13  

Karlsruhe CDU fordert mehr P+R-Plätze im Karlsruher Stadtgebiet - nicht nur im Umland

Derzeit sind 16 Park+Ride-Anlagen im Stadtgebiet Karlsruhe mit etwa 700 Stellplätzen ausgewiesen. Die CDU-Fraktion möchte mit einer Erweiterung des P+R-Angebots die Umsteigemöglichkeiten zwischen Auto, Bus, Straßenbahn und Fahrrad weiter erleichtern und so das "multimodale Mobilitätsverhalten" fördern.

Der Antrag ergänze die Initiative der Fraktion, die Mitnahmemöglichkeiten von Fahrrädern, Rollatoren und Kinderwagen in den Karlsruher Bussen und Bahnen zu verbessern.

Mehr P+R-Plätze im Stadtgebiet

Im Verbundgebiet des KVV stehen nach Angaben der CDU zusätzlich etwa 160 P+R-Anlagen zur Verfügung. Die bisherige gemeinsame Strategie der Stadtverwaltung und der Umlandgemeinden lege das Augenmerk auf den Bau von P+R-Anlagen im Umland zu Karlsruhe. Hauptzielgruppe seien regelmäßige Pendler, insbesondere Berufspendler.

"Wir benötigen zusätzlich mehr und baulich bessere P+R-Anlagen im unmittelbaren Umfeld zu Haltestellen im Stadtgebiet, mit ausreichend Stellplätzen für Autos und Motorräder sowie Sicherungsmöglichkeiten für Fahrräder", so Stadtrat Tilman Pfannkuch. Damit mache man den Umstieg auf den ÖPNV im innerstädtischen Verkehr attraktiver und entlaste das Karlsruher Straßennetz.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    06.12.2013 15:40 Uhr
    Warum....
    ...gibt es in den Wendeschleifen Wolfartsweier oder Neureut keine P+R- Plätze ? Die CDU kommt da ziemlich spät drauf.
    Statt der U Bahn hätte Frau Luczak- Schwarz Parkhäuser unter der Kaiserstrasse verlangen sollen. Da bräuchte man die Straba nicht mehr und es hätte mindestens 3000 Parkplätze mehr gegeben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (11392 Beiträge)

    05.12.2013 20:46 Uhr
    Parkplätze
    Grundsätzlich eine gute Idee, grade zum Einkaufen - allerdings sollten dann die Fahrkarten auch günstiger sein als die Parkgebühren, damit der Komfortverlust ausgeglichen wird.

    Für Pendler scheints wohl nicht attraktiv genug zu sein, sonst würden sie es ja machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   spital8katz
    (1178 Beiträge)

    05.12.2013 14:49 Uhr
    "Multimodales Mobilitätsverhalten"
    Geht es nicht noch geschwollener?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    05.12.2013 16:04 Uhr
    So macht man das:
    In der Innenstadt wohnen, mit dem Call-a-bike zur nächsten Carsharing-Station fahren, dann mit dem Carsharing-Auto zum Fächerbad, dort eine Runde schwimmen, und dann mit der Straßenbahn in die Innenstadt.

    Multimodaler geht's kaum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    05.12.2013 14:21 Uhr
    !
    Schon lange nicht mehr drauf geachtet, aber ist es noch immer so, dass beim Fächerbad direkt neben dem Hinweis auf P&R die Anzeige für die Parkhäuser steht? Warum P&R, wenn nebendran noch freie Plätze beworben werden?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9915 Beiträge)

    05.12.2013 15:32 Uhr
    Ein
    Parkhaus,das auch noch was kostet, ist eher was für gelegentliche Besucher der Stadt,ein P+R dagegen für die,die regelmässig kommen.
    Kein Pendler stellt sich jeden Tag in ein kostenpflichtiges Parkhaus,Leute,die zum Einkaufen kommen,wollen dagegen nicht ihre Einkäufe erst lange mit der Straba transportieren.
    Von daher sehe ich keinen grossen Widerspruch darin.
    Dass die Pendler die P+R-Plätze oft nicht nutzen ist ein anderes Problem.Das löst man aber nicht indem man neue schafft,die dann auch nicht genutzt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    05.12.2013 16:37 Uhr
    ?
    Will die CDU die überhaupt für Pendler?
    Davon steht da nix.
    Es steht da ja nur, dass für die Pendler IM UMLAND welche gebaut werden ...
    Da in KA der ÖV ja nahezu jedem vor die Haustür fährt, sind Pendler-P&Rs ja relativ zwecklos ...
    Und wer so abgelegen wohnt, dass er keinen ÖV fast vorm Haus hat, der findet sicher an irgendeiner Haltestelle ein Plätzchen, so viele wohnen ja nicht so abgelegen ...

    Ich meine, der P&R am Fächerbad richtet sich auch nicht an die Berufspendler, sondern an die Einkaufenden, weswegen er eben doch in direkter Konkurrenz zu den Parkhäusern steht ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lenkdreiachser
    (404 Beiträge)

    05.12.2013 09:25 Uhr
    P+R
    Es gibt ja durchaus auch eine tarifliche Komponente. Es ist natürlich attraktiver, bis zum ersten Haltestelle durchzufahren, ab der der städtische Tarif mit zwei Waben oder Citykarte gilt. Da liegen zwischen wenigen Kilometern schon gerne einige Euro Unterschied.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zozimura
    (1980 Beiträge)

    05.12.2013 08:48 Uhr
    Ich würde gerne
    in der Unterführung in Durlach, Wilam-Schwabe, einen P+R Platz haben, damit ich direkt in die 1 oder 2 wechseln kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   spital8katz
    (1178 Beiträge)

    05.12.2013 15:08 Uhr
    Wo ist das Problem?
    Einfach reinfahren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.