43  

Karlsruhe 11.000 Teilnehmer beim Fridays For Future Klimastreik: So war die Demonstration in Karlsruhe

Heute versammeln sich auf der ganzen Welt Schüler, um ein Zeichen gegen die aktuelle Klimapolitik zu setzen. Unter dem Motto #AllefürsKlima rufen sie Menschen jeder Generation auf, sich ihrem Protest anzuschließen. Los geht es in Karlsruhe um 11 Uhr auf dem Friedrichsplatz, dann zieht die Demonstration quer durch die Karlsruher Innenstadt. ka-news.de ist live vor Ort.

Nach einer Kundgebung am Friedrichsplatz werden die Demonstranten über den Europaplatz und dem Zirkel wieder zurück zum Startpunkt laufen. Dabei kreuzen sie zweimal die Schienen der Straßen- und Stadtbahn. Im Anschluss an die Demonstration wird die Band "Headphonemusic" auf dem Friedrichsplatz ein Konzert geben.

Demonstrationsroute Fridays For Future 20. September
Demonstrationsroute Fridays For Future 20. September. | Bild: Fridays For Future Karlsruhe

Die Stadt rechnet mit rund 2.000 Demonstranten, die Veranstalter hoffen auf mehr. "Unsere größte Demo in Karlsruhe hat 8.000 Teilnehmer gezählt, das möchten wir dieses Mal natürlich toppen", sagt Katharina Weber von der "Fridays For Future"-Ortsgruppe Karlsruhe im Gespräch mit ka-news.de.

Auch Arbeitnehmer sollen mitstreiken

Es ist nicht der erste "Fridays for Future"-Streik in Karlsruhe, und dennoch besonders: Denn dieses Mal fordern die Schüler Menschen allen Alters auf, mit ihnen gemeinsam auf die Straße zu gehen. Auch Berufstätige sollen ihre Arbeit niederlegen.

Die großen Gewerkschaften unterstützen den Aufruf, allerdings nur, wenn die Angestellten dabei das Arbeitsrecht nicht brechen. Die EnBW, eine der größten Arbeitgeber in Karlsruhe, stellt seinen Mitarbeitern vier Stunden im Monat zur Verfügung, in denen sie an Klimaschutz-Aktionen teilnehmen können. Das teilte die EnBW auf Nachfrage von ka-news.de mit. Auch die Stadt Karlsruhe räumt ihren Angestellten Freiräume ein.

 


Live Ticker

Der Live-Ticker ist beendet.

13.41 Uhr

Die Fridays For Future-Bewegung ist wieder am Start- und Zielpunkt Friedrichsplatz angekommen. Nun läuft das Konzert der Band Headphonemusic.

Fridays For Future Demonstration in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

Laut der Polizei waren 11.000 Teilnehmer bei der Fridays For Future-Demonstration dabei. 

13.02 Uhr

Während der Anfang des Demonstrationszug bereits das zweite Mal die Kaiserstraße überquert, laufen die letzten Teilnehmer erst jetzt am Friedrichsplatz los.

12.38 Uhr

Die Bewegung ist am Zirkel angekommen. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut." - ist nur eine der Parolen, die durch die Fächerstadt hallen. 

Fridays For Future
Die Bewegung ist nun am Zirkel angekommen. | Bild: Lena Kube

Offizielle Zahlen der Polizei gibt es noch nicht. "Es sind nach ersten Einschätzungen deutlich mehr Teilnehmer als erwartet", sagt ein Beamter gegenüber ka-news.de vor Ort.

12.07 Uhr

Da der Demonstrationszug zweimal die Bahngleise quert kommt es zu Einschränkungen im Nahverkehr.

 

11.58 Uhr

Der Protestmarsch läuft nun. Die Demonstranten laufen vom Friedrichsplatz in Richtung Karlstraße und Europaplatz. 

Fridays For Future Demonstration
Der Demonstrationszug bewegt sich nun in Richtung Europaplatz. | Bild: Lena Kube

 

11.50 Uhr

"Es soll nicht nur an den Kindern hängen bleiben", sagt Matthias, 40 Jahre alt, Angestellter bei der Firma Inovex. "Unser ganzes Team ist hier, wir haben sogar Termine verschoben." 

Die Kundgebung ist beendet und der Demonstrationszug wird sich in den kommenden Minuten in Bewegung setzen.  

Fridays For Future Demonstration
Der Demonstrationszug setzt sich in Kürze in Bewegung. | Bild: Lena Kube

11.15 Uhr

"Die Politik handelt kaum, wir müssen weiter auf die Straße gehen. Ob Jung oder Alt, es ist wichtig, dass jeder Einzelne von euch da ist", richtet Katharina Weber vom Organisationsteam das Wort an die Demonstranten.

Für den großen Andrang sind zu wenige Ordner vor Ort. In den kommenden Minuten sollen sich Erwachsene Demonstrationsteilnehmer als Ordner bereitstellen - sie bekommen eine kurze Einweisung von der Polizei. 

Fridays For Future Demonstration am Karlsruher Friedrichsplatz
Tausende Menschen tummeln sich auf dem Karlsruher Friedrichsplatz. | Bild: Lena Kube

11.00 Uhr

Der Karlsruher Friedrichsplatz ist komplett voll. Auch viele Erwachsene tummeln sich unter den Demonstrierenden. "Wir müssen jetzt handeln, es zählt jeder Tag", sagt Christine Gesig, die freischaffend arbeitet. "Wäre ich angestellt, wäre ich trotzdem hier. Ich hätte sogar riskiert gekündigt zu werden."

Fridays For Future Demonstration in Karlsruhe
Bild: Lena Kube

 

 

 

 


 

Mehr zum Thema

Kein Kohlestrom und Klimanotstand: Wie realistisch sind die Forderungen von Fridays For Future Karlsruhe? [ka-news-plus]

Fridays For Future-Demo in Karlsruhe: Auch Arbeitnehmer sollen jetzt streiken - doch dürfen sie das überhaupt?

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (43)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   badensglueck
    (46 Beiträge)

    24.09.2019 10:06 Uhr
    Friday For Future...
    ... ist für mich Kindesmissbrauch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (102 Beiträge)

    22.09.2019 10:18 Uhr
    Falsche Bilder
    Wenn schon Bilder eingestellt werden die zwar von der Demo handeln könnten, aber nicht aktuell sind, wie offensichtlich zu erkennen ist, am Freitag war es sonnig und warm bei 25 grad und kein Regenwetter, muss ich mich fragen wie seriös eigentlich die weiteren Themen und Inhalte bei Ka news sind????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1172 Beiträge)

    22.09.2019 14:35 Uhr
    Titelbild
    Wir haben das Titelbild inzwischen aktualisiert. Das Ursprungsbild wurde zum Start des Livetickers verwendet, bevor aktuelle Bilder vor Ort gemacht werden konnten.

    Die Redaktion
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (609 Beiträge)

    21.09.2019 15:59 Uhr
    Die
    Sollen doch einfach in denn Unterricht gehen und lerne bzw. forschen nach einem Bio Sprit wie Aspen und Co.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petersthaler
    (1 Beiträge)

    21.09.2019 09:46 Uhr
    Klimazertifikate usw. Das will auch FFF !!!
    Heute habe ich über atmosfair für 25€ Kompensationsbetrag € meinen Urlaubsflug vom FKB nach TFS mittela A319 Klimaneutral "gemacht". Co2 Verbrauch des Fliegers für Hin u. Zurück waren 1064Kg Co2.
    Morgen möchte ich mit meinem SUV mit 450Ps mit Tempo 200-250Km/h über die Autobahn A5 bzw. die B9 rassen. Dafür habe ich heute mal ca.20 € investiert damit alles wieder im Grünen Bereich ist. Meine Kompensationsbetrag sind sogar Steuerlich absetzbare. Hatte noch Nie so ein gutes Gewissen in sachen Umweltschutz wie heute.
    So geht Umweltschutz heute, früher nannte man das Ablasshandel. Ironie off.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (609 Beiträge)

    21.09.2019 08:44 Uhr
    Die
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Revolution
    (2 Beiträge)

    21.09.2019 05:42 Uhr
    FFF
    Es hat mit Schule schwänzen nichts zu tun. Die Jugendlichen haben ein hohes Wissen, große Kompetenz, werden von Wissenschaftlern unterstützt und tun aktiv etwas für ihre Zukunft. Sie setzen das um, was sie in den Naturwissenschaften lernen. Sie möchten keine zugemüllte Welt, in der man nicht mehr leben kann. Wer listet mal die Fehlstunden durch Lehrermangel auf. Das interessiert niemand. FFF ist Unterricht auf der Straße. Nachhilfeunterricht für die Klimawandelleugner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5740 Beiträge)

    21.09.2019 01:05 Uhr
    Ist da nicht ein Bild doppelt?
    Auch wenn es vielleicht aussagekräftig sein sollte - ein mal reicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (346 Beiträge)

    20.09.2019 22:32 Uhr
    Klimastreik
    Es gibt kein Recht auf Streik für Schüler.
    In Deutschland gibt es eine Schulpflicht,und diese gehört konsequent durchgesetzt.
    Wenn Schüler meinen sie könnten könnten den Unterricht einfach fernbleiben,dann muß das Konsequenzen für alle Beteiligten nach sich ziehen.Das gilt für Schüler,Eltern und auch die Lehrerschaft.
    Auch für Arbeitnehmer die der Arbeit fernbleiben und sich dem Streik anschließen kann das juristische Folgen haben.Ein Streik in Deutschland ist nur rechtens ,wenn er tariflichen Zweck hat.
    Und wenn Frau Kötting-Uhl meint,die Lehrerschaft mental zu unterstützen dann ruft sie dazu auf,gegen das Neutralitätsgebot der Lehrer zu verstoßen.
    Dazu gibt es einen sehr interessanten Artikel in der Frankfurter Rundschau.
    Klimastreik: Das droht heute Schülern und Arbeitnehmern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5535 Beiträge)

    21.09.2019 00:12 Uhr
    Lieber Kritiker
    Die Konsequenz ist doch, dass sich bei den Politikern was bewegt. Seit den 1970er Jahren wird vom Klimaschutz geredet, aber nicht gehandelt. Hoffentlich schaffen die jungen Leute endlich mal ökologisches Bewusstsein. Spritt können wir nicht saufen, aber reines Wasser und Auspuffgase nicht atmen aber reine, russfreie Luft. Es geht um die nackten Lebensgrundlagen !!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.