Karlsruhe Im Trüben gefischt

Erfolgreich verlief am heutigen Mittwoch in einem See der Günther-Klotz-Anlage die Suche nach einem gestohlenen Tresor. Während ein Beamter der Karlsruher Wasserschutzpolizeistation in dem knapp zwei Meter tiefen Wasser tauchte, suchte dessen Kollege das Flachwasser ab und fand den Wandtresor fünf Meter vom Ufer entfernt in nur etwa 70 Zentimeter Tiefe.

Die Suche stand in Zusammenhang mit Nachforschungen derErmittlungsgruppe "Praxis", die im August eineSerie von über 30 Einbrüchen, insbesondere in Karlsruher Arzt- und Zahnarztpraxen, aufgeklärt und ein Tätertrio dingfest gemacht hatte.

Der gefundene Tresor stammt aus einem Einbruch im Mai, bei dem die Täter eine Praxis in Durlach heimgesucht hatten. Den mitgenommenen Tresor flexten die Einbrecher an einer kleinen Stelle auf und entnahmen daraus das gesamte Bargeld von mehreren Tausend Euro. Die Hoffnungen des Eigentümers beruhen jetzt darauf, dass die noch imTresor befindlichen persönlichen Schriftstücke und sonstige Wertsachen trotz der Liegezeit im Wasser gerettet werden können.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.