13  

Karlsruhe Beim Spaziergang ausgebüxt: Hund verfolgt Reh und verletzt es schwer

Ein wildernder Hund hat am Sonntagmorgen im Gewann Bergwald-Wolfartsweierer Wald ein Reh angefallen und schwer verletzt. Der Hund war wohl seinem Besitzer beim Spaziergang ausgebüxt und verfolgte das Reh.

Eine Anwohnerin meldete das verwundete Tier und einen blutverschmierten Schäferhund in der Burgstraße. Darüber informiert die Polizei in einer Pressemeldung. Die Zeugin fing den Hund ein und verständigte die Polizei, die den Eigentümer ermitteln konnte.

Nach bisherigen Feststellungen nahm der freilaufende Vierbeiner zuvor beim Spaziergang mit seinem Besitzer die Witterung des Wildes auf, verfolgte es und fügte ihm die schweren Bisswunden zu. Das Reh konnte eingefangen werden und der zuständige Jagdpächter musste das verletzte Tier von seinen Schmerzen erlösen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen