Browserpush
22  

Karlsruhe/Berlin Karlsruher Bundestagsabgeordnete reist nach Japan

Die Karlsruher Bundestagsabgeordnete von Bündnis90/Die Grünen Sylvia Kotting-Uhl reist heute für eine Woche nach Japan. Die atompolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag folgt einer Einladung der japanischen Grünen. Sie soll vor Ort Wege zum Atomausstieg aufzeigen. Zum Programm gehört auch ein Termin nahe dem Unglücksreaktor in Fukushima.

Wie das Wahlkreisbüro der Politikerin mitteilt, ist eine Vortragsreise in den Städten Tokyo, Fukushima, Osaka, Kyoto, Hamaoka geplant. Daneben will Kotting-Uhl die radioaktiv verseuchten Gebieten um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima sowei weitere gefährdete AKW-Standorte besichtigen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (13 Beiträge)

    14.05.2011 13:11 Uhr
    Erkenntnisgewinn
    Wenn nicht einaml die japanische Regierung weiß, was dort los ist, welche Erkenntnisse erwartet sie dann? Wichitg für uns - und damit auch für die zukünftige Energieversorgung Japans - ist, dass Philippsburg 1 stillgelegt bleibt und das genehmigte Gasturbinenkraftwerk in Karlsruhe (ohne Feinststäube wie der neue Kohleblock RDK 8 und nur ein Drittel Kohlendioxid) gebaut wird. Darum sollte sie sich bei ihren Parteifreunden einsetzen und Herrn Umweltminister Untersteller klar machen, dass Kohlekraftwerke überall nicht so toll sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1216 Beiträge)

    14.05.2011 11:55 Uhr
    ich hoffe
    die zahlt das privat, dann ist mir das egal.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (104 Beiträge)

    14.05.2011 15:36 Uhr
    vielvornichtsdahinter
    Würde die Frage auch gestellt werden wenn, Thorsten Ehlgötz, CDU die Reise angetreten hätte?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1216 Beiträge)

    14.05.2011 18:24 Uhr
    natürlich.
    ich mag keine politiker die sich aufs gemeinwohl bereichern.

    ich gehe sogar noch viel weiter: politiker und ihre angehörigen müssten sämtliche beteilungen an unternhemnen, gewinnausschüttungen, bankdaten wie in anderen ländern auch, offen legen. nur so ist ein politiker für mich glaubhaft der seine wähler vertritt und nicht seine persönlichen interessen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (104 Beiträge)

    14.05.2011 18:50 Uhr
    Das
    ist mal ein wirklich klasse Vorschlag ich befürchte nur, dass man so eine Transparenz bei uns nie erreichen wird. Wird eben an der Bereicherungsmentalität scheitern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (104 Beiträge)

    14.05.2011 18:55 Uhr
    War
    Antwort für vielvornichtsdahinter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (47 Beiträge)

    14.05.2011 18:35 Uhr
    Sippenhaft
    Da Politiker ja auch Freunde (und nicht nur Angehörige) haben könnten, kann man das doch gleich für alle Bürger (sich selbst natürlich auch) fordern. Geht in anderen Ländern auch.

    Dann kommt auch keiner und schwafelt was von Sippenhaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (6808 Beiträge)

    14.05.2011 12:54 Uhr
    warum
    sollte sie das tun?
    Kann Ihnen doch egal sein, wer das bezahlt. Da steht übrigens "Einladung". Lesen hilft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1216 Beiträge)

    14.05.2011 18:17 Uhr
    warum kann mir das egal sein?
    und was bedeutet "einladung"?

    setzen sechs.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6773 Beiträge)

    14.05.2011 13:09 Uhr
    Das impliziert nicht,
    dass die Anreisekosten dabei sind. wenn ich meine Freunde zum Grillen einlade, bekommt keiner eine Reisekostenpauschale o.Ä.

    Ich hoffe für die Dame, dass sie 1. Klasse Lufthansa fliegt, obwohl ich persönlich die Swiss bevorzugen würde (gehört ja auch zur LH).

    Bon voyage.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen