14  

Karlsruhe "Alles außer beamen": An neuen "Regiomove Ports" sollen Pendler künftig alle Verkehrsmittel an einer Stelle finden können

Bus, Bahn, Leihauto und -fahrrad über eine einheitliche Plattform nutzen und buchen können - das soll das Projekt Regiomove in den nächsten Jahren möglich machen. Dieses Jahr wollen die Leiter des Projekts die ersten sichtbaren Ergebnisse präsentieren.

Unter dem Leitspruch "Alles außer beamen" will das Projekt "Regiomove"  bestehende Mobilitätsangebote in der Region Karlsruhe miteinander vernetzen. "In diesem Jahr werden wir die ersten sichtbaren Ergebnisse von 'Regiomove' der Öffentlichkeit präsentieren" erklärt der Projektleiter Frank Pagel beim Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung vom Regionalverband Mittlerer Oberrhein.

Ziel des Projektes ist es, die Bus- und Bahnangebote des KVV mit CarSharing und Leihfahrrädern zu verknüpfen. Die verschiedenen Verkehrsmittel sollen über Mobilitätsstationen, die sogenannten "Regiomove Ports", gebucht und bezahlt werden können.

Gestaltung der "Regiomove Ports" für 2019 geplant

Für die Gestaltung dieser Ports beginnt im März ein Designwettbewerb mit fünf Architektur- und Designbüros. Die Standorte für die ersten Test-Ports sollen bis zum Sommer ausgewählt werden. Bis Ende 2020 sollen in der Region vier bis acht dieser Stationen entstehen.

Zusätzlich sollen sich Fahrten mit "Regiomove" auch über eine App planen und buchen lassen. Die Veröffentlichung dieser App ist für Anfang des nächsten Jahres geplant, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht. Das Projekt läuft seit  Dezember 2017 und wird mit rund 4,9 Millionen Euro vom Land Baden-Württemberg und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) über drei Jahre gefördert.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ralf
    (3637 Beiträge)

    19.02.2019 17:19 Uhr
    Kirchturmdenken
    Wenn schon, dann hätte ich gerne zumindest "Bundesmove Ports", wenn nicht "Euromove Ports" oder gleich "Worldmove Ports". Es stört mich nicht, wenn ich in der eigenen Region 3 Apps brauche. Wenn ich aber in einer fremden Stadt vollkommen andere Apps benötige, die ich teils um sie nutzen zu können zeitaufwendig einrichten muss, um sie zwei Tage später nach der Abreise wieder zu deinstallieren, nervt das schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1206 Beiträge)

    19.02.2019 10:43 Uhr
    Und was ist mit den Heliports?
    Wie soll ich pünktlich meine Termine einhalten. Also bitte........
    Mit meinem Ferrari Diesel kann ich die Staus auch nicht umfahren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (113 Beiträge)

    20.02.2019 09:08 Uhr
    Flugtaxis
    Also eine Landefläche für Flugtaxis sollte auf jeden Fall dabei sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (226 Beiträge)

    19.02.2019 05:57 Uhr
    Und wieder ein sinnloses Projekt
    welches den Steuerzahler fünf Millionen Euro kostet.
    Ohne Sinn und Verstand -> Siehe Namensgebung.
    Alles Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.
    Wann hört das endlich auf?
    Das Wesentliche bleibt mangels Geld liegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zweiundvierzig
    (103 Beiträge)

    18.02.2019 13:08 Uhr
    ... sogenannten "Regiomove Ports"
    kein vernunftbegabtes Lebewesen nennt das so, nicht einmal die, die Beamen nutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (697 Beiträge)

    18.02.2019 10:45 Uhr
    Der KVV sollte zunächst seine Basis-Aufgaben solide
    erfüllen. Da hapert es bekanntlich an viel zu vielen Stellen (Ausfälle, Pünktlichkeit, Kapazität, Frequenz/Fahrplanausdünnung, Komfort, Kundenorientierung, Mitarbeiterzufriedenheit/Personalführung, Sauberkeit, Fahrplanentwurf mit Tunnel, Netzausbau...). Erst dann ist es sinnvoll über "Nice to Have"-Projekte nachzudenken. Oder soll das ein Ablenkungsmanöver sein?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5270 Beiträge)

    19.02.2019 15:04 Uhr
    Die Dinger dienen offensichtlich nur.....
    … dazu, um die Fahrgäste, die nicht mit i-phone etc ausgerüstet sind, über verspätete, ausgefallene Züge oder nicht funktionierenden SEV zu unterrichten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1101 Beiträge)

    18.02.2019 11:40 Uhr
    So sieht's aus.
    Nicht hinbekommen, dass die fahrplanmäßigen Bahnen fahren, aber großspurig von "Regiomove Ports" schwadronieren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1206 Beiträge)

    18.02.2019 10:12 Uhr
    Armes Deutschland
    Ääh, 'tschuldigung, aber wo geht's denn hier bitte zum Regiomove Port?
    Das Land haben wir ja schon so gut wie aufgegeben und jetzt auch noch die Sprache
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (1503 Beiträge)

    18.02.2019 14:50 Uhr
    Wer hat denn Deutschland aufgegeben?
    Sie?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: