44  

Karlsruhe Demo gegen neues Polizeigesetz: Initiative mit Aktionstag zufrieden, Teilnehmer zünden Pyrotechnik

In der Karlsruher Innenstadt gab es am Wochenende nicht nur ein fröhliches Stadtfest, es wurde auch politisch: Etwa 750 Menschen haben auf dem Schlossplatz gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes im Land demonstriert. Vor allem die linke Szene war laut Polizei aktiv. Aber auch Fans des Karlsruher SC haben sich beteiligt.

Zu der Demo am Sonntagmittag hatte das Aktionsbündnis "NoPolGBW" aufgerufen, landesweit gab es Kundgebungen in mehreren Städten: Die Veranstalter zeigen sich mit dem Protest in Karlsruhe zufrieden. "Wir konnten mit vielfältigen Aktionen auf die geplante Polizeigesetzverschärfung aufmerksam machen. Durch das gute Wetter und das Stadtfest konnten wir viele Bürger erreichen und interessante Gespräche führen. Der Druck auf die politisch Handelnden ist damit nochmal angestiegen. CDU und Grüne können das Gesetz jetzt nicht mehr an den Bürgerinnen und Bürgern vorbei durch den Landtag jagen", schreiben die Veranstalter in einer Pressemeldung. 

Bild: ka.news.de

Die Demo stand unter dem Motto "Nein zum neuen Polizeigesetz" oder "Ob Demo oder Stadion, gemeinsam gegen Repression". Etwa 750 Teilnehmer wurden dabei gezählt. Auch aus Sicht der Polizei verlief der Protestzug friedlich: "Bei dem Aufzug hatte eine Person Pyrotechnik gezündet und vereinzelt kam es zu Vermummungen, aber nach einer Ansprache mit dem Versammlungsleiter wurde alles wieder in geregelte Bahnen gelenkt. Sonst verlief alles störungsfrei", so eine Pressesprecherin gegenüber ka-news.de. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (44)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.10.2019 19:41 Uhr
    Repression?
    Wissen die Personen, welche diesen Begriff verwenden, denn was unter Repression zu verstehen ist?

    Eine Aufforderung "haltet euch bitte an die bestehenden Gesetze" ist keine Repression!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.10.2019 19:39 Uhr
    Pyrotechnik, Vermummungen........
    wenn ich das schon lese.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hoggemer
    (82 Beiträge)

    15.10.2019 08:56 Uhr
    Getroffene Hunde bellen.
    Einfach an die Spielregeln halten und man braucht keine Polizeigesetze.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2820 Beiträge)

    15.10.2019 08:10 Uhr
    bei den letzten Beiträgen
    zeigt sich leider ein gewohntes Bild... die Gefahr aus dem ganzen ist zu abstrakt. Leute neigen leider dazu dinge deren Konsequenzen sie nicht sofort treffen zu ignorieren oder sogar gut zu finden weil sie eine scheinbare Lösung sind. Gutes Beispiel: als am Berliner Hauptbahnhof Biometrieerkennung genutzt wurde um Personen massenhaft abzugleichen hat das kaum wen gejuckt.... als REAL kurzfristig Biometrieerkennung genutzt hat um dem Besucher Sekunden danach zugeschnittene Werbung (nach Alter/Geschlecht) zu präsentieren gab es Entrüstung. Selbiges dagegen im verborgenen juckt wieder keinen. Da gibt es noch unzählige Beispiele... die meisten beginnen mit dem denken erst wenn sie sich ne blutige Nase holen.... traurig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7575 Beiträge)

    15.10.2019 09:41 Uhr
    Den Unterschied erkennen sie aber schon oder?
    Also ob es die Exekutive macht oder REAL. Zur Bekämpfung/Prävention von Straftaten und Zustellung zugeschnittener Werbung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2820 Beiträge)

    15.10.2019 16:48 Uhr
    würde
    ja... funktioniert aber auch im Werbeumfeld genauso. Wenn die negativen folgen nicht sofort auftreten juckt es keinen. Am besten noch mit ner Belohnung triggern... siehe payback & co.

    Und auch am Bahnhof würden die leute auf die Barikaden gehen wenn sie nur weil sie in ein Raster fallen das z.B. bei einer DNA Analyse (Alter, körpergröße, geschlecht) hinkommen könnte jedes mal am Bahnhof kontrolliert werden würden. Und es ist ja nicht so dass mit den Daten bei der Polizei kein Schindluder getrieben wird... stichwort lovegate & co. Ändert aber nichts an der Tatsache...

    wären die Nacktscanner am Flughafen z.B. erst gespeichert und später ausgewertet worden... es hätte kaum jemand interessiert. Erst mit der direkten Konfrontation am Flughafen wurde es ein Thema.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (387 Beiträge)

    14.10.2019 20:39 Uhr
    Wenn Linksextreme
    gegen das Gesetz demonstrieren, dann hat es auf jeden Fall seine Berechtigung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.10.2019 19:43 Uhr
    Aber sicher doch!
    zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wurzelsepp
    (98 Beiträge)

    14.10.2019 16:20 Uhr
    Unverständnis
    Wenn ich mich an Gesetz und Ordnung halte tangiert mich das neue Polizei Gesetz nicht. Der Polizei und der Staatsanwaltschaft sollte noch viel mehr zugestanden werden um Verbrechen leichter aufzuklären. Da werden viel zu viel Steine in den Weg gelegt. Dass Berufsdemonstranten hier Forderungen aufstellen ist mir klar. Was dabei normale Fussball Fans suchen ist mir schleierhaft, es sei denn es waren bei der Demo die so genannten Elitefans, die den Fußball missbrauchen um ihre Gewaltätigkeiten auszuleben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.10.2019 19:44 Uhr
    Waren das die "Fußballfans"
    die bekannt sind für ihre Pyrotechnik?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.