6  

Karlsruhe Ampel außer Betrieb: Vier Verletzte bei Unfall in der Kaiserallee

In Karlsruhe ist es in der Kaiserallee auf Höhe der Haltestelle Yorckstraße zu einem Unfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, sind zwei Autos an dem Unfall beteiligt. Die Rettungskräfte sind vor Ort.

Nach ersten Informationen liegt einer der beiden Pkw auf der Seite. Die Polizei gibt in ihrer Eilmeldung an, dass offenbar zwei Personen verletzt wurden. Wie ein Beamter des Unfalldienstes im Gespräch mit ka-news angibt, ist ein Auto vermutlich seitlich in einen anderen Wagen gefahren, wodurch dieser auf die Seite umkippte. Ersten Einschätzungen zufolge war eine Ampel an der Kreuzung zum Unfallzeitpunkt ausgefallen. Nähere Informationen zur Schwere der Verletzungen liegen aktuell noch nicht vor. 

Aktualisierung, 17.20 Uhr: 

Wie die Polizei berichtet, wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Kaiserallee am Montagvormittag vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt. Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes war die 25-jährige Fahrerin eines Kleinbusses auf der Blücherstraße in Richtung der Kaiserallee unterwegs.

An der Kreuzung der Kaiserallee/ Yorckstraße war die Ampel wegen Reparaturarbeiten außer Betrieb. "Offenbar ohne die nunmehr gültigen Verkehrszeichen zu beachten, überquerte die junge Frau die Kreuzung und stieß mit dem Wagen eines von der Kaiserallee in Richtung Stadtmitte querenden 80 Jahre alten Fahrers zusammen", heißt es im Polizeibericht.

Der Kleinbus prallte in die linke Fahrzeugseite des Seniors, dessen Auto wiederum ausgehebelt wurde nach rechts abkippte. Dabei touchierte das kippende Fahrzeug noch den verkehrsbedingt wartenden Wagen eines 47 Jahre alten Fahrers. Dieser wollte ursprünglich die Kaiserallee von der Yorckstraße her queren. Durch den Unfall wurden die 25 Jahre alte, mutmaßliche Verursacherin und ein mitfahrendes 10-jähriges Mädchen leicht verletzt.

Der 80-Jährige und dessen 79 Jahre alte Beifahrerin zogen sich mittelschwere Verletzungen wie Prellungen, leichte Schnittwunden und ein Schleudertrauma zu. "Während das Kind zur ambulanten Behandlung unter Einsatz eines Rettungsteams in die Kinderklinik kam, wurden die beiden Insassen im zweiten Pkw von Rettungskräften stationär in ein Krankenhaus eingeliefert", so die Polizei weiter.

Die Insassen im dritten Auto blieben unverletzt. Der Bahnverkehr war durch den Unfall nicht beeinträchtigt. Unterdessen wurde der Straßenverkehr durch Beamte der Verkehrsüberwachung geregelt wurde. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war noch eine Nassreinigung notwendig. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 12.500 Euro. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andip
    (8304 Beiträge)

    01.08.2017 09:01 Uhr
    Naja
    Bevor die mit dem Wagen zusammenstiess muss die schon über die westwärts führenden Fahrbahnen und die Strabaschienen gebrettert sein, ein Wunder dass es nicht schon vorher gekracht hat.
    Und wenn man schon keine Schilder beachtet, Rechts vor Links sollte man immer im Kopf haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (796 Beiträge)

    31.07.2017 23:57 Uhr
    .................häufig führt eine oberflächliche
    Fahr-Ausbildung zu kritischen Situationen. Die Fahrzeuglenker sind mangels Kenntnis der richtigen Verhaltensweise total überfordert. Völlig falsche Reaktionen generieren dann derartige Vorkommnisse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4240 Beiträge)

    01.08.2017 13:58 Uhr
    daher....
    ... sollte den Ampelmännle nie hitzefrei gegeben werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    31.07.2017 21:39 Uhr
    Selbst im dunklen Suedafrika
    gilt eine ausgefallene Verkehrsampel automatisch als Stopstrasse fuer alle dort befindlichen Strassen. Vorfahrt hat derjenige dessen Fahrzeug zuerst anhielt. Der Verkehr verlaeuft reibungslos und fluessig.
    Weitere Verkehrsschilder sind voellig unnoetig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (47 Beiträge)

    01.08.2017 07:55 Uhr
    In nahezu jedem anderen Land
    wird rücksichtsvoller gefahren, als hier
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    31.07.2017 22:10 Uhr
    Das
    funtioniert vielleicht in Südafrika, aber hier bestimmt nicht. Da fährt dann entweder keiner weil sich keiner traut oder alle auf einmal und dann passiert sowas wie oben.
    und dann noch mit solchen Autos die durch den Elchtest fallen...diese lächerlichen Minidinger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben