Browserpush
30  

Karlsruhe 30 Tonnen Müll und doppelt so viel Personal: Wie die Stadt Karlsruhe dem Silvesterdreck an Neujahr den Kampf ansagt

"Ahhh", "Ohhhh" - so hört man es oft in der Menschenmenge tönen, wenn es ein schönes Feuerwerk gibt. Doch so schön das auch anzuschauen ist, es macht ganz schön viel Dreck, den die Partylöwen meist nicht selbst wegräumen -getreu dem Motto: Da wird sich schon wer drum kümmern. Wie die Stadt dem Neujahrsmüll zuleibe rückt, während die Karlsruher noch friedlich schlummern und warum Feuerwerksbatterien zur Gefahr werden - ka-news.de hat nachgefragt.

Ein Feuerwerk ist für viele schön anzusehen - macht aber auch schön viel Dreck: Etwa 30 Tonnen Müll, das wird in etwa die Bilanz des Neujahrmorgens aus Sicht des Amts für Abfallwirtschaft (AfA). Mit 35 Mann ist das Team der Stadtreinigung am Morgen unterwegs, um die Hinterlassenschaften der Karlsruher wegzuräumen. Obwohl Feiertag ist, wird das Personal für den 1. Januar deutlich aufgestockt, es sind mehr Mitarbeiter als sonst in und um die Innenstadt unterwegs. Ab etwa 6 Uhr sind die Teams der Straßenreinigung im Einsatz.

Silvestermüll auf der Hirschbrücke
Silvestermüll auf der Hirschbrücke. (Archivbild) | Bild: cob

"Die Reinigung der Plätze ist wesentlich zeitintensiver geworden", so das AfA. Dafür verantwortlich: die mittlerweile sehr beliebten Feuerwerksbatterien. "Leider blieben die großen und schweren ausgebrannten Behältnisse dann häufig dort stehen und brachten andere Verkehrsteilnehmer, die am frühen Morgen unterwegs waren, in Gefahr", weiß das AfA aus den Erfahrungen von letztem Jahr zu berichten. 

(Archivbild)
Feuerwerk wird auf der Straße abgebrannt - und wer räumt auf? (Archivbild) | Bild: Andrea Warnecke

Der Müll wird sich verlagern

Dabei hat das AfA keine Probleme, Kollegen für den Dienst nach der Silvesternacht zu finden. "Da bei der Einstellung als Straßenreiniger den Bewerbern gesagt wird, dass die Stadtreinigung 365 Tage im Jahr arbeitet, haben wir bis jetzt keine Probleme Freiwillige zu finden. Die Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig und der Teamgedanke geht dabei nicht verloren", heißt es vonseiten des AfA auf Nachfrage von ka-news.de. 

Trotz Böllerverbot, bei der Stadt rechnet man nicht mit weniger Müll: "Wir gehen davon aus, dass die Feiernden nicht wegbleiben werden und der Müll in gleicher Menge vorhanden sein wird. Eventuell werden die Reste von Böllern - wie Raketen-Stängel, Feuerwerksbatterien, Papier und Schmorreste - weniger sein", ist sich das AfA sicher.

"Dennoch werden von den Gästen der Partymeile Zigarettenkippen, Flaschen, Becher und Ähnliches wohl weiterhin auf den Plätzen zurückbleiben. Die Müllmenge wird sich einfach nur verlagern!" Im Fokus der Straßenreinigung liegt weiterhin die Innenstadt und das Areal rund um den Turmberg. 

Den Müll selbst wegräumen

Mehr Abfalleimer an den gut besuchten Orten in der Stadt wird es jedoch nicht geben. "Aus logistischen Gründen", heißt es vom AfA. "An den beliebten Punkten stehen meist das ganze Jahr über öffentliche Abfallbehälter, die natürlich an diesem Tag verstärkt benutzt und geleert werden!"

