Browserpush
124  

Karlsruhe Ärger in der Oststadt: Hat der Hauptfriedhof ein Müllproblem?

Eigentlich ist der Karlsruher Hauptfriedhof ein Ort der Stille und des Gedenkens. Nun gibt es aber Stunk am größten Friedhof der Fächerstadt: Wie ein ka-Reporter berichtet, werden Eingänge hier immer wieder zugemüllt. Hat der Hauptfriedhof ein Müllproblem?

Friedhöfe sind Orte der Erinnerung, an denen Menschen ihrer Verstorbenen gedenken. Auch ein ka-news-Leser tritt den Weg zum Friedhof an der Haid-und-Neu-Straße immer wieder an, so schreibt er in einer Mail an die Redaktion: "Ich besuche dort öfters das Grab meiner Großmutter und meines Stiefbruders."

Eine Beobachtung stößt ihm allerdings seit längerer Zeit sauer auf: "Seit einigen Monaten werden der Platz vor dem Eingang und der Weg bis zur Notunterkunft immer wieder zugemüllt", schreibt er. Hat der Karlsruher Hauptfriedhof etwa ein Müllproblem?

Die Suche nach langfristigen Maßnahmen

Dass es ein Müllproblem gibt, bestätigt eine Sprecherin der Stadt Karlsruhe auf Anfrage von ka-news. Allerdings beobachte man dieses nicht am Haupteingang, sondern am hinteren Eingang Richtung Hirtenweg.

Einen Grund für die Verschmutzung hat man bei der Stadt nach eigener Aussage ausfindig machen können: "Der Eingang liegt in der Nähe der Mackensen-Kaserne, wo derzeit über 1.000 Flüchtlinge untergebracht sind", erklärt die Sprecherin, "wegen der heißen Tage hielten sie sich auch zeitenweise auf dem Friedhof auf, da die Zelte zu heiß wurden." Das habe zu den beobachteten Verunreinigungen geführt.

Immer wieder ärgert sich der ka-Reporter über Müll vor dem Karlsruher Hauptfriedhof.

In den vergangenen Tagen hätten das Regierungspräsidium Karlsruhe und die Betreiberfirma langfristige Lösungen für ein erhöhtes Müllaufkommen im Umfeld der Mackensen-Kaserne erarbeitet. "Denn natürlich zieht es die Menschen in der Mackensen-Kaserne durch die sehr warme Witterung nach draußen", meint die Sprecherin.

Und wie sieht der Plan aus? "Die Situation soll sich vor Ort durch erweiterte Pflegemaßnahmen an den Grünflächen der Kaserne und den Einbau von Kühlaggregaten zur Kühlung der Unterkünfte deutlich verbessern." Zudem soll ein gemeinsames Infoblatt -nach Möglichkeit in den jeweiligen Landessprachen-erstellt werden, das den wöchentlich wechselnden Bewohnern beim Erstgespräch ausgehändigt werden soll.

Aufgrund mehrerer Verstöße gegen unsere Kommentarregeln mussten wir die Diskussion leider schließen.

Mehr zum Thema Müll bei ka-news:

Karlsruher Sperrmüll: So werden Sie künftig Ihr altes Sofa los

Pfandring floppt: Karlsruher scheren sich einen Dreck 

Umfrageergebnis: Karlsruhern ist Mülltrennung wichtig  

Altkleidercontainer in Karlsruhe: Einwurf-Chaos - "bitte keine losen Sachen!"

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (124)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dhf
    (25 Beiträge)

    18.07.2015 16:57 Uhr
    Aha ,jetzt
    bekommen die flüchtlinge Klimaanlagen.... Sagt mal Leute wie viele von euch haben Klimaanlagen in ihren Whg?? Und in welcher verdammten Kultur ist es erlaubt Stãdte vollzumüllen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   orakelka
    (1914 Beiträge)

    18.07.2015 16:19 Uhr
    Ich bin gespannt wann auf dem Hauptfriedhof
    die ersten Zelte und Liegestühle stehen. Und man uns dann süffisant erklärt, das hätte nichts mit den Asylanten zu tun. Sondern wer ein Ur deutsches Problem. Wenn man sich in diesem Land nur halb so intensiv um die eigenen Leute kümmern würde (auch in Deutschland gibt es arme Menschen) wäre alles viel einfacher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Aspirin
    (277 Beiträge)

    21.07.2015 13:16 Uhr
    Ich bin gespannt wenn auf dem Hauptfriedhof
    dem ersten alten Mütterle die Handtasche und der Ehering abgegriffen wird,wenn sie das Grab ihres verstorbenen Gatten besuchen will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Paddelpfote
    (243 Beiträge)

    18.07.2015 18:33 Uhr
    Keine Idee im Asylwesen ist so pervers, daß sie nicht realisiert wird.
    Stadt Bochum plant Container für Flüchtlinge auf Friedhof
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fallobst
    (1345 Beiträge)

    20.07.2015 01:00 Uhr
    Kranker
    gehts definitiv nicht mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rechtsausleger
    (1434 Beiträge)

    19.07.2015 09:16 Uhr
    Und wer hats erfunden?
    Zitat von Waz Der Änderungsantrag der SPD/Grünen. hatte das Friedhofsgelände kurz vor der Ratssitzung am 25. Juni ins Gespräch gebracht.


    Ach sieh an, wer hätte das gedacht. Für die scheinen die Deutschen nun wirklich Menschen zweiter Klasse zu sein. Sogar das ungestörte trauern wird den "Altnazis" noch vermiest.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Smartraver
    (7579 Beiträge)

    19.07.2015 09:54 Uhr
    Asoziale Parteien die sich dazu noch sozial nennen
    Da kann man nur eines machen. Die nicht mehr wählen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fallobst
    (1345 Beiträge)

    19.07.2015 18:44 Uhr
    Es gibt
    halt keine Alternative...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MacGeifer
    (1840 Beiträge)

    18.07.2015 15:42 Uhr
    Braucht
    man eigentlich gar nicht zu kommentieren, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 .... 11 12 13 (13 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen