Browserpush
25  

Karlsruhe Atom-Müll in Karlsruhe: Wie viele Fässer rosten hier?

Eine Intensivierung der Suche nach beschädigten Atommüll-Fässern auf dem Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist nicht vorgesehen. Das geht aus einer Stellungnahme der Stadtverwaltung zu einer entsprechenden Anfrage der Grünen-Gemeinderatsfraktion hervor.

Ende November 2014 war bekannt geworden, dass auf dem KIT-Gelände knapp 2.000 beschädigte Fässer mit Atommüll lagern. Zu diesem Zeitpunkt waren erst rund 20.000 der insgesamt etwa 65.000 Fässer kontrolliert.

Kontrolle dauert noch rund zehn Jahre

In einer Anfrage an den Gemeinderat erkundigen sich die Grünen nach einer Möglichkeit, die Fässer schneller zu kontrollieren. Doch dieser Idee schiebt die "Wiederaufbereitungsanlage Karlsruhe Rückbau- und Entsorgung" (WAK), die für den Betrieb der Lagerstätte verantwortlich ist, laut Stellungnahme der Stadtverwaltung einen Riegel vor.

Darin heißt es: "Eine Erhöhung der Inspektionsdichte ist im Hinblick auf den Schutz der betroffenen Mitarbeiter vor ionisierender Strahlung und weil bislang bei den korrodierten Fässern an der Außenseite keine Kontamination festgestellt wurden, in keiner Weise angemessen." Die WAK gehe davon aus, dass es beim jetzigen Kontrolltempo noch rund zehn Jahre dauert, bis alle Fässer kontrolliert sind.

ka-news-Hintergrund:

Auf dem KIT-Gelände im Karlsruher Norden werden rund 65.000 Fässer Atommüll gelagert. Damit ist das Lager eines der größten Zwischenlager für Atommüll in Deutschland. Die Fässer lagern dort bereits seit den frühen 80er-Jahren. Ursprünglich sollten sie nur "kurzfristig" eingelagert werden, bis ein Endlager gefunden wird.

Diese Suche hatte sich jedoch immer wieder verzögert. Der aktuelle Plan sieht vor, den Müll ins Endlager "Konrad" in Niedersachsen zu bringen - dies geschieht laut den aktuellen Prognosen der Behörden jedoch erst etwa 2022.

Mehr zum Thema:

Atommüll in Karlsruhe: Sind die rostigen Fässer auf dem KIT-Gelände gefährlich?

Kotting-Uhl zum Atommüll am KIT: "Die Fässer lagern zu lange in Karlsruhe"

Deutsche Atommüll-Menge schwillt an

Fast 1700 defekte Fässer mit Atommüll in Karlsruhe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (25)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (576 Beiträge)

    26.03.2015 10:44 Uhr
    Verrostet?
    Welche Angstmache steckt da dahinter?
    Die Fässer sind angeblich verrostet!
    Was ist verrostet=? Flugrost, Oberflächenrost o. Durchgerostet.
    Vom Alter her können die eigentlich nur an der Oberfläche her rostig sein, wenn überhaupt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    26.03.2015 11:39 Uhr
    Irrtum
    Diese Fässer rosten teilweise auch von innen nach aussen durch. Ein Grund ist, dass dort unterschiedlich edler Metallschrott verpackt wurde, was jetzt zu elektrolytischen Reaktionen führt.
    Eine zweite Ursache sind zum Zeitpunkt der Verpackung nicht vollständig durchgetrocknete Betonabschirmungen.
    Ein dritter Grund können unzureichend getrocknete Verdampferschlämme sein, wobei hier (wie auch im Fall 1) zusätzlich die Gefahr der Entwicklung explosiver Gase besteht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (576 Beiträge)

    26.03.2015 13:28 Uhr
    rosten von innen
    können könnte.
    klingt wie "Verdacht auf" bei Mediziner die sich keine ordentliche Diagnose zutrauen.
    Wenn die unterschiedlichen Metalle elektrochemisch wirken wollen muss da die Brühe schon dicke drinn stehen. Da reicht ein Verdunstungskreislauf nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    26.03.2015 13:47 Uhr
    hochdruckverpresst
    Dieser Metallschrott kommt in eine sogenannte Knautschtrommel aus einfachem Blech und wird dann hochdruckverpresst. Erst die daraus entstehenden Pellets (nicht zu verwechseln mit Uran-Pellets in brennstäben) kommen dann ins Fass. Da braucht es keine Brühe mehr. Ich habe dort selber lange genug gearbeitet!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (576 Beiträge)

    26.03.2015 15:43 Uhr
    woher
    Und woher kommt dann der Elektrolyt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterEgo
    (283 Beiträge)

    26.03.2015 14:49 Uhr
    Könnte man anstelle der Überprüfungen ...
    das Fass nach 20 Jahren in ein etwas größeres Fass stecken und versiegeln?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (576 Beiträge)

    26.03.2015 10:41 Uhr
    Endlagern
    Klar doch nachdem der Steuerzahler bisher die Endlagerung verhindert muss er auch die Kosten für die Zwischenlagerung tragen.
    Grüne Politik basiert nur auf Angst machen, koste es was es wolle.
    Hauptsache man bekommt eine Beteiligung an der Macht.
    Der kleine Mann ist denen egal!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   quattrostagnazione
    (874 Beiträge)

    26.03.2015 12:49 Uhr
    Es gibt
    keine Endlagerung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (576 Beiträge)

    26.03.2015 13:21 Uhr
    Endlagerung
    Ja die wurde von Euch verhindert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (209 Beiträge)

    26.03.2015 16:55 Uhr
    :-)
    Unsichere Endlagerung wurde verhindert.
    Gern geschehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen