Karlsruhe Achtung: Falsche Polizeibeamte im Einsatz - 20 Anrufe allein am Montag

Eine bekannte Betrugsmasche hat aktuell wieder Hochkonjunktur: Falsche Polizeibeamte melden sich telefonisch bei ihren Opfern und verlangten Kontodaten und Bargeld. Allein am Montag vermeldete die Polizei 20 solcher Anrufe im Stadtteil Durlach.

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden. In den Abendstunden zwischen 18.50 Uhr und 21.45 Uhr meldeten sich bislang unbekannte Männer telefonisch bei den größtenteils älteren Menschen in Karlsruhe-Durlach.

Anrufer gaben sich als "Herr Schneider" aus

Die Telefonbetrüger gaben sich bei den kontaktierten Personen als Polizeibeamter aus. Sie gaben meist an, sie wären ein "Herr Schneider" von der Kriminalpolizei Karlsruhe oder Durlach.

Die Männer sagten den Angerufenen, dass im Zusammenhang mit einem Einbruch, oder mit einem Raubüberfall in der Nachbarschaft, Täter festgenommen worden seien und Notizen mit der Adresse des Angerufenen bei diesen aufgefunden wurden.

Keine Daten herausgeben!

Die falschen Beamten erweckten den Eindruck, dass die Angerufenen um ihre Ersparnisse fürchten müssten. Auf dem Display wurde bei den Angerufenen die Nummer 0721/110 angezeigt und sie sprachen überwiegend akzentfreies Deutsch.

Die Angerufenen verhielten sich völlig richtig und gaben keine Daten an die Täter heraus, selbst wenn seitens der Täter nach den Kontodaten oder Bargeld gefragt wurde. 

Tipps der Polizei
  1. Geben Sie bei derartigen Anrufen keine familiären und finanziellen Verhältnisse preis.
  2. Lassen Sie sich in jedem Fall den Namen und die Dienststelle des Anrufers geben.
  3. Suchen Sie für Rückrufe die Telefonnummer der Polizeidienststelle selbst heraus.
  4. Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung und händigen Sie Fremden niemals Geld und Wertgegenstände aus.
  5. Bei Zweifeln an der Echtheit des Anrufs verständigen Sie die Polizei und erstatten Anzeige
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen