21  

Karlsruhe Entscheidung zu Karlsruher Bloggerin Pamela Reif: Landgericht entscheidet heute über ihren Fall in Sachen Werbung

Mit mehr als vier Millionen Followern gehört Pamela Reif zu den deutschen Stars bei Instagram. Die 22-Jährige Karlsruherin lässt ihr junges Publikum mit Fotos und Videos an ihrem Leben teilhaben, sie präsentiert dabei auch Bekleidung.

Was davon muss sie als Werbung kennzeichnen? Über diese Frage will das Landgericht Karlsruhe heute entscheiden. Der Verband Sozialer Wettbewerb mit Sitz in Berlin hatte eine Unterlassungsverfügung gegen die junge Frau erwirkt.

In der Verhandlung im Januar hatte Reif den Vorwurf der Schleichwerbung zurückgewiesen. Aus ihrer Sicht ist es Werbung, wenn sie für die Präsentation bezahlt wird. Das kennzeichne sie immer. Der Vorsitzende Richter hielt ihr entgegen, beim Instagram-Auftritt einer so bekannten Person sei zwischen geschäftlich und privat kaum zu unterscheiden. «Wer sich entscheidet, mit Instagram Geld zu verdienen, dem ist die Möglichkeit genommen, dort privat unterwegs zu sein», sagte er.

Neben Reif waren und sind weitere Influencerinnen wegen möglicherweise fehlender Werbekennzeichnungen in rechtliche Auseinandersetzungen verwickelt. In München wird Ende April eine Entscheidung in einem Verfahren unter Beteiligung von Cathy Hummels erwartet.

Mehr zum Thema: 

Ist das privat oder schon Werbung? Karlsruher Gericht entscheidet über werbliche Inhalte auf Pamela Reifs Instagram-Profil

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rambazamba
    (318 Beiträge)

    23.03.2019 10:52 Uhr
    Influenzer
    Das Problem an der ganzen Sache ist die Realität. Pamela Reif ist unglaublich erfolgreich in dem, was sie tut. Sie konsumiert in der Öffentlichkeit um neue Konsumenten zu generieren. Das klappt ganz hervorragend, denn sie kennt ihre Zielgruppe. Soweit ich das mitbekommen habe, ist sie eine der erfolgreichsten in Deutschland und wurde schon die "Deutsche Kardashian" genannt. Aber die Richter hatten recht: Da Instagram ihr Arbeitsplatz ist, ist sie nie privat dort, sondern jeder einzelne Post bringt ihr Geld. Und dieses Geld muss versteuert werden. Das Leben findet nicht nur online statt, denn offline gibt es sowas wie Steuergesetze. Ich gönne ihr ihren Erfolg, aber - und das gilt auch für Weltfußballer, Sänger(innen), Wurstfabrikaten, andere Influenzer - der monetäre Erfolg gehört anständig versteuert. Von mir aus können die ganzen Influenzer Millionen dadurch verdienen, dass sie Seifen in die Kamera halten, aber Steuern nicht bezahlen ist schlichtweg Betrug an der Allgemeinheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9538 Beiträge)

    25.03.2019 09:20 Uhr
    ??
    Wo steht da was, dass sie keine Steuern zahlt?
    Darum ging es überhaupt nicht, einzig und allein darum, dass sie überall "Werbung" drauf schreiben muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6512 Beiträge)

    22.03.2019 16:45 Uhr
    @Yokohama
    Auch wenn die Kommentatoren hier vielleicht kein Einser Abi hingelegt haben, lesen haben sie alle gelernt, davon darf man ausgehen. Also 3x ihren Kommentar einzustellen, wäre nicht notwendig gewesen. grinsen

    Manche dieser Werbebloggerinnen verdienen kurzfristig viel Geld, bleibt zu hoffen, dass sie damit umgehen können. Viele sind aber auch schnell wieder weg vom Markt, weil die Firmen ja auch immer wieder neue Gesichter für die Werbung "am Markt" haben wollen. Der "Verschleiß" der Mädels ist sicher groß.
    Und natürlich werden diese Mädels im Hintergrund von der Industrie gelenkt. Im Grunde genommen sind es Vertreterinnen oder Verkäuferinnen, nur dass sie heute nicht mehr vor der Haustür stehen, wo einem ein Vertreter*in auch die Haare vom Kopf gequatscht hat, sondern man benutzt eben die neuen Kommunikationsmöglichkeiten.
    Man denke nur an die Tupperware Aktionen oder ähnliche Verkaufsveranstaltungen. Ich weiß nicht, wie viel Tupperware gekauft wurde, ohne sie jemals zu benutzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (68 Beiträge)

    22.03.2019 13:40 Uhr
    „Blödsinn, Dreck und kompletter Unsinn"
    würde vermutlich Marcel Reich-Ranicki zu so einer Schleichwerbung bei Instagram sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rino
    (275 Beiträge)

    22.03.2019 12:48 Uhr
    Intelligenz
    Das Foto gefällt mir sehr, da springt einem ja die ungeschminkte Intelligenz der Frau Reif so richtig geballt ins Auge.
    Je mehr "Lemminge" solche Labbertaschen haben, desto höher steigt die Verdummung einer ganzen Generation.
    Das kommt davon, wenn man seine Plagen nicht mehr richtig erzieht und kontrolliert.
    Die Amis waren bis jetzt für mich das Dümmste was rumschwirrt, aber wir sind endlich auf der Überholspur.
    Es kann nur noch eine Richtung geben, abwärts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3364 Beiträge)

    22.03.2019 15:39 Uhr
    Intelligenz
    Sie hat einen Abitur-Durchschnitt von 1,0 in Baden-Württemberg (eine Note, die etwa 2 % der Abiturienten erreichen) und mit 22 ein Jahresgehalt im siebenstelligen Bereich. Eine weit überdurchschnittliche Intelligenz kann also angenommen werden.

    https://www.focus.de/finanzen/videos/mehr-als-die-meisten-im-monat-bekommen-bibisbeautypalace-und-caro-daur-so-viel-geld-verdienen-social-media-stars_id_6446022.html

    https://www.stern.de/wirtschaft/job/pamela-reif--instagram-model-als-traumberuf-trotz-1-0-abi-6761606.html

    Welche Schulleistungen hatten Sie und in welcher Weise ist es Ihnen gelungen sie zu monetarisieren? Haben Sie sich einen Lebenstraum erfüllt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KlausKalle
    (355 Beiträge)

    22.03.2019 09:52 Uhr
    22?
    Die Tante ist 22? Hätte sie jetzt eher auf 30 geschätzt... Ob das jetzt gut oder schlecht für sie ist?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3364 Beiträge)

    22.03.2019 15:31 Uhr
    Intelligenz
    Sie hat einen Abitur-Durchschnitt von 1,0 in Baden-Württemberg (eine Note, die etwa 2 % der Abiturienten erreichen) und mit 22 ein Jahresgehalt im siebenstelligen Bereich. Eine weit überdurchschnittliche Intelligenz kann also angenommen werden.

    https://www.focus.de/finanzen/videos/mehr-als-die-meisten-im-monat-bekommen-bibisbeautypalace-und-caro-daur-so-viel-geld-verdienen-social-media-stars_id_6446022.html

    https://www.stern.de/wirtschaft/job/pamela-reif--instagram-model-als-traumberuf-trotz-1-0-abi-6761606.html

    Welche Schulleistungen hatten Sie und in welcher Weise ist es Ihnen gelungen sie zu monetarisieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (653 Beiträge)

    22.03.2019 11:59 Uhr
    Das ist halt das Problem wenn man sich als junge Frau zu sehr schminkt: man erweckt dann schnell den Eindruck, dass man es altersbedingt auch nötig hätte.

    Weniger ist of mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaensebluemchen
    (495 Beiträge)

    21.03.2019 22:03 Uhr
    Zum Glück...
    ... hat die Menschheit keine anderen Sorgen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: