33  

Karlsruhe "Fanliebe" vor dem Fußball-Derby des KSC schadet der Allgemeinheit: "Kosten für die Reinigung der Bahn zahlt jeder Karlsruher mit"

Zwei Karlsruher Straßenbahnen sind am Wochenende dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Aufgrund großflächiger, schwarzer Graffiti mussten sie vorerst aus dem Verkehr gezogen werden. Ursache für die Schmierereien ist allem Anschein nach das am Sonntag anstehende Fußball-Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem Karlsruher SC.

Rabenschwarz war die Seite einer der Karlsruher Straßenbahnen, als sie nach dem Wochenende morgens in Betrieb genommen wurde. In großen Lettern stand der Schriftzug "ANTI KA" darauf. Eine weitere Bahn wurde ebenfalls - vermutlich von Anhängern des VfB Stuttgart - besprüht.

 

 

"Wir haben Strafanzeige gestellt und Videoaufnahmen an die Polizei weitergeleitet", sagt Michael Krauth, Pressesprecher des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) auf Nachfrage von ka-news.de. "Wir hoffen, dass die Sprayer sich an den Kosten der Reinigung beteiligen müssen."

Exakt beziffern kann der KVV den Sachschaden noch nicht, doch eines sei sicher: Günstig ist eine solch großflächige Reinigung nicht. Die Aktion gehe vor allem zu Lasten der Allgemeinheit, da der ÖPNV und somit auch die Bahnen zu einem großen Teil aus öffentlichen Geldern finanziert werden. 

Grafitti auf der Bahn
Grafitti auf der Bahn | Bild: ka-reporter

Die Graffiti müssen mit starken Reinigungsmitteln entfernt werden, dabei sind laut des KVV weitere Folgeschäden an den Dichtungen der Fenster und Türen nicht auszuschließen. Es ist nicht das erste Mal, dass vor dem Spiel des VfB versus KSC Bahnen besprüht wurden. Mit dem gleichen Motiv wurde schon vor rund zwei Jahren eine Karlsruher Bahn verunstaltet. 

Die Bahnen sind bereits gereinigt und wieder unterwegs

Insgesamt wurden am vergangenen Wochenende sechs Bahnen besprüht. Neben den beiden Schmierereien im Bezug auf das Derby wurden noch vier weitere Bahnen verunstaltet. "Vandalismus an so vielen Bahnen in so wenigen Tagen ist nicht der Normalfall, dennoch kommt es regelmäßig vor", so Michael Krauth. 

Mittlerweile sind die Bahnen wieder gereinigt. Nachdem die Graffiti entdeckt wurden, wurden sie schnell wieder ins Depot gebracht. Denn: "Für derartige Botschaften wollen wir keine Werbefläche sein", so der Verkehrsverbund gegenüber ka-news.de.

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (33)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Vika
    (96 Beiträge)

    21.11.2019 20:07 Uhr
    Ksc
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Tribünen-Bruddler
    (40 Beiträge)

    21.11.2019 14:15 Uhr
    Derby
    Einfach mal wieder gewinnen. Basta.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11078 Beiträge)

    20.11.2019 13:48 Uhr
    !
    Gestern erst in einem Vortrag gehört: Mit Einführung von W-LAN in Bahnen ist der Vandalismus an Polstern und Scheiben deutlich zurückgegangen, weil die Leute jetzt "Wichtigeres" zu tun haben, also braucht's auch keinen freien Blick mehr nach draußen ...

    ...

    ... sofern die smartphonelosen Senioren kein Messer dabei haben und nun andere Beschäftigungen suchen als rausgucken ... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11078 Beiträge)

    20.11.2019 13:48 Uhr
    @
    lenkdreiachser
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (962 Beiträge)

    20.11.2019 11:18 Uhr
    Verursacher Prinzip
    diejenigen welche durch deren Veranstaltungen, eagl ob mittelbar oder unmittelbar, für derlei Sachbeschädigungen verantwortlich sind , voll zur Kasse bitte. Kein bla bla , keine Entschuldigungen , "kein öffentliches Interesse ", oder anderer BS, einfach nur tun, dann ist ganz schnell Ruhe mit sowas.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2864 Beiträge)

    20.11.2019 13:25 Uhr
    blödsinn
    schon wieder den Vereinen das in die Schuhe schieben zu wollen. Genauso sind die KVV, der Spraydosenhersteller und der hersteller der Klamotetn der Sprayer (bei dem Wetter wären sie ohne Klamotten sicherlich nicht auf die Straße gegangen) nicht daran schuld, sondern einzig und allein die Verursacher. Vieleicht lesen die Sprayer ja hier mit und geilen sich an den kommentaren auf... dann sind sie auch mitverursacher und dürften laut ihrer Logik blechen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ettlinger
    (187 Beiträge)

    19.11.2019 17:20 Uhr
    Graffiti-Bilder
    Müssen diese Bilder dann noch hier im Web gezeigt werden? Damit haben die Täter ja ihr Ziel, ihre zweifelhafte Botschaft zu verbreiten, erreicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (444 Beiträge)

    19.11.2019 18:24 Uhr
    ka-news wieder ... zum Fremdschämen
    Zitat von ka-news "Für derartige Botschaften wollen wir keine Werbefläche sein", so der Verkehrsverbund gegenüber ka-news.de

    Und ka-news hat nichts besseres zu tun, als das zu konterkarieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1416 Beiträge)

    19.11.2019 17:43 Uhr
    ...
    Sehe ich auch so. Ein größeren Gefallen könnte ihnen kaum gemacht werden traurig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1242 Beiträge)

    19.11.2019 16:25 Uhr
    AntiKa?
    Hoppla. Klingt ja fast wie... Da sollte man in alle Richtungen ermitteln. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.