Karlsruhe Karlsruhe im Tippfieber

Nachdem der höchste Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte auch am Mittwoch nicht geknackt wurde, winkt bei der heutigen Ziehung mit 35 Millionen Euro ein ordentlicher Gewinn. Dass die Wahrscheinlichkeit auf den Jackpot bei eins zu 140 Millionen verschwindend gering ist, weiß jeder. Doch rationale Fakten tun auch in Karlsruhe und der Region der Euphorie keinen Abbruch.

"Es wird schon wie wahnsinnig gespielt. Seit das losgegangen ist, machen wir mehr als den doppelten Umsatz", erklärt Amin Khorassani, der in der Karlsruher Oststadt einen Kiosk betreibt. Besonders nach Feierabend und am morgigen Samstag rechnet er mit größerem Andrang. "Jeder weiß, wie winzig klein die Chance ist, zu gewinnen. Aber wenn du nicht mitmachst, gewinnst du auf keinen Fall", bringt Khorassani es auf den Punkt, während er den komplett ausgefüllten Tippschein einer Anwohnerin einliest. "Die Kunden sind aber schlauer geworden und verteilen sich über mehrere Tage. So bildet sich kaum eine Warteschlange."

Spätestens am 18. Oktober wird zwangsausgeschüttet

Khorassani freut sich über das Tippfieber (Foto: ka-news)
Ob mit immer höheren Gewinnen nach dem Sportwettenboom nun eine Renaissance des klassischen Lottos folgt, bleibt abzuwarten. Früher oder später wird der Jackpot geknackt und wenn nicht an diesem Wochenende, dann am 18. Oktober, da der Jackpot in der 15. Ziehung auf die nächst niedrigere Gewinnklasse ausgeschüttet wird. Irgend jemanden erwischt es also früher oder später. Auf jeden Fall werden am morgigen Samstagabend auch zahlreiche Karlsruher gebannt auf die Ziehung der Lottozahlen blicken. Angeblich gilt: "Es trifft mehr, als man denkt." Vielleicht knallen Samstagabend um 20 Uhr auch irgendwo in Karlsruhe die Sektkorken.

Wer den Jackpot knackt und nicht sofort einem Herzinfarkt erliegt, hat wohl den Rest seines Lebens Zeit, um festzustellen, ob Geld tatsächlich glücklich macht oder aber einfach nur beruhigt. Doch auch wenn es nicht für den Jackpot reichen sollte, bei "nur" sechs Richtigen gewannen vergangenen Mittwoch bereits sechs Lottospieler je 500.000 Euro, darunter drei aus Baden-Württemberg. Offenbar fühlt sich das Lottoglück im Ländle sehr wohl, gingen doch die bisherigen Rekordgewinne von knapp 24 Millionen Euro im Mai 2005 beziehungsweise 20 Millionen im Januar 2004 ebenfalls an Spieler aus Baden-Württemberg.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.