8  

Karlsruhe Baustellen in Karlsruhe: Auch im Jahr 2019 sind alle Verkehrsteilnehmer betroffen

Sobald die Temperaturen wieder steigen, werden im Stadt- und Landkreis Karlsruhe wieder viele Baustellen eingerichtet. Betroffen sind dabei eigentlich alle Verkehrsteilnehmer, egal ob Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer oder Bahn-Pendler. ka-news hat mit den verschiedenen Institutionen in Karlsruhe gesprochen und gefragt, was die Karlsruher im Baustellenjahr 2019 erwartet.

Das Karlsruher Tiefbauamt, die Karlsruher Schienen-Infrastrukturgesellschaft (Kasig), die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und das Regierungspräsidium Karlsruhe - alle diese Organisationen haben eines gemeinsam: Sie sind für viele der Baustellen in der Fächerstadt verantwortlich. Wie üblich sind zur aktuellen Jahreszeit eher wenige Bauarbeiter zu sehen. Das heißt aber nicht, dass die Baustellenstadt schläft: An den Schreibtischen der Verantwortlichen werden derzeit die Pläne ausgearbeitet, wie, wo und was im Jahr 2019 gebaut werden soll.

ka-news hat den Überblick über die größten Baumaßnahmen und die Arbeiten, die auf den Verkehr eine besonders große Auswirkung haben. Alles aufgeteilt auf die einzelnen Verkehrsteilnehmer, wobei sicherlich nicht nur die eine Gruppe betroffen ist, unter der die Baumaßnahme eingeordnet ist.

Fußgänger und Radfahrer

Viele Arbeiten im Straßenraum haben zugleich eine Auswirkung auf alle, die zu Fuß oder per Rad unterwegs sind. So müssen Geh- und Radwege weichen, um Platz für den Autoverkehr zu machen, oder es werden gleich alle Verkehrsflächen in einem Rutsch saniert.

Auf eine Einschränkung ihres Freiraums müssen sich die Fußgänger aber nun (wieder) am Marktplatz einstellen. Nachdem der Rohbau der unterirdische Haltestelle am Marktplatz beendet wurde, wurde eine provisorische Asphaltschicht aufgetragen. Das hatte den Vorteil, dass wieder große Teile des Marktplatzes begehbar waren. Die Kasig, die für die Tunnelbaustelle verantwortlich ist, hat quasi den Zustand vor der Baustelle wiederhergestellt.

Visualisierung Marktplatz
So soll der Marktplatz Ende 2020 aussehen. | Bild: Stadtplanungsamt

Nun soll der Marktplatz aber noch aufgehübscht werden: Ein neuer Bodenbelag muss her und unter der Oberfläche werden Leitungen für Strom und Wasser gelegt. Von diesen Leitungen profitieren dann alle Beschicker der Feste, die dann die nötige Versorgung "direkt aus dem Boden "zapfen" können. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im April und soll bis Ende 2020 andauern.

Autofahrer

Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem die Baustelle auf der  A5 zwischen Karlsruhe und Rastatt den Autofahrern den Nerv geraubt hat , wird es 2019 dann die A8 sein. Saniert wird zwischen Mai und Oktober 2019 die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe. Alle Autos und Lastwagen werden auf die Fahrbahn der Gegenrichtung verlegt. Für beide Richtungen gibt es dort dann zwei Spuren.

Im kommenden Jahr oder erst 2021 wird dann die bergaufwärts führende Fahrbahn erneuert. Das Regierungspräsidium rechnet damit, dass die Auswirkungen der Baustelle über das Karlsruher Dreieck bis auf die A5 spürbar sein werden. Weiter in Richtung Pforzheim wird zudem am Ausbau der A8 gewerkelt.

Baustelle auf der A8
Auf der A8 geht der Ausbau weiter. Zunächst werden die Brücken angepasst. | Bild: Igor Myroshnichenko

Aber auch die A5 ist nicht frei von Baustellen.  Bei Bruchsal laufen seit 2017 die Arbeit zur Erneuerung der Saalbachkanalbrücke und der Kammerforststraßenbrücke.  Bis 2021 sollen beide Bauwerke abgerissen und neu erreicht worden sein. Für den Verkehr hat dies wenige Auswirkungen, weil eine Ersatz-Fahrbahn gebaut wurde.

Brücke A5 Bruchsal
Die Brücke über den Saalbachkanal/DB-Trasse muss dringend saniert werden. | Bild: ka-news

Mehr Behinderungen dürfte die Baustelle etwas weiter nördlich mit sich bringen. Zwischen St. Leon-Rot und dem Kreuz Walldorf werden auf insgesamt 7,5 Kilometern in mehreren Abschnitten die Fahrbahn und einige Bauwerke saniert. Die Arbeiten auf der A5 dauern hier von September 2019 bis Dezember 2020.

So richtig los geht es 2019 auch bei der Sanierung der Rheinbrücke. Die seit November laufenden Arbeiten sollen im Dezember 2019 abgeschlossen sein. Bis dahin wartet aber noch ein großer Brocken auf die Pendler zwischen Karlsruhe und der Pfalz: Anfang Februar beginnen die Arbeiten an der Fahrbahndecke so richtig: Dann werden die Fahrbahnen auf einer Brückenseite zusammengelegt. Die Spuren werden enger und pro Richtung stehen dann nur noch zwei zur Verfügung. Im Juli dann der Seitentausch auf die andere Seite der Brücke, bevor im Dezember dann wieder alle Spuren befahrbar sein sollen. In diesem Jahr sind in einigen Nächten sowie an Wochenenden noch Vollsperrungen vorgesehen.

Sanierungsfortschritt Rheinbrücke
Die Arbeiten an der Rheinbrücke laufen bereits seit einigen Monaten. | Bild: Paul Needham

Nur eine kurze Sperrung ist für die Sanierung der B3 zwischen Durlach, Fiduciastraße, und dem Knotenpunkt Wolfartsweier. In einer Woche im April soll dort auf rund einem Kilometer Strecke der Belag erneuert werden.

Die B36 bei Neureut hingegen hat schon neuen Belag. Jetzt kommen auch die Rampen auf die Bundesstraße in den Genuss einer Erneuerung. Von Oktober 2019 bis Anfang 2020 werden die einzelnen Rampen bei Neureut jeweils für eine bis zwei Wochen gesperrt.

Eine über mehrere Jahre andauernde Baustelle wird auch 2019 erhalten bleiben: Die Ortsdurchfahrt Weingarten in Richtung Jöhlingen bleibt noch bis 2021 gesperrt. Andernorts neigt sich ein Teil einer Langzeit-Baustelle dafür ihrem Ende: Die Pforzheimer Westtangente zwischen Anschlussstelle Pforzheim-West und L562 geht im April nach 3,5 Jahren Bauzeit in Betrieb. Dann wird der nächste 1,4 Kilometer lange Abschnitt in Angriff genommen: Bis Dezember 2023 soll für rund 90 Millionen Euro der Arlinger Tunnel gebaut werden. Der verbindet dann die L562 (Dietlinger Straße) mit der B294 (Wildbader Straße). Auf diese Weise soll ein Großteil des Durchgangsverkehrs aus der Pforzheimer Innenstadt geleitet werden.

Bahn-Pendler

Beginnen wir mit den guten Nachrichten: In den Osterferien steht keine Baumaßnahme an und auch die Haltestelle "Mühlburger Feld" soll weitestgehend im laufenden Betrieb barrierefrei umgebaut werden. Und die nächste gute Nachricht: An Ostern soll auch die erneuerte Haltestelle "Untermühlstraße" ihren Betrieb aufnehmen.

Haltestelle Untermühlstraße
Im vergangenen August begannen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe mit dem barrierefreien Umbau der Haltestelle Untermühlstraße. (Archivbild) | Bild: VBK

Andernorts wird aber etwas mehr gebuddelt: Ende April starten die Bauarbeiten für die Verlängerung der Straßenbahn nach Knielingen-Nord. Ende 2020 soll der Streckenabschnitt, samt neuen Haltestellen, in Betrieb gehen. An Pfingsten wird an der Ecke Brauer- und Ebertstraße ein Gleisbogen ausgetauscht.

In den Sommerferien stehen zwei größere Projekte an. Ein Schwerpunkt der Gleisbauarbeiten ist dabei Oberreut. Auch in der Fritz-Erler-Straße könnte der Bahnverkehr wieder unterbrochen werden: Hier haben die Hilfsbrücken ihren Dienst getan. Stattdessen soll ein Gleisviereck eingebaut werden, von dem aus die Bahnen nach Abschluss der Arbeiten zur Kombilösung nicht nur in Richtung Durlacher Tor, sondern auch in die Kriegsstraße abbiegen können.

Kombi-News 9. November 2018
Im Sommer sollen die Gleisbrücken bereits wieder ausgebaut werden. | Bild: Kasig

Die Arbeiten zur Kombilösung selbst bleiben, was die Größe der Baufelder angeht, in einer ähnlichen Dimension wie aktuell. Beim Straßenbahntunnel liegt der Fokus mittlerweile fast überall auf dem Innenausbau, dem Gleisbau und der Ausstattung der Haltestellen. In der Kriegsstraße wird der künftige Autotunnel nach und nach gefertigt.

Vollbildanzeige

Genauere Informationen zum Ablauf erst im Frühjahr

Die Verantwortliche können derzeit noch keine genauen Details nennen, weil die Planungen für die Baumaßnahmen derzeit noch laufen. So hat die Stadtverwaltung erst für Ende Februar eine Jahres-Pressekonferenz zu den anstehenden Verkehrsbaustellen in Karlsruhe angesetzt. Auch die VBK wollen erst im Frühjahr genauere Details nennen, wann und wo genau gebaut werden soll.

Mehr zum Thema:

Eine detaillierte Übersicht der Baumaßnahmen in Karlsruhe gibt es im Mobilitätsportal der TechnologieRegion Karlsruhe (externer Link)

Alle Infos zur Kombilösung

Alle Infos zur Rheinbrücken-Debatte und der Sanierung: Zweite Rheinbrücke in Karlsruhe

Ob Kombilösung, Ikea-Baustelle oder Autobahn: Diese Großbaustellen kommen auf den Straßen rund um die Fächerstadt auf uns zu

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mili
    (1206 Beiträge)

    18.01.2019 14:29 Uhr
    Die größten Feinstaub-
    Erzeuger in K'he. Baustellen !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1912 Beiträge)

    18.01.2019 12:35 Uhr
    Wasserwerkbrücke
    Sie sollte eigentlich 2019 fertig werden! Mal sehen was der Beton macht! Die Bahnunterführung an der Ettlinger Strasse gehört auch schon seit langem saniert, aber da gibt es noch nicht einmal eine Planung oder doch?
    Im allgemeinen habe ich oftmals den Eindruck, dass die Baustellen nur reserviert sind, bis man die Baufirma gefunden hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SagMalWas
    (321 Beiträge)

    18.01.2019 09:51 Uhr
    Radfahrer
    Soweit ich das sehe, keine wirklich neuen Behinderungen fuer Radfahrer. Ein hoch auf die Fexibilitaet und Mobilitaet mit dem Fahrrad in der Stadt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9586 Beiträge)

    18.01.2019 12:10 Uhr
    Für Fussgänger auch nicht
    Vom Marktplatz mal abgesehen, den man nicht uneingeschränkt nutzen kann, finde ich nichts, wo man zukünftig nicht mehr entlang laufen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5272 Beiträge)

    18.01.2019 08:07 Uhr
    Auf dem öden Marktplatz...
    … wurden die Gleise vergessen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bundesadler
    (311 Beiträge)

    18.01.2019 07:23 Uhr
    Juhu !
    Endlich mal eine schöne Meldung. Baustellen.

    Euer ernst?? Wer freut sich denn über Staus überall??

    Natürlich ist es notwendig Sanierungen durchzuführen, aber der Titel des Artikels ist etwas unpassend gewählt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1092 Beiträge)

    18.01.2019 07:37 Uhr
    Angepasst
    Guten Morgen,
    offenbar war der ironische Einschlag der Überschrift missverständlich und haben sie daher leicht abgewandelt. Danke für den Hinweis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bundesadler
    (311 Beiträge)

    18.01.2019 09:10 Uhr
    Viel besser
    Danke !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: