8  

Karlsruhe Der Fächer wird größer: ka-news verrät, wo Karlsruhe am beliebtesten ist

Dass Karlsruhe ein Luxusproblem hat, wäre wohl zu viel gesagt. Aber die Fächerstadt wächst stetig und die Bevölkerunszahlen nehmen jährlich zu - der Wohnraum wird knapper. Im Mai lebten im Stadtgebiet 286.410 Menschen - so viele wie noch nie. Welche Stadtteile boomen? Wo wohnen die wenigsten Karlsruher? Wo die Jüngsten, und in welchem Stadtteil die Ältesten? ka-news hat sich durch die städtischen Statistiken geschlagen.

"Karlsruher ist beliebt", weiß auch Oberbürgermeister Heinz Fenrich. Laut dem aktuellen Bericht über die Bevölkerungsentwicklung in Karlsruhe vom Mai 2012 kommen pro Jahr zirka 3.000 neue Bürger nach Karlsruhe. Im Mai diesen Jahres waren es 286.410. Im Januar 2011 zählte die Stadtverwaltung noch 283.004 Karlsruher, Anfang 2010 waren es 280.341 Menschen.

In Durlach wohnen die meisten Menschen

Obwohl die Mehrzahl der knapp 38.000 Studenten an den Karlsruher Hochschulen männlich ist, leben in der Fächerstadt mehr Frauen als Männer. 143.350 Weiblein stehen 142.880 Männlein gegenüber. 43.738 Menschen ohne einen deutschen Pass lebten im Mai in Karlsruhe. Hier sind die Männer mit 22.994 in der Überzahl gegenüber 20.744 Frauen.

Der größte Karlsruher Stadtteil ist zugleich auch der bevölkerungsreichste - und viel älter als Karlsruhe selbst. Auf einer Fläche von knapp 2.294 Hektar leben in Durlach 29.685 Menschen. Der größte Teil davon wohnt direkt in Alt Durlach. Dort tummelten sich im Mai 2012 11.226 Karlsruher. Entgegengesetzte Voraussetzungen herrschen indes im kleinsten Stadtteil Palmbach. Dort wohnen mit 1.780 Bürgern die Wenigsten, wenn man die Stadtteile der Fächerstadt betrachtet. Die Bevölkerungsdichte ist im Bergdorf Stupferich mit 4,13 Personen pro Hektar am geringsten. 2.626 Menschen haben sich hier niedergelassen.

Die Südstadt gewinnt, Oberreut verliert

Alles andere als ländliche Idylle herrscht hingegen in den beliebten Innenstadtgebieten. 112,09 Menschen leben pro Hektar auf einer Gesamtfläche von 172,15 Hektar in der Weststadt - Karlsruher Höchstwert. 19.481 Menschen zählt der westliche Stadtteil zwischen Moltkestraße, Reinhold-Frank-Straße bis hin zur Kriegstraße und zum Kühlen Krug. Nur die Südweststadt mit 19.539 Einwohnern kann diese Zahl toppen - allerdings bei einer deutlich größeren Fläche (296,65 Hektar). Die weiteren zentrumsnahen Bezirke wie die Oststadt (19.050), die Südstadt (17.056) und Mühlburg (15.898) sind bei den Karlsruhern ebenfalls sehr beliebt.

Zwischen 2005 und 2010 erlebte die Karlsruher Südstadt die größte Bevölkerungszunahme. Insgesamt zogen 2.334 Menschen in den wohl internationalsten Stadtteil der badischen Residenz. Allein im Jahr 2010 waren 569 Zuzüge. Auch die Oststadt konnte mit 1.841 Zuzügen ein dickes Plus verzeichnen. Im Gegensatz zu Oberreut: Der Stadtteil musste mit 329 Wegzügen die größten Verluste verzeichnen zwischen 2005 und 2010. Spitzenreiter im negativen Sinne war 2010 Wolfartsweier mit 66 Wegzügen.

