18  

Karlsruhe "Karlsruher Tiertisch": Hilfe für bedürftige Tierhalter

In Karlsruhe eröffnete heute im Rahmen des "Elbinger Feschdle" der neue Verein KATT den Karlsruher Tiertisch in der Waldstadt. Bei Nachweis der Bedürftigkeit des Tierhalters werden künftig die Futterkosten vom Karlsruher Tiertisch größtenteils übernommen. In Zusammenarbeit mit dem Tierheim möchte man so verhindern, dass Haustiere aufgrund zu großer finanzieller Belastung der Besitzer abgegeben werden.

Für eine Überraschung zur Eröffnung sorgte Nelly's Futterkiste. Deren Inhaber Dieter Rühle überreichte der Vereinsvorsitzenden Tanja Stoffl den Schlüssel zu Mc Nelly's Schnäppchenmarkt als Startgeschenk für den neuen Verein. Damit erhält der Verein über 5.000 Euro Startkapital. In der Anfangzeit ist somit der Futterbedarf sicher gut abgedeckt.

Zusätzlich gab es bei der Eröffnung auch eine Tombola, deren Erlös in gleichen Teilen dem Verein "Notgroschen" für sozial schwache und kindereiche Familien in der Waldstadt und dem neuen Verein KATT zugute kam.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    22.06.2009 23:21 Uhr
    Mich ärgert jeder Dreck
    der achtlos weggeworfen wird. Aber ich trete definitv lieber in ein Cheeseburgereinwickelpapier als in eine Mine.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bobber
    (2119 Beiträge)

    22.06.2009 22:11 Uhr
    Warum regt sich
    keiner über den Dreck, den lieben Mitmenschen hinterlassen. Naja, wenigstens werden sie schon mal fürs Kippen wegwerfen zur Kasse gebeten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    22.06.2009 16:46 Uhr
    @d.d.
    Immer diese pauschalen Verunglimpfungen von Hundefreunden. Die machen das doch weg - immer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (456 Beiträge)

    22.06.2009 15:25 Uhr
    @hermann
    Das ist tatsächlich ein sehr alter Spruch von
    Arthur Schopenhauer ( 1788 - 1860 ) deutscher Philosoph.

    Wenn ich mir aber die Jahreszahl anschaue... da konnte selbst der gute alte Schopenhauer noch nicht ahnen was auf die Menschheit zukommen wird! Man braucht sich nur mal umzuschauen, was am anderen Ende der Leine "hängt". Da werden die grössten Tölen aus den vermutlich kleinsten Wohnungen nicht nur durch die Stadt geführt, nein, die lässt man auch überall hinsch....
    Was für eine Tierliebe!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   prinz-luitpold
    (353 Beiträge)

    22.06.2009 14:41 Uhr
    Zitat Hettie:
    "Die ganzen Tölen gehören erschossen, samt Halter. "

    Ich schmeiß mich weg! grinsen Schade, dass Abi nicht mehr da ist. Die würde jetzt den Hauptschalter umlegen... *lach*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hermann
    (106 Beiträge)

    22.06.2009 14:17 Uhr
    bobber am 22.06.2009 13:53:23
    Ich bin vielleicht mehr sog. Tierfreund als Du? Seit wann duzen wir uns? Ich habe nämlich kein Tier, in einer Wohnung wäre das auch nicht möglich. Und dass das halten eines Tieres Arbeit bedeutet, weis ich auch. Das mit dem kg Brot für 70 Pfennig stimmt, aber dafür waren die Einkommen auch entsprechend kleiner. Mein Vater war Schreiner, da können Sie sich selbst ausrechenen, wieviel Geld wir zur Verfügung hatten. Übrigens: den zitierten Spruch kenne ich nicht. So einen Schmarren habe ich noch nie gehört. Typisch "Tierfreund" oder "Tierschützer" eben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bobber
    (2119 Beiträge)

    22.06.2009 13:53 Uhr
    @hermann
    Typisch Klugscheisser. Möglicherweise kennst Du den Spruch, seit ich die Menschen kenne - liebe ich die Tiere. Leute, die nach Deiner Aussage das Geld für einen Hund haben, binden ihn am Parkplatz auf der Autobahn oder am Tierheim an, wenn sie feststellen müssen daß ein Tier auch zusätzliche Arbeit bedeutet. Tierliebhaber in der Situation, daß sie eben auf eine Tafel angewiesen sind, werden dies nie tun und darum finde ich es richtig, daß es derartige Tafeln gibt. Mag sein, daß Deine Eltern nach dem Krieg auf H4-Neveau gelebt haben. Allerdings kostete damals ein 1 kg Brot zwischen 50 und 70 Pfennig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hermann
    (106 Beiträge)

    22.06.2009 12:18 Uhr
    Karlsruher Tiertisch": Hilfe für bedürftige Tierhalter
    Ich bin der Meinung, wenn jemand einen Hund oder eine Katze durchfüttert, dann hat er eben zu viel Geld. Was braucht es da noch eine Tiertafel? Das ganze Gejammere mit neuer Armut usw. kotzt einen langsam an. Meine Eltern lebten nach dem Krieg bestimmt auf Hartz IV Niveau, aber da hat niemand gejammert. Man hat eben gespart und sich nur das gekauft, was man sich leisten konnte. Solange jeder satt wird und nicht friert, so lange kann er nicht als arm gelten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    21.06.2009 13:43 Uhr
    Sag doch sowas nicht!
    Wir VfBler sind auch Menschen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bobber
    (2119 Beiträge)

    21.06.2009 12:57 Uhr
    VfB, igit igit
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.