Browserpush
63  

Karlsruhe Attacke in der Hirschstraße: Trio raubt 21-Jährigen aus

Ein 21-Jähriger ist am Sonntag zwischen 4.30 Uhr und 5.30 Uhr in der Hirschstraße von drei bislang unbekannten Männern beraubt worden. Während einer der Beteiligten den jungen Mann zunächst in ein Gespräch verwickelte, traten ihn die beiden anderen in den Rücken, so dass er zu Boden stürzte.

Dann entwendeten sie dem am Boden Liegenden das Handy und die Geldbörse. Das geht aus einer Polizeimeldung hervor. Der 21-Jährige wurde leicht verletzt. Das Opfer beschreibt die Täter als circa 20 bis 25 jahre alt, arabisch aussehend, die gebrochen Deutsch sprachen und dunkel gekleidet waren. Zeugenhinweise werden an den Kriminaldauerdienst, Telefon 0721 939-5555, erbeten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (63)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   haenger
    (539 Beiträge)

    14.12.2015 17:18 Uhr
    Nein?
    Dann frage mal den sehr betagten Herren, welcher kürzlich in der Südstadt mit den Worten "That´s Marocco Dance" in den Schwitzkasten genommen wurde und anschlisßend von einer zweiten Person um sein Portemonnai gebracht wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schildkroete
    (512 Beiträge)

    14.12.2015 13:49 Uhr
    1@1
    Man hast du ein Gottvertrauen. Hast du von unserem OB in der ver-
    gangenen Zeit diesbezüglich auch nur ein Sterbenswörtchen vernommen?
    Der stellt sich absolut taub in dieser Sache.
    Wäre im Rathaus ein Marocco-Dancing würde er noch mithüpfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mentorius
    (110 Beiträge)

    14.12.2015 13:08 Uhr
    So langsam geht mir das...
    ...auf die Nerven mit den Neubürgern. Aber was, frage ich, willst Du machen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   10tacle
    (349 Beiträge)

    14.12.2015 12:52 Uhr
    Vielleicht
    kann man Fr. Merkel nach dem Afterglow dazu überreden, heute nacht mal einen Spaziergang durch KA ohne Bodyguards zu machen, da kann sie die Willkommenskultur gleich mal im Feldversuch praktizieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (851 Beiträge)

    14.12.2015 14:59 Uhr
    Wetten die kommt
    @ 10tacle
    unbehelligt davon.
    Wer vergreift sich scho..... .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ProKA
    (708 Beiträge)

    14.12.2015 12:49 Uhr
    In
    Karlsruhe gibt es wohl für unbescholtene Bürger immer mehr Grund zur Sorge. Hoffe, das es nach der Landtagswahl endlich mehr Sicherheit für die Bürger geben wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (2015 Beiträge)

    14.12.2015 20:52 Uhr
    Vielleicht wird bis zur Wahl zur "Sorge" auch etwas "Wut" dazu
    kommen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fa-west
    (133 Beiträge)

    14.12.2015 18:21 Uhr
    Aber bitte nicht besorgt sein....
    ....sonst steht die Nazikeule der neuen Nazis gleich bereit.
    (Nazikeule: Diffamierung als Nazi und Fremdenfeind von den derzeit mit Nazimethoden Agierenden m/w/x)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5615 Beiträge)

    14.12.2015 14:55 Uhr
    Eher nicht
    war es doch die ehemalige Regierungspartei die ab den 80iger Jahren die Zahl der Polizisten zurückgefahren und Standorte reduziert hat.
    Mehr Polizei bedeutet die schwarze Null wird gefährdet, dann lieber Pseudosicherheit wie mit VDS, dass kostet nichts und gefährdet keine schwarzen Nullen.
    Steuergeld wird nicht für die Sicherheit der Bürger ausgegeben, dann doch bitte für Energiekonzerne oder Bahnhöfe. Bürgerfreundliche Prioritäten muss man schon setzen, auch wenn diesen nur eine Handvoll profitieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7847 Beiträge)

    14.12.2015 12:36 Uhr
    Eigentlich sollte man
    solche Berichte, wenn die Polizei das schon nicht weiterleiten darf, umgehend per E-Mail an das Kanzleramt schicken. Oder noch besser, an die Privatadresse der Frau Merkel.

    Nein, ich verallgemeinere das nicht. Ich sage immer wieder, Familien mit Kindern aus den Kriegsgebieten ja. Die jungen Männer hätten zu Hause genug zu tun, und wenn auch nur, ihre Familie zu schützen.

    Und die jungen Männer aus dem Maghreb kommen nicht aus Kriegsgebieten. Aber klar, ist doch auch ein Abenteuer, auf Sozialkosten das tägliche Essen, Geld für die "Sonderausgaben" und Handys zum Verscherbeln, dafür kann man die dummen Deutschen beklauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen