Karlsruhe 28-Jähriger randaliert in Karlsruher Bahn und wird in die Psychiatrie eingeliefert

Ein Stadtbahnfahrer rief am Sonntagvormittag die Polizei zu Hilfe, weil ein randalierender Mann andere Fahrgäste grundlos anpöbelte. Im weiteren Verlauf zeigte sich der Beschuldigte 28-Jährige auch der eingetroffenen Polizeistreife gegenüber aggressiv und widersetzte sich der Ingewahrsamnahme. "Schließlich musste er in eine Psychiatrie eingeliefert werden", teilt die Polizei in einer Pressemeldung mit.

"Um 10.42 Uhr alarmierten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe die Polizei wegen eines aggressiven Fahrgasts in der Stadtbahnlinie S1", so die Polizei weiter. Als die eingetroffene Streifenbesatzung die Bahn im Bereich des Albtalbahnhofs betrat, begrüßte der Randalierer die Beamten mit den Worten "scheiß Polizei".

Beim Versuch, den Störer aus der Bahn zu führen, riss sich dieser wiederholt los und schlug nach einer Polizistin, welche die Schläge aber abwehren konnte. Letztlich musste der 28-Jährige zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt werden. Nach ärztlicher Begutachtung wurde er noch am selben Tag in eine Psychiatrie eingewiesen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen