Karlsruhe Ganz in schwarz

Klaus Heilgeist hielt sich in seiner Rede an Altbewährtes (Foto: ka-news)
Großer Bahnhof der Kommunalpolitik gestern Abend im Konzerthaus am Festplatz in Karlsruhe: Der CDU-Kreisverband und die Gemeinderatsfraktion luden zum feierlichen Jahresempfang. Neben zahlreichen Vertretern der Stadt, unter anderem auch Oberbürgermeister Heinz Fenrich, waren Landrat Claus Kretz und das ehemalige Stadtoberhaupt Karlsruhes, Gerhard Seiler, geladen.

Neben den Vorträgen von Klaus Heilgeist, Fraktionsvorsitzender der CDU-Gemeinderatsfraktion, und dem des Kreisvorsitzenden Ingo Wellenreuther, hielt Paul Kirchhof als Gastredner eine Ansprache. Der Bundesverfassungsrichter a. D. und habilitierte Steuerrechtler referierte über geltendes Steuerrecht und dessen Unvermittelbarkeit gegenüber dem Steuerzahler. Weiterer Kernpunkt seiner Rede war der so genannte "Karlsruher Entwurf zur Reform des Einkommensteuergesetz", der von vielen Steuerrechtsexperten als die Alternative schlechthin zur aktuellen Gesetzlage gilt. An dessen Entwicklung war Kirchhof maßgeblich beteiligt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.