(Symbolbild)
Die Hinterlassenschaften von Silvester räumt die Straßenreinigung weg. (Symbolbild) | Bild: (mw)

Grundsätzlich muss aber jeder, der die Straßen und öffentlichen Plätze verschmutzt, seinen Dreck hinterher selbst wieder wegmachen. Daher appelliert das AfA, dass die Feuerwerksfans ihren Abfall nach getaner Silvesterböllerei wieder mitnehmen. "Eine andere Möglichkeit ist, der Umwelt zuliebe auf ein eigenes Feuerwerk zu verzichten!" 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   max
    (279 Beiträge)

    02.01.2020 14:46 Uhr
    Überflüssiger Dreck
    wird auch an den zwei Fastnachtsumzügen produziert. Auch hier müssen die Müllmänner unnötige Arbeit verrichten. Die Umzüge gehören sowie so abgeschafft; jeder kann doch lachen und fröhlich sein, ohne die Narrenkappen zu sehen oder gar hören zu müssen. Aber die Stadt gibt ja noch Steuergelder damit der Wagenbau finanziert werden kann. Ich bin nur froh, wenn dieser Klamauk wieder vorbei ist. Hauptsache sich in einem Narrenkittel bewegen und Orden um den Hals hängen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (209 Beiträge)

    02.01.2020 11:30 Uhr
    Mir ist es lieber das betrunkene...
    Partyvolk lässt einfach alles liegen, bevor sie den noch glimmenden Müll in einen Müllcontainer stecken, und einen Brand auslösen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (1010 Beiträge)

    02.01.2020 08:41 Uhr
    Nach dem Faschingsumzug ist es genauso
    aber da werden hier keine Fotos vom Restmüll und negative Statements veröffentlicht. Insofern ist das bisschen Raketendreck nur der Hebel um die allseits umsichgreifende Verboteritis infolge der Klimahysterie weiter am Laufen zu halten. Man muss es einfach nur durchschauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (648 Beiträge)

    02.01.2020 13:03 Uhr
    Restmüll
    Du kannst doch die 5. Jahreszeit nicht mit dem doofen rumgeballere in der Silvester-Nacht vergleichen.

    Habe heute meinen satirischen Tag.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (209 Beiträge)

    01.01.2020 16:06 Uhr
    In meinem Wohnviertel....
    hält sich der Müll in Grenzen. Ich habe früher mal in Oberreut gewohnt, das war eine ganz andere Liga. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (648 Beiträge)

    01.01.2020 14:26 Uhr
    Kiwi die Umwelts....
    Schon in meiner frühen Kindheit wurde bei uns auf die Umwelt geachtet.
    Abends wurde nicht mehr geheizt - keine warme Wohnung – Bekleidung /Schuhe wurden von Bruder zu Bruder weitergegeben solange bis sie aufgetragen waren. In die Schule wurde gelaufen 2x täglich ca.1,5 Km, auf der Toilette (das kleine Holzhäuschen mit dem Herz an der Tür) wurden alte Zeitungen verbraucht.
    Fleisch –wenn überhaupt – gab es nur sonntags, und Kaffee – ja der Lindes –Lindes ja der schmeckt.
    46 Jahre habe ich meine Pflichten erfüllt und jetzt kaufe ich mir wenn ich möchte Kiwis aus Neu-Seeland.
    Die Schulschwänzer sollen zuerst was leisten damit sie sehen was Arbeit ist.
    Wünsche Allen ein gutes Jahr – ohne Klimahysterie
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (1120 Beiträge)

    01.01.2020 13:06 Uhr
    Die
    Frage stellt sich mir. Ei Alter Diesel darf hier in die Umweltzone der Stadt nicht einfahren aber geböllert werden darf
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    01.01.2020 11:54 Uhr
    Nun
    wenn ich so bei uns rumschaue, dann haben viele Familien, ob alt ob jung ganz ordentlich geböllert. Einige haben auch gleich alles aufgesammelt.
    Im Bett hat so ziemlich jeder lange gelegen...und Omis, die den Besen schwingen? Hahahahaha so was von letztes Jahrhundert und Dorfkinderromantik.
    Tortzdem: ein gutes neues und zufriedeneres neues Jahr 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2752 Beiträge)

    01.01.2020 12:04 Uhr
    Haben Sie
    sich hoffentlich auch ein wenig nützlich gemacht und etwas von dem liegen gebliebenen Dreck anderer Leute weggeräumt? Ich schon. Obwohl ich ja "Generation Umweltsau" bin. Vielleicht können ja auch die Friday-for-future-Kids ein paar Fotos posten, wie sie Böller wegräumen - bin sehr gespannt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    01.01.2020 12:17 Uhr
    Mhh
    lassen Sie mich mal überlegen....was genau geht Sie das an?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen