Karlsruhe Brieftasche am Karlsruher Hauptbahnhof "gestohlen" - mit Happy-End!

Am Bahnhof in Karlsruhe wurde die Brieftasche eines 38-Jährigen geklaut - so war zumindest der Anschein. Er erstattete Anzeige bei der Bundespolizei Karlsruhe und der Fall nahm am Ende eine sehr ungewohnte, aber glückliche Wendung.

Am Dienstagnachmittag ist ein 38-jähriger Vater zusammen mit seiner Tochter auf der Dienststelle der Bundespolizei im Karlsruher Hauptbahnhof erschienen. Ihm sei im Bahnhof die Brieftasche geklaut worden und er wolle nun Anzeige erstatten. "Vater und Tochter waren auf dem Weg nach Fulda, in ihre neue Wohnung", gibt die Polizei in einer Pressemeldung bekannt.

Um den nächsten Zug nehmen zu können, kaufte der Mann in der Bahnsteigunterführung eine Fahrkarte. Bereits kurze Zeit später, auf dem Weg zum Bahnsteig, bemerkte er, dass seine Brieftasche nicht mehr in der Jacke war. In der Hoffnung die Brieftasche aufzufinden, suchte der Mann den Bereich um den Fahrkartenautomaten herum ab und fragte am Service Point nach.

Nachdem all dies ohne Erfolg war, erschien er auf der Wache der Bundespolizei, um Anzeige zu erstatten. Der Beamte nahm alle Daten auf und bescheinigte den Verlust seines Ausweises. Vater und Tochter konnten so zeitnah ihren Weg nach Fulda fortsetzen, der Umzugswagen war schließlich auch schon auf dem Weg.

Nur wenige Stunden später meldete die Polizeiinspektion Homburg, dass soeben eine Brieftasche abgegeben wurde. Ein Mann hatte diese im Karlsruher Hauptbahnhof gefunden und aus Zeitgründen mit nach Homburg genommen. Dort angekommen, gab er sie direkt bei der Polizei ab. Zur Freude des Vaters, der telefonisch über den Fund verständigt wurde, fehlten weder Dokumente noch Bargeld. Der Umzug nach Fulda kann dank des ehrlichen Finders nach anfänglichen Ärgernissen am Ende doch mit einem Happy End verbunden werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen