Karlsruhe Brand in Karlsruher Landeserstaufnahmestelle (LEA): 93 Geflüchtete müssen umziehen

In der Durlacher Allee 100, in der in Karlsruhe die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) für Flüchtlinge untergebracht ist, kam es am Dienstagmittag zu einem Brand. Teile des Gebäudes sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Mehrere Personen wurden leicht verletzt.

+++ Aktualisierung 17 Uhr +++

Nach aktuellem Stand der Polizei waren drei Zimmer direkt von dem Feuer betroffen. Ein größerer Teil der LEA ist vorerst allerdings nicht mehr bewohnbar: "93 Personen müssen verlegt werden", teilt Rosa Flaig, Pressesprecherin des Regierungspräsidiums, im Gespräch mit ka-news.de mit. Die betroffenen Personen kommen in einer Außenstelle der LEA in der Karlsruher Weststadt, Felsstraße 2-4, unter. 

+++ Aktualisierung 16 Uhr +++

Laut dem Einsatzbericht der Feuerwehr ist die Brandursache bislang unbekannt. Die meisten Bewohner des Geschosses konnten sich, unter aktiver Hilfe des Sicherheitsdienstes, selbstständig in Sicherheit bringen. Eine Person sprang vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss.

Brand Landeserstaufnahmestelle (LEA)
Brand in der Landeserstaufnahmestelle (LEA). | Bild: ka-news.de

"Geistesgegenwärtig sammelten anwesende Personen verschiedene Matratzen, die griffbereit lagen und dämpften damit den Aufschlag der Person", geht aus dem Feuerwehrbericht hervor. Der Sprung hatte nur eine einfache Verletzung am Sprunggelenk zur Folge. Als die Feuerwehr eintraf, war das Gebäude bereits komplett geräumt.

Aufgrund der massiven Verrauchung wird der betroffene Gebäudeteil  gesperrt, für die betroffenen Bewohner stehen Ersatzunterkünfte bereit. Die Kripo wurde zur Ermittlung der Brandursache eingeschaltet. Bei Rettungsmaßnahmen verletzten sich vier Mitarbeiter des Sicherheitsfirma durch Rauchgasinhalation.

+++ Aktualisierung 14.15 Uhr +++

"Wir haben das Feuer schnell in den Griff bekommen und es sind keine Personen mehr gefährdet", sagt Markus Pulm, Sprecher der Karlsruher Feuerwehr, vor Ort. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe ist mit zwei Löschzügen im Einsatz, die freiwillige Feuerwehr zusätzlich mit einem Löschfahrzeug an dem Einsatz beteiligt. Die Kriminalpolizei ist noch in der Anfahrt.

Brand Landeserstaufnahmestelle (LEA)
Brand Landeserstaufnahmestelle (LEA). | Bild: ka-news.de

+++ Aktualisierung 14 Uhr +++

"Im zweiten Obergeschoss ist es zu einem Zimmerbrand mit offenem Flammenaustritt und starker Rauchentwicklung gekommen", sagt Pulm im Gespräch mit ka-news.de. Das Feuer hätte sich im Geschoss ausgebreitet, eine Person sei aus dem zweiten Stockwerk gesprungen, sie wurde leicht verletzt. Weitere Personen haben eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Brand Landeserstaufnahmestelle (LEA)
Im zweiten Obergeschoss der Landeserstaufnahmestelle kam es zu einem Zimmerbrand. | Bild: ka-news.de

Bereiche des Gebäudes seien im zweiten und dritten Obergeschoss nun nicht mehr bewohnbar. "Das Regierungspräsidium ist als Träger der Einrichtung nun dabei, die Menschen woanders unterzubringen", so Markus Pulm vor Ort.

+++ Dienstag, 14. Januar, 13.30 Uhr +++

Laut ersten Angaben der Feuerwehr handelt es sich um einen Zimmerbrand. Einsatzbeginn war kurz nach 13 Uhr. Ein Leser hat die ka-news.de-Redaktion zuerst auf den Vorfall aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen werden ergänzt, sobald sie der Redaktion vorliegen.

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen