11  

Karlsruhe Ansturm auf die Das Fest-Tickets: Der Samstag ist ausverkauft!

Am Dienstag war erst der Start für den Vorverkauf für Das Fest 2019 - am Mittwochabend meldeten die Macher des größten Karlsruher Festivals bereits: Samstag ausverkauft! Für die anderen beiden Tage gibt es aber noch Karten.

Die Verkaufsstellen waren noch gar nicht offen, da hatten sich schon die ersten Schlangen gebildet. Im vergangenen Jahr hatte es nur vier Tage gedauert, bis die etwa 130.000 Tickets für den Hügelbereich vergriffen waren. Ein Umstand, der wohl auch in diesem Jahr viele Menschen früh an die Vorverkaufsstellen trieb. Am Tag des Vorverkaufsstarts waren schnell schon die ersten Verkaufsstellen ausverkauft!

Einen Tag später melden die Macher von Das Fest: Der Samstag ist ausverkauft! "Für Freitag und Sonntag gibt es an der Vorverkaufsstelle von Das Fest auf der Stadtwerke Eiszeit noch ein größere Anzahl an Tickets. Auch an ein paar wenigen VVK-Stellen gibt es noch Tickets für Freitag und Sonntag", heißt es auf der offiziellen Seite der Veranstaltung weiter.

Der Ausverkauf ist in den vergangenen Jahren immer schneller da gewesen: Vor zwei Jahren beispielsweise hat es noch fast zwei Wochen gedauert, bis Das Fest fast komplett ausverkauft war, im vergangenen Jahr waren es vier Tage gewesen. Ob in diesem Jahr wieder ein neuer Rekord aufgestellt wird?

Mehr zum Thema
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 19. bis 21. Juli 2019
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kommentar4711
    (2109 Beiträge)

    29.11.2018 12:46 Uhr
    Schulterklopfen
    Na, da können sich die Verantwortlichen ja schön auf die Schulter klopfen wie toll sie das gemacht haben. Und jetzt monatelang auf ebay zuschauen wie die Tickets verhökert werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (143 Beiträge)

    29.11.2018 13:52 Uhr
    auf ebay verhökern?
    Zum Verhökern gehören immer noch Zwei. Einer der verkaufen will und einer der kaufen möchte. Was spricht dagegen, dass die Tickets auf ebay verkauft werden - von den AGBs abgesehen? Wobei diese nur das gewerbliche Verkaufen untersagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2109 Beiträge)

    29.11.2018 14:05 Uhr
    Antwort auf "auf ebay verhökern?"
    PS: Deswegen wurde von Vasek auch in der BNN betont, dass die Weitergabe im Bekanntenkreis *zum Originalpreis* zulässig ist. Denn dann: Keine Gewinnerzielungsabsicht -> Kein gewerbliches Handeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2109 Beiträge)

    29.11.2018 14:01 Uhr
    Antwort auf "auf ebay verhökern?"
    Wenn ich etwas kaufe mit der Absicht, es für mehr Geld weiter zu verkaufen, dann steckt dahinter immer eine gewerbliche Absicht. Ob ich nun einen Gewerbeschein habe oder nicht macht juristisch gesehen keinen Unterschied, im Steuerrecht auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3938 Beiträge)

    29.11.2018 16:02 Uhr
    Glaub ich nicht,
    dann wären ja Privatgeschäfte steuerpflichtig. Wenn ich einen Gebrauchtwagen zu einem Spottpreis von einem Kumpel kaufe weil der das Ding vom Hof haben will und den dann für das Doppelte weiterverkaufe, was ist dann? Bin ich dann ein steuerpflichtiger Gewerbetreibender? Wohl kaum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2109 Beiträge)

    29.11.2018 17:20 Uhr
    Antwort auf "Glaub ich nicht,"
    Um Glauben geht es in der Kirche, nicht im Rechtssystem.

    Die Definition einer gewerblichen Tätigkeit nach Gewerbeordnung liegt niedriger als viele denken. Selbst die Gewinnerzielungsabsicht als Voraussetzung ist dabei teils strittig. Der einzige Punkt der hier Retten könnte ist der Passus der Regelmäßigkeit. Wobei auch die schon gegeben sein könnte wenn man sich jedes Jahr ein paar Fest Tickets mit der Absicht sie weiter zu verkaufen erwirbt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3938 Beiträge)

    29.11.2018 19:03 Uhr
    Naja gut,
    da braucht einen nichts zu retten, es weiss ja keiner. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9296 Beiträge)

    30.11.2018 12:00 Uhr
    Sicher?
    Eine Kollegin von mir hat mal ihren Dachboden entrümpelt und diverse Teile auf Ebay gestellt.
    Ich weiss nicht wie das weiterverbreitet wurde, aber plötzlich hiess es, sie betreibe ein Gewerbe und solle Steuern dafür zahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1514 Beiträge)

    29.11.2018 10:56 Uhr
    Artikel Nr. 4
    zum Fest innerhalb ein paar Tagen. Bis Juli können es dann schon mal 300 werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9296 Beiträge)

    29.11.2018 15:15 Uhr
    Eher nicht
    Spätestens am Montag kommt die Meldung, das auch alle anderen Karten verkauft worden sind.
    Danach wird dann irgendwann mitgeteilt, wer überhaupt auftreten wird und alle fangen an zu motzen, das diese Bands nichts seien.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben