2  

Karlsruhe Karlsruher Pfennigbasar-Organisatorin Marion Wenzel erhält Bundesverdienstorden

Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, hat am Mittwoch die Karlsruherin Marion Wenzel mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Marion Wenzel ist seit 1994 Mitglied im Internationalen Frauenclub Karlsruhe e.V. Dort engagierte sie sich für den deutsch-amerikanischen Studentenaustausch, die Betreuung von Gastdozentenfrauen am KIT sowie den Pfennigbasar, dessen Gesamtleitung sie 2003 übernommen hat.

"Mit Ihrem unermüdlichen Einsatz stärkt Marion Wenzel das soziale Miteinander in unserer Gesellschaft. Ihr ehrenamtliches Engagement trägt zu Begegnungen, Austausch und interkulturellem Verständnis bei", so Splett beim Festakt im Evangelischen Gemeindezentrum Rüppurr in Karlsruhe.

Der Pfennigbasar ist einer der größten Wohltätigkeitsbasare Deutschlands, dessen Erlös Studenten- und Schüleraustausche sowie sozialen Einrichtungen der Stadt Karlsruhe zu Gute kommt. Auch OB Frank Mentrup erinnert in einem Glückwunschschreiben daran, dass der Pfennigbasar unter Marion Wenzels Führung eine stete Fortentwicklung erfahren habe und mittlerweile als Benefizveranstaltung für karitative Zwecke Kultstatus besitze. "Für die Erfolgsgeschichte des Pfennigbasars sprechen die Einnahmen von über 150.000 Euro jährlich", so das Stadtoberhaupt.

Darüber hinaus organisiert Wenzel gesellige Nachmittage für Bewohner des Altenhilfezentrums, ist Mitglied im Forum Ehrenamt der Stadt Karlsruhe und beteiligt sich im Rahmen des Beirats am Karlsruher Arbeitskreis Vereinsrecht. Seit rund 10 Jahren arbeitet Marion Wenzel ehrenamtlich in der Amerikanischen Bibliothek Karlsruhe.

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.