In Weiherfeld-Dammerstock wohnen die ältesten Karlsruher

Während in der Oststadt über 2.000 mehr Männer als Frauen leben (10.602 Männer treffen auf 8.448 Frauen), ist dieser Wert in Durlach gegenläufig: 15.239 Frauen leben hier in einem Stadtteil mit 14.446 Männern zusammen. So gut wie ausgeglichen ist dieser Wert hingegen in Knielinigen, wo 4.597 Männer auf 4.534 Frauen treffen. Prozentual gesehen leben in der Innenstadt-Ost die meisten Ausländer. 1.693 Menschen machen einen Prozentsatz von 28,3 aus. Mit 94 Personen ist dieser Wert in Grünwettersbach am niedrigsten (4 Prozent).

Mit 78 Prozent leben in der Innenstadt-West die meisten Menschen zwischen 18 und 65 Jahren. Mit 7,3 Prozent ist Hohenwettersbach der Spitzenreiter bei den Kindern unter 6 Jahren. Palmbach hingegen punktet mit 13,9 Prozent bei den Kindern zwischen 6 und 18 Jahren. Der "älteste" Karlsruher Stadtteil ist Weiherfeld-Dammerstock mit 28,2 Prozent der Menschen über 65 Jahren und mehr. Je 1.000 Einwohner ist hier zudem mit 16,3 Todesfällen die höchste Sterberate zu beklagen. Lediglich 3 Todesfälle gibt es hingegen auf 1.000 Bewohner in Palmbach.

Internetseiten der Stadt bieten Statistiken

Einen regelrechten Wohnungsboom gibt es seit 2005 in der Südstadt. 1.001 neue Wohngelegenheiten wurden hier geschaffen, während andere innenstadtnahe Bezirke deutlich hinten dran hängen. In der Südweststadt gab es 303 neue Wohnungen, in der Weststadt 164. In Mühlburg hingegen nur 6. In Hohenwettersbach leben die meisten Personen in einem Haushalt - 2,56 sind es im Schnitt. Schlusslicht mit 1,78 Personen bildet Weiherfeld-Dammerstock. Die Zahlen zu diesem Artikel und viele weitere Statistiken finden Interessierte auf den Internetseiten der Stadt Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   NackterMann
    (711 Beiträge)

    12.08.2012 20:37 Uhr
    Klamotten...
    Hinterm Fächer am Adenauerring gibts jedenfalls nix anzuziehen....

    Seht mich an.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Faecherstadt_Guerilla
    (4092 Beiträge)

    12.08.2012 10:42 Uhr
    Hat mich mein Eindruck ...
    net getäuscht, daß es in KA mehr Rehe als Böcke gibt, hihihi.
    Da haben die "drei geilsten Buchstaben der Welt" auf meinem blauen Pullover ihre aphrodisierende Wirkung natürlich leichter entfalten können als anderswo. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    14.08.2012 11:03 Uhr
    KA - die Stadt der schwarzen Witwen!!!!
    Ob da ein blaues Shirt schützt?????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1967 Beiträge)

    12.08.2012 10:41 Uhr
    Wozu dann noch einen Slogan?
    Es sind schon genug Bewohner da! Jetzt wird es Zeit, sich um die vorhandenen Dinge zu kümmern, Schulen renovieren, Kultur verbessern, neues Stadion, Messe verkaufen, damit sich die Menschen auch wohl fühlen!
    Man kann auch einmal klotzen und allen Kindern der Stadt einen kostenlosen Ferienpass geben einschließlich KVV. Denn nur derjenige, der seine Stadt kennt, geht auch ganz anders damit um!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    14.08.2012 11:05 Uhr
    Als Politiker kann man/frau sich nicht um alles kümmern!
    Hauptsache genügend Stimmen sind in de Tasch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11526 Beiträge)

    12.08.2012 08:46 Uhr
    und wie verhält sich die Statistik
    bzgl. der Schuhgrößen bei den Damen? Wo ist ein Plus bei Schuhgrößen Ü40 zu verzeichnen?

    Wo sind die Schuhgeschäfte am dichtesten angesiedelt, welche schuhgrößen führen diese und wie kommt man beim Flanieren mit Madame ungeschoren daran vorbei (die "besten Umleitungen" in Ka)?

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    12.08.2012 02:49 Uhr
    Weststadt
    und Mühlburg finanzieren halt den Rest. So ist das.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franky4you
    (1330 Beiträge)

    14.08.2012 10:57 Uhr
    Es fehlt noch der verarmte Turm- & Geigersberg
    auf der Liste
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.