7  

Karlsruhe Herausragende Informatikerin aus Karlsruhe: Dorothea Wagner erhält als erste Frau die Konrad-Zuse-Medaille

Erstmals hat die Gesellschaft für Informatik eine Frau mit der Konrad-Zuse-Medaille ausgezeichnet. Die höchste Auszeichnung der deutschsprachigen Informatik-Gemeinschaft geht an Dorothea Wagner, die als Professorin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeitet.

Wagners Beiträge zur Informatikforschung gehörten zur Weltspitze und fänden sich in zahlreichen Anwendungen wieder, teilte der Präsident der Gesellschaft, Hannes Federrath, am Dienstag in Berlin mit. Die seit 1987 alle zwei Jahre vergebene Medaille erinnert an den Pionier der Computertechnik Konrad Zuse.

  

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kommentar4711
    (2300 Beiträge)

    14.08.2019 15:54 Uhr
    Wagner
    Puuh. Hatte damals eine Vorlesung bei Ihr als sie ganz frisch nach Karlsruhe kam, das war aber weit weg von der besten Vorlesung die ich an der Uni hatte. Ich hoffe mal, dass ihre Forschung da wirklich deutlich besser ist und das keine Quoten-Medaille ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.08.2019 09:55 Uhr
    Die DAme kann sich ja
    qualitativ weiter entwickelt haben.

    Jeder hat mal schwache Momente.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ullermann
    (105 Beiträge)

    14.08.2019 14:01 Uhr
    Egal ob das damals noch nicht relevant war
    Trotzdem Glückwunsch grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (167 Beiträge)

    13.08.2019 15:40 Uhr
    Spannend!
    Algorithmen zur Routenplanung unter Berücksichtung von Energiepreisen, Umweltaspekten und Verkehrsaufkommen als Forschungsgebiet. Ein hochaktuelles Thema, das die eine oder andere doch zu einem Informatikstudium motivieren sollte, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (65 Beiträge)

    14.08.2019 20:26 Uhr
    Naja, Routing unter
    Berücksichtigung der aktuellen Verkehrslage kann jedes moderne Navi oder Google Maps .
    Umweltfreundlich geht auch wenn man Höhemodelle einbindet oder intermodal verschiedene Alternativen zum Auto mit nutzt.
    Und Routingalgoprithmen gibt seit über 30 Jahren... Made in Karlsruhe bei der PTV Group in der Oststadt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (87 Beiträge)

    13.08.2019 18:33 Uhr
    zu spät
    Zu spät für mich.
    Als ich damals Informatik studiert habe war das mit der Umwelt noch kein Thema.
    Damals gab es in dem Bereich aber auch (fast) keine Frauen.
    Was den meisten Informatikern aber egal war ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    15.08.2019 09:57 Uhr
    Der Anteil an Frauen
    ist heute meines Wissens immer noch recht gering.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.