Bruchsal/Karlsruhe 17 Kilometer Stau auf A5 nach Auffahrunfall: Zwei Fahrgäste im Reisebus leicht verletzt

Wie die Polizei auf Nachfrage von ka-news.de bestätigt, kam es am Freitagnachmittag auf der A5 zwischen Bruchsal und Karlsruhe Nord zu einem Unfall.

+++ 18.10 Uhr +++

Wie die Polizei am frühen Abend mitteilt, kam es nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler zu dem Unfall auf der A5 aufgrund von Unachtsamkeit. Laut Pressemeldung war der 25-jährige Fahrer eines Lkws auf der rechten Spur der A5 in südlicher Richtung unterwegs, als er kurz nach der Autobahnausfahrt Bruchsal verkehrsbedingt bremsen musste. "Das bemerkte der nachfolgende, 42 Jahre alte Fahrer eines Reisebusses offenbar zu spät und fuhr daraufhin auf den vorausfahrenden Lkw auf. Hierdurch konnte der 36-jährige Fahrer eines weiteren nachfolgenden Reisebusses ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihm fahrenden Reisebus auf", schreibt die Polizei. 

Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Durch den Unfall wurden zwei Fahrgäste aus dem mittleren Bus leicht verletzt, mussten aber nicht behandelt werden vor Ort. Das Fahrzeug wurde bei dem Aufprall auf den Laster so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. 

Durch die Unfallfahrzeuge waren die mittlere und die rechte Spur blockiert, so dass sich zeitweise ein Rückstau von bis zu 17 Kilometern Länge bildete. Für die Fahrgäste des mittleren Busses wurde ein Ersatzfahrzeug organisiert, sodass diese ihre Reise gegen 16 Uhr fortsetzen konnten. Gegen 17 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet, so dass alle Fahrspuren wieder freigegeben werden konnten.

+++ 14.45 Uhr +++

Daran beteiligt waren laut Pressesprecherin der Polizei zwei Reisebusse und ein Laster. "Es handelt sich um einen Unfall nur mit Sachschaden, Verletzte gibt es keine", heißt es von der Polizei gegenüber ka-news.de weiter. 

Bild: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Durch den Auffahrunfall auf der A5 Richtung Süden staut es sich bereits auf etwa sechs Kilometern Länge, die rechte und mittlere Spur sind derzeit gesperrt. Weitere Verkehrsmeldungen aus der Region gibt es im ka-news.de-Staumelder

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen