34  

Stuttgart/Karlsruhe Erdogan mit absoluter Mehrheit in Stuttgart und Karlsruhe

Rund die Hälfte der etwa 240.000 wahlberechtigten Türken in Baden-Württemberg hat bei der Präsidenten- und Parlamentswahl abgestimmt - mit absoluter Mehrheit für Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan von der islamisch-konservativen AKP. In den beiden Wahllokalen in Stuttgart und Karlsruhe votierten 68,8 Prozent beziehungsweise 63,5 Prozent für Erdogan.

Sein stärkster Konkurrent Muharrem Ince von der linksliberalen CHP erhielt dort nur 18,7 beziehungsweise 22,1 Prozent der Stimmen. In allen 13 Wahllokalen in Deutschland erhielt Erdogan nach den von der regierungsnahen Zeitung "Sabah" veröffentlichten Einzelergebnissen die absolute Mehrheit.

Den sich am Sonntagabend abzeichnenden Sieg Erdogans feierten seine Anhänger in Stuttgart mit einem Autokorso, der mit etwa 60 Autos vom Kernerplatz aus später Richtung Stuttgart-Zuffenhausen zog. Dort seien 70 Autos und etwa 170 Menschen beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Etwa 200 Kurden hatten sich zuvor am Schlossplatz zu einer spontanen Kundgebung versammelt. Bis auf kleinere Zwischenfälle sei alles ruhig geblieben. Auch in Karlsruhe, Pforzheim, Nagold und Calw feierten Anhänger des türkischen Präsidenten lautstark und zogen mit Autos hupend durch die Stadt, teilte die Polizei mit.

Insgesamt ist das Ergebnis in Deutschland nach Auszählung von 100 Prozent der Stimmen eindeutig: 64,78 Prozent votierten nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu für Erdogan. Ince (21,88 Prozent) distanzierte er damit weitaus deutlicher als zu Hause in der Türkei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (34)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Robert1959
    (2029 Beiträge)

    26.06.2018 19:23 Uhr
    Ich bin schon an der Grenze der Integration!
    Und ich befürchte schlimmes! Ein Erdogan der über seine Ditib seinen Anhängern Anweisungen gibt, der gegen Integration ist, der internationale Haftbefehle mißbraucht und Landsleute in Deutschland ausspioniert, sich heimlich Scharias bilden, der trägt zur inneren Sicherheit nichts bei!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.06.2018 22:18 Uhr
    Und wer dies kritisiert
    oder auch nur den Moscheebau der DITIB (!!!) in Frage stellt, wird hier von vielen Traumtänzern, Gutmenschen und Welcomeklatscher sofort in die rechte Ecke gestellt und als Nazi tituliert.

    Meinungsfreiheit wurde also schon in ersten Schritten eingeschränkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   de.schwule.sascha
    (195 Beiträge)

    26.06.2018 18:40 Uhr
    .....
    Was ich (fast) nicht begreifen kann, daß die Türken(eigentlich auch deutsche), die hier geboren und aufgewachsen sind, teilweise auch Erdogan wählen? Wie geht das?
    Jeder "normale" kann doch genaustens observieren was da in der Türkei geschieht.
    Erschreckende Zeiten in denen wir leben und verschiedene ein echt "sehr simples" Verständnis von der sogenannten Demokratie haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   su
    (11 Beiträge)

    26.06.2018 12:29 Uhr
    Integration
    einfach "Nein" zur doppelten Staatsbürgerschaft!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    26.06.2018 22:19 Uhr
    Aber ein ganz deutliches
    NEIN!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (719 Beiträge)

    26.06.2018 08:21 Uhr
    Wer Erdogan wählt
    und anschließend Fahnen auf den Straßen schwenkt zeigt nur, dass ihm an unserem Land und unserer demokratischen Grundordnung nichts liegt. Deshalb konsequent die Koffer packen und heim in die geliebte Heimat. Für Autokorsos mit türkischen Fahnen habe ich beim Fussball Verständnis, bei politischen Bekundungen in der Form ein klares NEIN
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motzer
    (244 Beiträge)

    25.06.2018 23:53 Uhr
    Doppelte Staatsbürgerschaft
    bedeutet nur zusätzliche Rechte bekommen. Das hat nichts mit Integration zu tun!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscfan
    (102 Beiträge)

    25.06.2018 23:15 Uhr
    Wer verstehen will, wieso die Türken hier...
    ...in Deutschland auf den nationalistischen und populistschen Verdreher Erdogan reinfallen, sollte sich zwecks Studie ganz einfach hier bei uns umschauen, wo sich eine nationalistische Partie mit ganz viel Populismus anschickt, zur zweitstärksten Partei aufzusteigen. Eine Partei die Schweigeminuten abhalten möchte für durch Flüchtlinge ermordete Opfer, aber keine einzige Sekunde für von eigenen Landsmännern und Frauen ermordete Opfer, eine Partei die 12 Jahre Diktatur als Fliegenschiss betrachtet und die einzig wahre Wahrheit ohnehin für sich gepachtet hat.
    Orban, Le Penn, Wilders, Trump, AFD, überall fallen die Menschen auf nationalistische Blender rein wie die Fliegen und leider Gottes bilden die Türken bei Erdogan keine Ausnahme.

    Vll sollten wir uns erstmal an die eigene deutsche (europäische) Nase fassen, bevor wir den Türken eine Gute Heimreise wünschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (719 Beiträge)

    26.06.2018 10:30 Uhr
    Sie haben
    mit einer Ausnahme völlig recht.ich teile ihre Aussagen zu 100 Prozent. Aber, wir haben genug Populisten im eigenen Land. Deshalb ist es völlig in Ordnung, den Anhängern des türkischen Populismus die Rückkehr in ihre Heimat nahezulegen. Im übrigen stelle ich mir gerade gedanklich eine Demonstration in Istanbul pro Söder mit Weiß blauen Fahnen vor. . .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    25.06.2018 22:20 Uhr
    Jogi
    sollte sich gut überlegen wen er am Mittwoch draussen lässt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.