29  

Feldberg Erste Lifte nehmen den Betrieb auf: Skisaison im Schwarzwald beginnt am Donnerstag

Im größten und bedeutendsten Skigebiet in Baden-Württemberg, dem Feldberg im Schwarzwald, beginnt die Skisaison. Am Donnerstag (13. Dezember) gehe der erste von insgesamt 38 Liften in Betrieb, teilten die Betreiber am Dienstag mit.

Die Schneehöhe liege bei fünf bis zwölf Zentimetern. Dies reiche aus für einen Lift und Skifahren auf einer Piste. Kunstschnee sorge für die passende Grundlage. Wann weitere Lifte und Pisten öffnen, sei noch unklar. Dies hänge von der Wetterlage ab.

Im vergangenen Jahr war der erste Skilift am 1493 Meter hohen Feldberg am 16. November in Betrieb gegangen. Andernorts im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb ist Skifahren mangels Schnee den Angaben zufolge noch nicht möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Winston_Smith
    (468 Beiträge)

    12.12.2018 16:03 Uhr
    Dann mach ich mir auch mal wieder Freunde im moralischen Lager
    Der weiter unten verlinkte erste (Spiegel)Artikel ist fast 12 Jahre alt und längst überholt. Viele Skigebiete zB in Österreich und Italien haben da lange reagiert.

    Beim ersten Artikel darf man nicht außer acht lassen, dass die natürlichen Schneefälle seit langem stark abnehmen, man also sogar behaupten könnte, dass der Kunstschnee die natürlichen Schutzfunktionen des Schnees zumindest teilweise übernommen hat.
    Ich habe in meiner Kindheit noch die Erosion im Sommer auf Skipisten zB in Südtirol gesehen - alles braun. Das ist vorbei. Grüne Wiesen da, wo im Winter auf (Kunst)Schnee gefahren wird. In Ö. das selbe Bild.
    In Mitteleuropa werden wohl kaum Chemikalien hinzugefügt - die Kanonen laufen in der Regel erst dann, wenn
    die Temperaturen es zulassen.
    Wasser ist in den Reservoirs in der Regel auch genug vorhanden. Und für die Energie, um die Kanonen zu betreiben, werden auch immer bessere Lösungen gefunden.
    Das Skifahren ist tatsächlich kein drängendes (Umwelt)problem.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1525 Beiträge)

    12.12.2018 16:29 Uhr
    Dann lege uns doch
    mal wissenschaftlich anerkannte Berichte vor, in denen steht, dass alles übrrholt ist und Kunstschnee ungefährlich ist.
    Du bist gar nicht auf diesen Punkt im Artikel eingegangen (der für mich sehr logisch klingt):

    Kunstschnee ist sehr dicht. Skifahrer kennen die harten Kunstschneepisten. In einem Bericht der Naturschutzanwaltschaft Vorarlberg heißt es, bei Kunstschnee könne die thermische Isolationsfähigkeit der Schneedecke sehr stark reduziert sein - was zu einem tieferen Frieren des Bodens führe. Als Folge komme es zum Ersticken und Absterben zahlreicher Pflanzenarten.

    Gerade auf immer wieder präparierten Skipisten ersticken die Böden förmlich. Oberflächliches Schmelzwasser wird von Pistenraupen hinuntergedrückt, kann in die gefrorene Erde aber nicht einsickern und friert über Nacht direkt über der Erde ein. Es versiegelt so die Böden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   glaubnetalles
    (311 Beiträge)

    12.12.2018 22:33 Uhr
    Da
    braucht man keine bestellte wissenschaftliche Berichte das kann man selbst sehen!
    Dazu braucht man natürlich gesunden Menschenverstand, kein grüngewaschenes Gehirn!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rambazamba
    (287 Beiträge)

    12.12.2018 15:55 Uhr
    Viel Spaß
    Ich werde mich zwar hüten, jemals wieder auf Bretter zu steigen, wünsche aber allen Schneehasen viel Spaß auf der Piste!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   glaubnetalles
    (311 Beiträge)

    12.12.2018 22:35 Uhr
    Danke
    besten Dank
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3948 Beiträge)

    11.12.2018 19:24 Uhr
    Skifahren,
    braucht koi Sau. Und diese Biathlonzumutung im TV den ganzen Tag, unglaublich. Wer guckt sich sowas an? Das ist doch fast noch langweiliger als beim Schach zuzugucken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (67 Beiträge)

    12.12.2018 10:21 Uhr
    Selbst Fahren
    Im Fernsehen schau ich mir sowas auch nicht an (davon mal abgesehen, dass ich keinen Fernseher hab), viel zu langweilig, aber selber Fahren kann, wenn man es ein bisschen kann, durchaus Spass machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   glaubnetalles
    (311 Beiträge)

    12.12.2018 11:18 Uhr
    Ski-fahren
    ist ein Vergnügen, aber Religioten stört das. Alles was Spaß mach ist böse.
    Bei denen gilt: Das Ende ist Nah, kehret um, geht in Euch, Freude ist Sünde usw. daher gehört es verboten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9299 Beiträge)

    12.12.2018 08:46 Uhr
    Offensichtlich siehst du es
    Sonst würde es dich nicht stören. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1525 Beiträge)

    11.12.2018 19:37 Uhr
    Wenn Du
    beim Schach zuschaust, kannst Du wenigstens dabei schlafen 😀
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben