39  

Karlsruhe Architekten-Treffen in Karlsruhe: Diskussion über Wohnungen für Flüchtlinge

Kostengünstiger Wohnraum für Flüchtlinge ist knapp - Architekten und Politiker beschäftigen sich heute bei einer Diskussion in Karlsruhe mit der Suche nach Lösungen. Die Architektenkammer Baden-Württemberg hat zahlreiche Landtagspolitiker eingeladen:

Wohnflächen-Regelung
Zu vermietender Wohnraum. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv |

die Fraktionschefs Guido Wolf (CDU), Claus Schmiedel (SPD) und Hans-Ulrich Rülke (FDP) sowie die stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Andrea Lindlohr.

Zumindest aus Sicht der Städte darf es eines keinesfalls geben: "Wir wollen keine Flüchtlings-'Ghettos'", hatte kürzlich deren Verbands-Geschäftsführerin Gudrun Heute-Bluhm betont. Weil schon jetzt vielerorts preisgünstiger Wohnraum fehlt, rechnet der kommunale Verband damit, dass in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2020 jährlich etwa 60 000 Wohnungen fertiggestellt werden müssen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (39)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Takraf
    (306 Beiträge)

    28.11.2015 17:35 Uhr
    Die Zwangspause
    hatte leider keine bessernde Wirkung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9789 Beiträge)

    28.11.2015 17:13 Uhr
    In Zukunft
    muss es unabhängig von Flüchtlingen (oder, dass auch Deutsche keine 10.- EUR/qm zahlen können) um Suffienz und intelligente Entwürfe gehen.
    Suffizienz (Ökologie)
    Entrümpeln, nachdenken was man in einer Wohnung braucht und wenn es geht mit weniger Quadratmetern zufrieden sein und das so vermitteln, dass es als angenehm angenommen wird. Wohnanlagen so bauen, dass sie wirklich zukunftsfähig sind.

    Wenn es schon so anfängt, dass man beim sozialen Wohnungsbau wegen der Kosten nicht experimentieren darf und alte Wege geht - höchsten mit der uralten Idee, dass Wohnungsgrößen mit variablen Wänden veränderbar sein könnten, dann wird das alles wie gehabt.

    Insofern sollte die Architektenkammer BW eigentlich auch mehr als das aufzuweisen haben, was ich im Positionspapier gelesen habe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Traben-Trarbach
    (12 Beiträge)

    27.11.2015 19:53 Uhr
    Wohnungen
    Meine Tochter sucht auf 1. Januar eine Wohnung in Karlsruhe, hat sie denn eine Chance, eine solche zu finden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zyniker
    (498 Beiträge)

    28.11.2015 19:00 Uhr
    Hat sie schon, Voraussetzung ist aber,
    dass sie alle ihre Papiere wegwirft, nur gebrochenes Englisch spricht und sich nicht erinnert, woher sie kommt.
    Dann kein Problem, sogar umsonst Straba fahren und vieles mehr ist drin.
    Aber wehe, sie wird als Einheimische erkannt (weil ihr vielleicht ein deutsches Wort rausrutscht), dann sind nicht nur alle Privilegien futsch, es gibt dann auch bestimmt viel Ärger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Antichrist
    (1593 Beiträge)

    28.11.2015 10:03 Uhr
    Kommt auf ihr Budget an.
    Tipp: Im Umland suchen: Rheinstetten, Eggenstein, Linkenheim, Stutensee, Bergdörfer, und dann mit der S-Bahn zur Uni pendeln!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    28.11.2015 09:06 Uhr
    Ehrlliche Antwort?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (798 Beiträge)

    27.11.2015 18:40 Uhr
    Junge,äh Alde,
    heisst jemand von den Architekten Speer ? Dann eine schlechte Nachricht,der wurde am HBF abgefangen und hat die nächsten Monate leider keine Zeit.
    Wer Germania baut oder trinkt ist perse verdächtigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stavre
    (50 Beiträge)

    27.11.2015 16:33 Uhr
    Fehlbelegungsabgabe
    Ich befürchte, daß wieder die Fehlbelegungsabgabe kommt, die wir nach der Vereinigung jahrelang zur Miete bezahlen mußten, in Hessen wird sie schon eingeführt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   klampfer62
    (210 Beiträge)

    27.11.2015 14:14 Uhr
    Fakt ist, daß
    es schon vor der sog. "Flüchtlingskrise" ein Mangel an bezahlbarem Wohnraum gab und noch gibt. Daß erst jetzt darüber nachgedacht wird, etwas dagegen zu tun, ist der eigentliche Skandal!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sir-Thomas-of-Daxlanne
    (416 Beiträge)

    27.11.2015 11:20 Uhr
    "Wir wollen keine Flüchtlings-'Ghettos'"
    soso...,
    man hat aber jahrzehntelang zugeschaut, wie sich in den weniger betuchten Schichten Ghettos gebildet haben. Waldstadt, Oberreut und Bellenäcker sind billigend in Kauf genommen worden und plötzlich darf so etwas nicht mehr sein?
    Schürt nur weiter so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: