222  

Karlsruhe Feuer im Karlsruher Zoo - war es Brandstiftung?

Es wird noch eine Weile dauern, bis sich die Folgen des Großbrandes im Karlsruher Zoo abschätzen lassen, bei dem am frühen Samstagmorgen 26 Tiere starben. Auch die Ermittlungen der Brandursache laufen noch. Wie die Polizei bei einer Pressekonferenz am Samstagnachmittag mitteilte, wurden kurz nach dem Brand im Zoo zwei brennende Mülleimer in einem Innenhof eines Hauses nahe dem Zoo gemeldet. Ob ein Zusammenhang besteht, wird derzeit ermittelt.

Noch immer liegt der Geruch von Feuer und kalter Asche über dem Karlsruher Zoo. Das niedergebrannte Gehege des Streichelzoos, wo das Feuer ausgebrochen war, und das ebenfalls durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogene Elefantenhaus sind weiträumig abgesperrt. Erst in rund 24 Stunden wird der Brandursachenermittler der Kriminalpolizei mit seiner Arbeit beginnen können, da zur Zeit noch die Gefahr giftiger Ausgasungen besteht. Eine erste Untersuchung ist für Montag geplant.

Zusammenhang mit brennenden Mülleimern möglich

"Derzeit können wir noch keine Aussage über die Brandursache und die Schadenshöhe machen", so Polizeisprecher Jürgen Schöfer am Samstagnachmittag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Es sei möglich, dass es einen Zusammenhang zwischen zwei brennenden Mülleimern in einem Innenhof nahe des Zoos gebe, die am Samstagmorgen um 4:26 Uhr gemeldet worden waren. Man ermittele aber in alle Richtungen.

Grundsätzlich werde der Zoo nachts zwar von einem Wachdienst überwacht, "wenn aber jemand mit genügend krimineller Energie rangeht, kann man aber nicht ausschließen, dass sich jemand nachts heimlich in den Zoo schleicht", so Zoodirektorin Gisela von Hegel. Eine Überwachung durch Kameras finde derzeit nicht statt, es sei aber auch praktisch unmöglich, ein Gebiet von 23 Hektar vollständig zu kontrollieren.

Wie es nun weitergeht, ist zunächst offen. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerk arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, das Elefantenhaus wieder beziehbar zu machen, dessen Stahlbetondecke wegen der Hitze in Mitleidenschaft gezogen worden sei. Man hoffe aber, dass die  Elefanten, Flusspferde und Flamingos in der Nacht wieder in ihre Gehege können, so David Domjahn vom Technischen Hilfswerk. Die Tiere waren am Samstagmorgen in letzter Sekunde vor den Flammen gerettet worden, die vier Elefanten hatten dabei leichte Brandverletzungen davongetragen und werden derzeit von ihren Pflegern betreut.

Der Streichelzoo musste aufgegeben werden

"Als wir um 4:07 Uhr am Brandort eintrafen, stand der Streichelzoo bereits vollständig in Flammen", so Roland Goertz, Amtsleiter der Karlsruher Feuerwehr. "Es waren auch keine Tierlaute zu hören." Da der starke Wind die Flammen durch die Oberlichter in das Elefantenhaus hineindrückte, habe man den Streichelzoo aufgegeben und sofort mit der Rettung der Tiere im schon völlig verrauchten Elefantenhaus begonnen. "Die Elefanten waren in akuter Gefahr, so dass höchste Eile geboten war." Insgesamt sei die Feuerwehr mit über 100 Leuten vor Ort gewesen, darunter die Berufsfeuerwehr sowie Feuerwehrleute von den Freiwilligen Feuerwehren aus Neureut, Bulach, Mühlburg, Rüppurr und Durlach.

Wie es nun mit dem Zoo weitergeht, ist derzeit noch völlig offen. "Die Schadenshöhe müssen nun Fachleute prüfen", so ein merklich mitgenommener Oberbürgermeister Heinz Fenrich. Erst dann könne man entscheiden, wie man weiter vorgehen werde.  "Besonders schlimm ist es natürlich für die Kinder", so Fenrich weiter. Der Brand sei zudem ein herber Rückschlag, so kurz bevor man im Zoo mit dem nächsten Abschnitt, dem Umbau des Tullabades zum Exotenhaus, für den Stadtgeburtstag habe beginnen wollen. Ausdrücklich lobte Fenrich die Zusammenarbeit von Feuerwehren, Polizei und Rettungsdienst, THW und Zoo. Die Zoofreunde hätten zudem angekündigt, am Montag zwei Spendenkonten einzurichten.

Zoo Sonntag wieder geöffnet

"Uns Zooleute hat ein Schock und eine große Betroffenheit erfasst", so Zoodirektorin Gisela von Hegel. Bis auf vier waren alle 26 bei dem Brand getöteten Tiere auch im Karlsruher Zoo geboren worden, darunter auch bedrohte Haustierarten wie mehrere Walachenschafe, deren Population man in den vergangenen 20 Jahren mühsam aufgebaut habe. Der Zoo werde trotzdem bereits am morgigen Sonntag wieder öffnen - mit entsprechenden Einschränkungen. Auch die Zoobrücke bleibt wahrscheinlich noch den Sonntag über gesperrt.

Stand Sonntag, 15 Uhr:

Der Zoo hat am Sonntagmorgen regulär seine Pforten geöffnet. „Die Leute strömen, aber das ist am Sonntag normal; es gibt keinen Katastrophentourismus“, so Zoodirektorin Gisela von Hegel. Die in der Nacht zu Samstag in letzter Sekunde geretteten vier Elefanten und zwei Flusspferde haben die Nacht im notdürftig wieder hergerichteten Elefantenhaus verbracht und wurden durchgehend von ihren Pflegern betreut. 

Über die Brandursache wird indes weiter gerätselt. Brandstiftung sei aber nicht unwahrscheinlich, so die Polizei, dafür sprächen die beiden brennenden Mülleimer, die kurz nach dem Brand nahe des Zoos gemeldet worden waren. Am Montag wird erstmals ein Brandsachverständiger die Brandstelle untersuchen.

Weitere Artikel:
Großbrand im Karlsruher Zoo

Video: Tragödie im Karlsruher Zoo

Mehr zum Thema
Brand im Karlsruher Zoo:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (222)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    15.11.2010 12:43 Uhr
    Ja gut
    und jetzt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    14.11.2010 23:57 Uhr
    The same procedure
    Es sind immer die Selben, die auch noch so traurige Themen für ihre Selbstdarstellung nutzen. Liest Du schon länger mit? Dann sollte das nichts Neues für dich sein.
    Bei manchen scheint das schon krankhaft zu sein, da wird man seitenlang mit Rechtfertigungen und irgendwelchen Zitaten zugemüllt. Da ist man froh, dass man denen nicht perönlich über den Weg laufen muß.
    Das mit dem Abmelden von Silberdings hatten wir schon mal? Ich würde es nicht zu hoffen wagen, dass der Worte auch Taten folgen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zico
    (1471 Beiträge)

    15.11.2010 09:37 Uhr
    ich glaub so geht es den meisten Usern hier
    erlösen Sie uns und melden sich ab!
    War das jetzt auch eine Beleidigung?
    So ein Kindergartengehabe ist ja unerträglich!

    Zum Thema:
    Hoffentlich werden die oder der Täter gefasst!
    So eine Tat zu vollbringen, ist schier unglaublich!

    Werde auch was spenden, jeder ECHTE Karlsruher liegt der Zoo am Herzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (903 Beiträge)

    15.11.2010 04:31 Uhr
    Auch
    das ist eine Beleidigung.
    Da hier tatsächlich reale Personen aus Karlsruhe schreiben brauche ich dazu nichts mehr weiter zu sagen. Ich suche mir meinen Umgang jedenfalls im realen Leben nach besseren Charaktereigenschaften aus, als hetfield und seine Fans sie haben. Dazu gehört gar nicht viel.
    Was IHR in den letzten Monaten hier getrieben habt war abartig! Allen voran daisyy und helix. Sowas macht man selbst dann nicht, falls die Angabe eines Users, dass er Opfer eines Überfalls war ein Fake ist.
    Keine Sorge, ich werde Menschen die wie IHR über Leichen gehen nicht mehr mit sinnvollen Kommentaren belästigen. Wenn ich noch kleinere Kinder hätte würde ich sehr darauf achten. dass sie nicht übers Internet an Leute kommen, die wie hetfields Fans auftreten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5089 Beiträge)

    15.11.2010 14:42 Uhr
    Na,
    wieder provozieren und dann rumheulen, wenn de Feuer bekommst?
    Wetten, daß du dich wieder anmeldest?
    Wetten, daß wir dich dann sehr schnell erkennen werden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (903 Beiträge)

    15.11.2010 05:30 Uhr
    Und noch was:
    hetfield hat mir mitgeteilt, dass er seinen alten PSV-Bogenschützenkamerad bei der Kripo anrufen will, der ihm dann Auskunft über etwas geben sollte, was der gar nicht dürfte.
    Das lässt aber auch tief blicken.
    Meine Abmedlung steht fest. Es freut mich allerdings gesehen zu haben, dass es auch noch Menschen gibt die ein ähnliches Anstandempfinden haben wie ich.
    Und screenshots von Kommentaren die später gelöscht werden, weil sie gegen alle Regeln des Anstands verstoßen kann übrigens jeder machen, der nur die Seite ka-news aufruft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kampion
    (1283 Beiträge)

    14.11.2010 22:42 Uhr
    guter
    erster Kommentar!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urgestein
    (304 Beiträge)

    14.11.2010 21:01 Uhr
    ...........volle
    .............Zustimmung!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (181 Beiträge)

    14.11.2010 20:31 Uhr
    Ich greife es nochmals auf
    hier gibt es vergleiche zwischen Spenden an Kindern in Afika und unserem Zoo.

    1. Kinder Afrika : Wer Spenden will kann es ruhig tun, abe rz.b. die Toyota Landcruiser (sind nicht Billig) die Fernsehwerbung (nicht Billig) usw. alles in allem sind die ersten 100tsend € nur für Werbung Flyer Ausrüstung Verbraten bevor 1 Kind jemals einen Schluck Wasser trinkt !!! Denken.

    2. Zoo : Wir in Khe haben nur einen Zoologischen Garten wo kleine Kinder den Kontakt mit Tieren in der Art und Weiße erleben können wie hier im Streichel - Zoo. Nicht jedes Kind bzw. die dahinter stehende Familie hat das Nötige Geld für einen Urlaub auf den Bauernhof !!

    Also diese Vergleiche sind absoluter "Bullshit" und wer ein echter Kh`ler ist wird dem Zoo helfen.

    ES ist unser aller Zoo... Und einer der ältesten in Deutschland !!
    Hier : www.karlsruhe.de/fb7/zoo/historie/rueckblick
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (291 Beiträge)

    15.11.2010 17:29 Uhr
    nicht zeitgemäß!
    Kinder brauchen keinen Zoo.
    Tiere kann ich mir auch im Fernsehen ansehen.

    Wir sperren auch keine Aborigines oder Polynesier in Käfige, nur damit die Kinder mal Menschen aus dortigen Kulturen sehen können.

    Das Einsperren und Begaffen von Tieren ist nicht zeitgemäß!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 22 23 (23 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: