. Andere quälen Büroklammern, falten oder rollen irgendwelche Papierschnipsel oder klackern mit den Fingernägeln auf den Tisch. Ober fressen sie ab.
    Der der das erfunden hat, hat das erkannt. Und alles was sich dreht (und hoffenlich spielfrei) ist ohnehin faszinierend. Alles dreht sich, sogar unser Planet.

    Ich geh mal los und guck ob ich noch eins ergattern kann. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (954 Beiträge)

    09.06.2017 16:40 Uhr
    ..................geh' zu METRO,
    dort habe ich heute genug gesehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1758 Beiträge)

    09.06.2017 15:56 Uhr
    Die Frau die
    das Ding erfunden hat ist arm wie eine Kirchenmaus. Obwohl sie Millionen scheffeln könnte. Grund ist, dass sie zu arm war um das Patent zu erlängern, als der Hype richtig los ging. Ist wirklich wahr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.