Karlsruhe Hydranten geöffnet: Frau setzt beinahe Parkhaus unter Wasser

In der Nacht zu Dienstag hat eine Frau an mehreren Stellen in der Nähe des Kronenplatzes mit größeren Mengen Wasser herum gespritzt. Damit setzte sie auch Teile des Parkhauses unter Wasser. Die Polizisten konnten aber einen größeren Schaden verhindern. Die Frau wird nun psychologisch betreut.

Eine Streife des Polizeireviers Marktplatz wollte am Dienstag gegen 1.45 Uhr eine Frau kontrollieren, die gerade mit einem Feuerwehrschlauch auf dem Gehweg vor dem Parkhaus am Kronenplatz herumspritzte. Wie sich später herausstellen sollte, hatte sie zudem auf allen vier Parkebenen die Feuerwehrschläuche ausgerollt und teilweise Wasser durchlaufen lassen. Der Eingang zum Parkhaus stand bereits unter Wasser, so die Polizei in ihrer Pressemeldung. Die Streifenbeamten konnten den Haupthahn zudrehen und so Schlimmeres verhindern.

Als die Frau die Polizisten erkannte, machte sie sich aus dem Staub, konnte aber von den Beamten eingeholt und festgehalten werden. Dabei gab die 34-Jährige an, hier bereits schon einmal mit Wasser hantiert zu haben. Tatsächlich wurden am 11. August zwei versiegelte Wandhydranten geöffnet und das Treppenhaus mittels ausgelegter Feuerlöschschläuche unter Wasser gesetzt. Einer der Schläuche wurde dabei beschädigt. Die offensichtlich psychisch kranke Frau wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.