Browserpush
13  

Karlsruhe 3G-Kontrolle in Karlsruher Bahnen: 33 Verstöße - Die neue Corona-Regel ist noch nicht bei allen angekommen

"Guten Tag die ..." Ja, was denn nun? Auch für die Fahrscheinkontrolleure in Karlsruhe hat die Corona-Pandemie eine gewisse Umstellung mitgebracht. Da wäre vor allem die Maskenpflicht und seit einigen Tagen auch die 3G-Regel die es zusätzlich zu den Fahrscheinen zu kontrollieren gibt. Am ersten Dezembertag fand die erste große Schwerpunktkontrolle zur 3G-Regel statt. Mit positiven Highlights, doch die neue Regelung ist noch nicht bei allen Fahrgästen angekommen.

Mittwochmorgen kurz vor 7.30 Uhr. An der Haltestelle „Mühlburger Tor“ in Karlsruhe herrscht reger Betrieb. Fast im Minutentakt halten die Bahnen und Berufspendler aber vor allem Schüler von der Unter- bis zur Oberstufe steigen ein oder aus.

Erste große Kontrolle in Karlsruhe - weitere sollen folgen

Auch mit dabei am belebten Bahnsteig: eine Schar Medienvertreter und mehrere Fahrkartenkontrolleure des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV). Sie führen heute – gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt Karlsruhe – die erste Schwerpunktkontrolle zur Einhaltung der 3G-Regel im öffentlichen Nahverkehr durch. Bis zirka elf Uhr soll die erste große Kontrolle gehen und in den nächsten Wochen sollen weitere folgen.

Bevor es losgeht, müssen auch sämtliche Medienvertreter den 3G-Nachweis erbringen.
Bevor es losgeht, müssen auch sämtliche Medienvertreter den 3G-Nachweis erbringen. | Bild: Thomas Riedel

Ähnlich zur Maskenkontrolle im September gehen KVV und Ordnungsdienst hier Hand in Hand. Wichtiger Unterschied: Die Kontrolleure des KVV dürfen bei einem Verstoß gegen die 3G-Regel den Betroffenen nur aus der Bahn verweisen, Bußgelder - in bis zu dreistelliger Höhe - darf nur das Ordnungsamt oder die Polizei verhängen.

"Unsere Kontrolleure sind dazu nicht befugt", erklärt Mary Joyce, Leiterin der Fahrkartenprüfer beim KVV gegenüber ka-news.de. "Anders ist es bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht. Diese wurde in die Beförderungsbedingungen aufgenommen, deswegen dürfen auch wir ein Bußgeld verhängen." Seit der Einführung der Maskenpflicht beim KVV vor rund 13 Monaten wurden laut Joyce zirka 1.000 Verstöße festgestellt.

Erste Diskussion lässt nicht lange auf sich warten

Um kurz nach halb acht geht es in einer Bahn der Linie 1 in Richtung Durlach los mit der ersten Kontrolle. "Guten Morgen, 3G-Nachweis und Personalausweis bitte", heißt es dann statt "die Fahrscheine bitte." Schon bei der ersten Kontrolle gibt es Verwirrung. 

Der erste kleinere Zwischenfall: Die Jugendliche hat keinen Schülerausweis dabei. Reicht sie ihn nach muss sie keine Strafe zahlen.
Der erste kleinere Zwischenfall: Die Jugendliche hat keinen Schülerausweis dabei. Reicht sie ihn nach muss sie keine Strafe zahlen. | Bild: Thomas Riedel

Bei einer Jugendlichen gibt es Verwirrung um ihren Status als Schülerin. Sie zeigt eine Ausbildungsmonatskarte vor und meint, sie werde in der Schule getestet, was Sie von der 3G-Regel in Bus und Bahn befreien würde. Da sie aber keinen Schülerausweis vorzeigen kann, wird das Ordnungsamt den Zwischenfall an die Bußgeldstelle weiterleiten. "Wenn sie ihren Ausweis nachreicht, muss sie keine  Strafe zahlen", sagt ein Beamter des Ordnungsamtes. Die Jugendliche darf weiterfahren. 

"Solche Grenzfälle gibt es immer wieder, auch bei normalen Fahrkartenkontrollen", ergänzt Joyce. "In der Schule wird regelmäßig getestet, doch wie es im Ausbildungsbetrieb ist, wissen wir nicht." Im weiteren Verlauf des Morgens verlaufen die weiteren Kontrollen meist ohne Diskussion. In den allermeisten Fällen wird der Impfnachweis auf dem Handy vorgelegt. "Ich bin wirklich positiv überrascht wie schnell unsere Fahrgäste alles griffbereit haben", so Joyce. 

Fahrgäste in Karlsruhe haben Verständnis

Unter den Fahrgästen herrscht in den meisten Fällen Verständnis für die neue Regel und die angekündigten Kontrollen. "Für mich ist die Kontrolle absolut in Ordnung. Ich bin geimpft und habe kein Problem mit den Regeln", sagt beispielsweise Samir im Gespräch mit ka-news.de.

ka-news.de-Redakteur Carsten Kitter im Gespräch mit Mary Joyce, Leiterin der Fahrkartenprüfer beim KVV.
ka-news.de-Redakteur Carsten Kitter im Gespräch mit Mary Joyce, Leiterin der Fahrkartenprüfer beim KVV. | Bild: Thomas Riedel

Eine andere Mitfahrerin, die anonym bleiben möchte ergänzt: "Viele Menschen sind immer noch leichtsinnig und das aktuelle Infektionsgeschehen spricht absolut für sich. Deswegen find ich die Kontrollen gut, im Moment sind sie auch absolut nötig."

33 Verstöße gegen die 3G-Regel

Doch nicht alle Fahrgäste sehen es so locker. An der Haltestelle Durlacher Tor wird ein Mann vom Ordnungsamt der Bahn verwiesen. Er hatte sich zuvor geweigert, einen 3G-Nachweis zu zeigen. Auch seine Bescheinigung zur Befreiung der Maskenpflicht "sah sehr fragwürdig aus", wie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes bemerkt. "Die Situation hätte schnell eskalieren können, da der Mann sehr uneinsichtig war. Wir haben ihn dann aus der Bahn gebracht und der Vorfall wird auch zur Anzeige gebracht. 

Alles in allem zieht Mary Joyce ein zufriedenes Fazit. "Ich habe das Gefühl, dass die Kontrollen positiv angekommen sind. Es gab wenig Diskussionen und die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt klappt auch sehr gut", meint sie gegenüber ka-news.de. Bis zirka 11 Uhr dauert die erste Schwerpunktkontrolle in Karlsruhe. Bei mehreren hundert Kontrollen wurden 33 Verstöße gegen die 3G-Regel festgestellt, wie der KVV am Mittag mitteilt. 

Alle Bilder zur Kontrolle in der Galerie:

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   todi01
    (1208 Beiträge)

    02.12.2021 15:41 Uhr
    In den nächsten Wochen
    sollen weitere Kontrollen folgen. Also vielleicht, eventuell, wenn nichts Dringenderes anliegt? Nur nicht zu viel Kontrolldruck!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (420 Beiträge)

    01.12.2021 20:17 Uhr
    Busse und Bahnen sind sicher
    Zumindest wurde das immer behauptet. Und jeder durfte mitfahren, sofern er eine Maske trägt. Erst beliebig was aus Stoff, dann eine einfache Maske und danach eine FFP2. Aber sicher war es immer. Egal wer mitfährt.
    Und jetzt plötzlich nicht mehr?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (465 Beiträge)

    02.12.2021 16:44 Uhr
    Bei Ihrem Beitrag koennte man denken, dass
    Sie in einer Vor-Corona-Schleife gefangen sind, die sich gerade mit einer Corona-Leugner-Blase vereinigt hat.

    Ein pisschen die Massnahmen in Zweifel ziehen, und dann am Ende das: 'Aber sicher war es immer. Egal wer mitfährt.'
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1393 Beiträge)

    02.12.2021 06:28 Uhr
    Klar sind Bus und Bahn sicher
    Sicher das der Mindestabstand nicht eingehalten wird, sicher das mehr Personen/m2 als im Einzelhandel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7899 Beiträge)

    01.12.2021 20:10 Uhr
    Ich benutze ja
    jetzt schon einige Jahre meistens den ÖPNV und konnte häufig beobachten, dass die Kontrolleure in Bahnen oder Busse nicht eingestiegen sind, die so voll waren, dass ein Durchkommen kaum möglich war. Ist ja verständlich, wird aber auch bei den "Corona Kontrollen" nicht anders sein.
    Natürlich, wenn sie ununterbrochen Bahnen abwarten, die für eine Kontrolle sozusagen "günstig" besetzt sind, werden sie schon einige erwischen.
    Ich sehe das gelassen, 3 mal geimpft, Personalausweis habe sowieso dabei, Jahreskarte auch, die ohnehin bei jeder Kontrolle eingescannt wird, also bin ich ohnehin bekannt.
    Weniger gelassen sehe ich allerdings die zunehmende Teuerungsrate, da ist es dann eine Überlegung wert, ob man noch eine Jahreskarte benötigt, wenn man nicht mehr täglich unterwegs sein muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (11128 Beiträge)

    02.12.2021 03:23 Uhr
    Meine Spende
    an den öffentlichen Personenverkehr geht über die Bahncard 100, die wesentlich mehr kostet, als eine Rentnermonatskarte für KVV Nutzung. Und ich fahre so gut wie gar nicht, wegen Corona.

    Das letzte Mal in einem IC, weil auf der Strecke kein ICE fährt, war es so rammelvoll, dass Kontrollen jeglicher Art nicht möglich gewesen wären. Man kam nicht mehr durch die Gänge und meine Platzreservierung war auch mit einer langen Diskussion verbunden, bei der ich höchst dumm angemacht wurde.
    Im ICE wurde ich immer sehr nett behandelt und bekam sogar 30 Hygienetüchlein geschenkt.
    Meine Spende an die Bahn findet also ungebrochen gerne statt, weil dort auch Mitarbeiter bezahlt werden müssen. Leider ist der hiesige KVV dabei inklusive.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Forever
    (101 Beiträge)

    01.12.2021 17:08 Uhr
    Ich
    Werde keine Strassenbahn mehr benutzen die können 3G mache mit wem sie wollen bei mir nicht.ich bezahle,und lasse mich nicht behandeln wie ein Ausetziger
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3424 Beiträge)

    01.12.2021 19:02 Uhr
    Werde keine Strassenbahn mehr benutzen
    Gut so! Man könnte meinen Sie haben es verstanden, aber Sie machen es wohl unabsichtlich richtig zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krisenjunkie
    (18 Beiträge)

    01.12.2021 18:23 Uhr
    Aussetzige
    Genau, am besten einmal aussetzen oder zu Fuß mit den ganzen anderen Aussätzigen den Aussatz aussitzen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (854 Beiträge)

    01.12.2021 18:42 Uhr
    1 x Aussetzen
    oder direkt über Los in das Gefängnis. Ziehe keine 4000 DM ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen