Karlsruhe Jugendliche in Günther-Klotz-Anlage ausgeraubt - nächtliche Fahndung mit dem Hubschrauber

Am Freitagabend, 21. Juni, wurden ein 15- sowie ein 16-jähriger Jugendlicher Opfer eines Raubes auf einem Spielplatz in der Günter-Klotz-Anlage. Die Täter erbeuteten rund 600 Euro und konnten flüchten. Die Polizei bittet die Karlsruher Bevölkerung um Hinweise.

Die beiden Jungen wurden gegen 22.50 Uhr zunächst von einem ebenfalls jugendlichen Tatverdächtigen nach Tabak oder Zigaretten gefragt. Als die beiden die Anfrage verneinten, wurden sie geschlagen und zu Boden gebracht. Das gibt die Polizei in einer Pressemeldung bekannt. Möglicherweise war auch ein zweiter Tatverdächtiger involviert. 

Im Anschluss entwendeten die bislang unbekannten Täter die Handys der beiden Geschädigten sowie eine Geldbörse mit diversen Karten und Bargeld. Der Wert der gestohlenen Gegenstände umfasst laut Polizei etwa 600 Euro.

Polizeifahndung mit Hubschrauber 

Die beiden Jungen wurden nach dem Eintreffen der Beamten vom alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Im Rahmen einer im Anschluss durchgeführten Fahndung war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Ein 13-Jähriger konnte in der näheren Umgebung festgestellt werden. Ob er in den Raub involviert war, ist bislang noch unklar.

Zeugen vor Ort konnten lediglich vage Täterbeschreibungen abgeben. Weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721 666 5555, mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen