Browserpush
67  

Karlsruhe Im Nebel abgetaucht: Karlsruher Polizeiboot kollidiert mit Tanker und sinkt

Auf dem Rhein bei Karlsruhe ist am Montagabend bei starkem Nebel ein Polizeiboot mit einem Tankmotorschiff kollidiert und in der Folge gesunken. Das schwere Streifenboot der Wasserschutzpolizei-Station Karlsruhe war gegen 18.40 Uhr auf dem Rhein zu Tal unterwegs. Kurz vor dem Rheinstrandbad Rappenwört kam es bei wenig Sicht zu einer Kollision mit dem zu Berg fahrenden Tankmotorschiff, wodurch die Schiffshülle des Polizeibootes beschädigt wurde und starker Wassereinbruch zu verzeichnen war. Das teilte die Polizei Karlsruhe mit.

Das manövrierunfähige Polizeiboot trieb nach der Kollision auf dem Rhein talwärts. Der Besatzung eines entgegenkommenden zu Berg fahrenden Tankschubverbandes gelang es, das havarierte Polizeiboot längsseits zu nehmen und die aus drei Beamten bestehende Besatzung des Streifenbootes unverletzt in Sicherheit zu bringen.

Zeitpunkt der Bergung unklar

Um das zu diesem Zeitpunkt bereits großteils untergegangene Polizeiboot vor dem vollständigen Sinken zu bewahren, wurde das Heck des Bootes mit Tauen an dem Schubverband befestigt. Die Schifffahrt auf dem Rhein musste in der Folge für mehrere Stunden gesperrt werden. Zudem wurde festgestellt, dass aus dem havarierten Polizeiboot eine noch unbekannte Menge Dieselöl ausgelaufen war.

Noch in der Nacht gelang es der Polizei unter Federführung des Leiters der Wasserschutzpolizei-Station Karlsruhe und dem Wasser- und Schifffahrtsamt, das havarierte Streifenboot mit Unterstützung des Schubverbandes auf ein Buhnenfeld zu drücken und dort provisorisch abzulegen. Hilfe gab es dabei von der Feuerwehr Karlsruhe, die die Unglücksstelle ausgeleuchtet hat.

Suche nach der Unfallursache

Weitere Bergungsmaßnahmen sind derzeit in Vorbereitung. Hierzu ist es erforderlich, dass ein Bergekran vom Hafen Speyer zur Unfallstelle verlegt wird. Dies ist auf Grund des starken Nebels derzeit aber nicht möglich. Ob eine Bergung des Bootes noch am Dienstag erfolgen kann, ist zur Zeit nicht absehbar. An der Unfallörtlichkeit ist ein Begegnungs- und Überholverbot für die Schifffahrt eingerichtet. Das an der Kollision beteiligte Tankmotorschiff verblieb zunächst in der Nähe der Unfallstelle, setzte danach seine Fahrt auf polizeiliche Weisung aber bis zur Schleuse Iffezheim fort. Dort machte das Schiff für eine Begutachtung eines möglichen Schadens vorübergehend fest.

Die Ermittlungen zur Unfallursache hat aus Neutralitätsgründen die Wasserschutzpolizei-Station Germersheim übernommen. Aussagen zur Schadenshöhe sind erst möglich, wenn das Polizeiboot geborgen und in einer Werft begutachtet worden ist.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (67)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3 Beiträge)

    29.11.2011 16:46 Uhr
    keine Ahnung
    könnte vielleicht auch der Schiffsführer schuld sein.? Oder bist Du hier der Ermittler wo alles weiß!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karl143
    (361 Beiträge)

    29.11.2011 16:41 Uhr
    Aus Neutralitätsgründen...
    ..ist schon fast Satire. Als ob die gegen ihre eigenen Kollegen ermitteln. Da sollte mal richtig untersucht und dann u. U. auch angeklagt werden. Die waren mit einem Boot unterwegs, welches der Steuerzahler finanziert hat. Wenn dem Autofahrer sowas passiert, gibt es auch eine Anklage. Gut das alle gerettet wurden. Aber jetzt muß auch ordentlich aufgeklärt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heaven
    (860 Beiträge)

    29.11.2011 17:10 Uhr
    Deshalb
    ermittelt in der Sache ja die Wasserschutzpolizei Germersheim um einer "Mauschelei" vorzubeugen. Zudem werden dort nur die Daten/Fakten aufgenommen und an die Staatsanwaltschaft bzw. das Schiffahrtbundesamt weitergeleitet und genau DIESE werden wohl entsprechende Maßnahmen einleiten. Denen ist es dann auch egal ob die Ursache im Technikbereich zu suchen ist, oder Menschliches Versagen - egal ob Polizist oder Zivilist- vorliegt. Wobei zu erwähnen ist das ein Polizist bei Feststellung seiner Schuld fast immer doppelt belangt wird, nämlich strafrechtlich und disziplinarisch. Also sollte man sich vornehm zurückhalten, die Ursache für das Unglück wird man schon noch finden, Mutmaßungen und voreilige Schuldzuweisungen dürften hier fehl am Platze sein.
    ...lästern macht aber trotzdem Spaß zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (11 Beiträge)

    29.11.2011 13:45 Uhr
    erst denken- dann kommentieren!
    Ich bekomm gerad voll die Aggressionen wenn ich mir hier so manch kommentar durchlese.
    Hauptsache immer schön schlecht über die Polizei geredet oder lustig drüber gemacht... aber wenn euch mal was passiert seid ihr froh wenn sie euch helfen!!
    Wenn der Text mal mit Verstand gelesen wird dann seht ihr das die Unfallursache NICHT nur der starke Nebel war.. klar wird sie eine Rolle gespielt haben aber es ist nicht der alleinige Grund ..(" Unfallursache wird noch ermittelt") ... und genauso dämliches gelaber das die Polizei keinen Radar benutzt.. so ein Blödsinn! Wenn man keine Ahnung hat sollte man lieber mal ruhig sein!
    Schon mal drüber nachgedacht wie sich die Besatzung fühlt/gefühlt hat wenn man in nem Boot ist, dass unter geht?! Es sind nun mal auch nur Menschen...!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Biker
    (852 Beiträge)

    29.11.2011 13:49 Uhr
    .................
    DANKE für diesen Kommentar. DU schreibst geanu ws ich denke.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    29.11.2011 14:16 Uhr
    Freunde fürs Leben
    Biker und ka1991

    Bin auf die erste ka-news-Hochzeit gespannt... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Biker
    (852 Beiträge)

    29.11.2011 15:12 Uhr
    ..........
    bei dir scheint ja wohl auch die quantität anstatt qualität der beiträge im vordergrund zu stehen. wie sonst ist die hohe anzahl deiner kommentare zu deuten. wer deine kommentare verfolgft wird dies wohl bestätigen können. viel gescheites steht da net drin traurig !
    leider gibt es immer noch menschen so wie du, die sich selbst über solche gefährlichen sachen noch lustig machen können. übrigens dein derzeitiges avatar paast wohl sehr genau grinsen grinsen grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    29.11.2011 15:28 Uhr
    Qualität und Quantität
    Ich strebe weder das eine noch das andere an, überlege mir nicht jeden Kommentar dreimal und reagiere spontan. Just for fun!
    Ich sehe das hier als Spaß an und wenn der eine oder andere Kommentar, zugegebener Maßen mal daneben geht, so what...
    Und scheinbar scheinst du ja auch meine Kommenare ja zu verfolgen... sind ja schon vor dem Lesen immer gut am Bildchen erkennbar... es ist Advent zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Biker
    (852 Beiträge)

    29.11.2011 15:42 Uhr
    .......
    du bist wenigstens ehrlich.............! vll ändere ich doch meine meinung über dich etwas zum positiven grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    29.11.2011 15:56 Uhr
    ehrlich...
    wärst am längsten... zwinkern

    Have a nice day!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen