Karlsruhe Bei Nässe zu schnell unterwegs: Zwei Unfälle auf A5 bei Karlsruhe

Auf der A5 in nördliche Fahrtrichtung zwischen der Anschlussstelle Ettlingen und dem Autobahnkreuz Karlsruhe kam es am Montagabend zu zwei Unfällen. Auslöser war plötzliches Aquaplaning, hervorgerufen durch unangepasste Geschwindigkeit. Eine Person wurde leicht verletzt, zeitweise kam es zur Sperrung einzelner Fahrstreifen.

Kurz vor 21 Uhr verlor eine 20-jährige Fahrerin vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug. "Die junge Fahrerin kam auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke und kam letztendlich zwischen dem rechten und dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen", schreibt die Polizei in einer Pressemeldung.

Glücklicherweise kollidierte kein weiteres Fahrzeug mit der Unfallstelle und die Fahrerin blieb leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 8.000 Euro. Nur eine halbe Stunde später ereignete sich in gleicher Fahrtrichtung der nächste Unfall, dieses Mal zwischen der Anschlussstelle Karlsruhe Nord und Bruchsal.

Auch hier kam das Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und prallte anschließend gegen die rechte Leitplanke. Der 27-jährige Fahrer blieb unverletzt, es entstand ein geschätzter Sachschaden von über 4.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen