Browserpush
 

Stuttgart/Karlsruhe Für badische Kunstschätze

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger hat heute offiziell einen Spendenaufruf für die badischen Kunstschätze gestartet. Vor allem Bürgerschaft und Wirtschaft seien angesprochen, einen Beitrag zu leisten, damit die Kulturgüter in den Landesbesitz übergehen können.

Außerdem sucht Oettinger auch private Spender. Hier scheint die Landesregierung schon fündig geworden zu sein. Die Württembergische Gemeindeversicherung will für einen größeren Betrag einzelne Kunstschätze kaufen und diese dann dem Land als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen. Das berichtet zumindest der SWR.

Mit den erhofften Spendengeldern soll der Verkauf der badischen Handschriften aus der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe verhindert werden. Eigentlich wollte die Landesregierung die Kunstschätze für 70 Millionen Euro verkaufen, um den Erhalt des Schlosses Salem am Bodensee zu sichern.

Doch nach internationalen und nationalen Protesten kam Oettinger von diesem Plan ab. Jetzt soll das Geld aus staatlichen Mitteln sowie aus Spendengeldern und von Sponsoren kommen. Bis März kommenden Jahres sollen auf diesen Weg 30 Millionen Euro zusammenkommen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen