Browserpush
90  

Karlsruhe Beiertheimer Tafel: Versorgung von Menschen in Armut bleibt angespannt

Die Beiertheimer Tafel ist eine Einrichtung des Caritasverbands Karlsruhe und fungiert als Tafelladen. Die dort Einkaufenden verfügen aufgrund ihres geringen Einkommens über eine Einkaufsberechtigung und erhalten hier Lebensmittel zu einem eher symbolischen Preis. Die Zahl der Interessenten für eine Kundenkarte steigt gerade in der Zeit der Sommerferien rapide an, daher benötig die Tafel eigenen Angaben nach dringend Unterstützung. Besonders Spenden seien sehr wichtig. Das erklärt die Caritas in einer Pressemitteilung.

"Wir sehen sie als Kunden und nicht als Almosenempfänger", begründet Caritas-Vorstand Hans-Gerd Köhler die Vorgehensweise bei der Beiertheimer Tafel. Über 50.000 Mal haben auf diese Weise im vergangenen Jahr Menschen, die zum Beispiel Arbeitslosengeld 2 oder Grundsicherung beziehen, gute Waren in der Beiertheimer Tafel eingekauft.

Da über den eher symbolischen Preis der Waren die fixen Kosten wie Ladenmiete, Energiekosten sowie Kosten für die drei Fahrzeuge, die die Lebensmittel von den Lebensmittelläden abholen, nicht erwirtschaftet werden, ist die Beiertheimer Tafel stets auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen, so die Caritas. Die Hauptlast des täglichen Betriebs tragen 28 Menschen ohne Arbeit, die im Rahmen von Maßnahmen des Jobcenters bei der Beiertheimer Tafel tätig sind und vom Caritasreferat "Beschäftigungsförderung" betreut werden. Ein weiterer Stabilitätsfaktor für die Tafel seien 14 ehrenamtliche Mitarbeiter.

Neben Spenden, können Interessierte auch original verpackte Ware (zum Beispiel Kaffee, Mehl, Zucker, Nudeln, aber auch Schokolade für Kinder) direkt bei der Beiertheimer Tafel abgeben. Die Marktleitung empfehle in diesem Falle einen vorherigen Telefonkontakt unter Tel. 0721 3548501.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (90)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    21.08.2014 00:42 Uhr
    Und bestimmt
    wieder irgendwo in Russland. Prost! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    20.08.2014 22:47 Uhr
    Wohltätigkeit
    ist strukturelle Gewalt.

    "Die Erfolge der Wohltätigkeit milderten des Übel, ohne es aufheben zu können, und stabilisierten dadurch die gesellschaftlichen Strukturen, welche das Elend hervorriefen. Organisierte Wohltätigkeit konnte ungewollt strukturelle Gewalt festigen."

    Siehe schon die Kommentare zu http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/karlsruhe~/Fast-4-700-Menschen-haben-schon-in-der-Beiertheimer-Tafel-eingekauft;art6066,1076181
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    20.08.2014 23:36 Uhr
    das Gleiche
    gilt dann natürlich auch für unsere Handhabung des Asylrechts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (6808 Beiträge)

    21.08.2014 06:25 Uhr
    was ist denn das
    für ne Aussage? Asyl ist keine Wohltätigkeit. Es gibt ja keine Almosen, sondern es gibt einen Rechtsanspruch auf Asyl
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    21.08.2014 08:31 Uhr
    ich halte
    das in der Grundintension und in den Auswirkungen bezüglich der Verfestigung unmenschlicher Strukturen für durchaus vergleichbar.

    Dabei will ich aber nichts gegen das Asylrecht generell sagen. Deswegen rede ich auch von der Handhabung und nicht von Asyl an sich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tessarakt
    (2356 Beiträge)

    21.08.2014 06:35 Uhr
    Es gibt Länder
    die explizit politisches Asyl gewähren, damit die entsprechenden Menschen aus dem Gastland ihren Kampf gegen die Unterdrückung in der Heimat weiterführen können.

    Schweden beispielsweise ist mir in dieser Hinsicht erinnerlich.

    In Deutschland hingegen scheint mir das eher unerwünscht zu sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Matthiashase
    (34 Beiträge)

    20.08.2014 19:08 Uhr
    Tafeln zementieren die Armut
    Also ich halte von den Tafeln gar nichts. Eigentlich sind solche Einrichtungen eine Schande für eines der reichsten Länder (leider schlecht verteilt dieser Reichtung). Der Staat sollte die Sozialleistungen so anpassen, dass Tafeln gar nicht nötig sind. Kritische Stimmen zu den Tafeln gibt es u.a. im Block von Professor Stefan Selke: http://stefan-selke.tumblr.com/post/86804027874/mehrwert-von-trinktafeln
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    20.08.2014 22:29 Uhr
    Aber
    so lange er sie nicht anpasst, sind sie sinnvoll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Matthiashase
    (34 Beiträge)

    20.08.2014 22:34 Uhr
    Teufelskreis
    Die Tafeln machen es dem Staat einfach. So kann er die Leute an diese Einrichtungen verweisen statt die Sozialleistungen den steigenden Preisen anzupassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Antichrist
    (1608 Beiträge)

    20.08.2014 18:38 Uhr
    Kiste 0,33 Becks
    kostet im Rewe Neureut im Moment 15,99!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen