55  

Durlach Trotz Protest: Durlacher Ortschaftsrat beschließt Multi-Tankstelle

Einstimmig beschloss der Durlacher Ortschaftsrat am Mittwoch die Einleitung und Fortsetzung des Bebauungsplanverfahrens für die Multienergie-Tankstelle an der Südtangente und damit verbunden - mit der Auslegung des Bebauungsplanentwurfs - auch die Beteiligung der Öffentlichkeit.

Man hätte sich zwar gewünscht, dass die erste Begehung gemeinsam mit dem Investor, städtischen Verantwortlichen und den Bürgern vor dieser Abstimmung stattgefunden hätte, wolle sich der Sache aber auch nicht unnötig in den Weg stellen, erklärte Petra Stutz von den Freien Wählern Durlach.

Denn noch immer gibt es massive Bürgerproteste gegen den Bau dieser Tankstelle. Man könne sich nun gegen das "planerische Korsett", das vorgeben ist eben nicht mehr wehren und müsse für alle Bürger das Beste daraus machen, fasst Jürgen Wenzel die Situation zusammen.

Planänderung nicht mehr möglich

Dieser lasse sich aber ohnehin nicht verhindern, betonte Hans Pfalzgraf, Gemeinde- und Ortschaftsrat der SPD: "Wir haben vor Jahren schon versucht, die Planungen für dieses Grundstück zu ändern und die Nutzung umzuwidmen, haben mit unserem Antrag aber hier in diesem Gremium keine Mehrheit bekommen. Deshalb lässt sich der Bau der Tankstelle, die wir immer noch für absolut unnötig halten, leider nicht verhindern und deshalb stimmen wir dem Antrag zu", brachte er die Position der SPD auf den Punkt.

Auch die Grünen schlossen sich dieser Haltung an. "Bisher halten wir die Bürgerproteste für ungerechtfertigt. Die nächste Wohnbebauung ist rund 230 Meter entfernt und zwischen ihr und der Tankstelle liegt eine vierspurige Straße und eine Lärmschutzanlage, da fällt es erst einmal schwer, anzunehmen, dass es zu zusätzlichen Beeinträchtigungen komme", so Martin Pötzsche. Es werde laut Planung maximal drei Lkw-Standplätze geben, so dass die Gefahr, dass hier ein ungewollter Autohof nahe der Autobahn entstehe schon durch die Einschränkungen des Grundstücks nicht bestehe.

Der Standort sei zudem ideal, verglichen mit den innerstädtischen Standorten anderer Tankstellen in Durlach. "Da muss man halt auch sehen, dass es in Durlach Menschen gibt, die 50 Meter entfernt von einer stark genutzten Tankstelle leben und auch die Interessen dieser Bürger muss der Ortschaftsrat vertreten", so Pötzsche weiter. Er bekräftigte, dass man sich dafür einsetzen wolle, dass die Notwendigkeit der innerstädtischen Tankstellen dann überprüft werde. 

Bürgerbedenken ernst nehmen


Michael Griener, Vorsitzender der CDU-Fraktion forderte, der Bürgerprotest müsse ernst genommen werden. "Es wird eine Begehung geben und auch andere Methoden der Bürgerbeteiligung und wir müssen dafür sorgen, dass die dort gelieferten Anregungen in die Planungen aufgenommen werden", sagte er. Bisher gibt es, so die Ausführungen des Stadtplanungsamtes 23 Beschwerden, alle aus den Reihen der direkten Anwohner. Erhöhtes Verkehrsaufkommen, Lärm, Licht, Geruch und Schadstoffbelastung waren die meist genannten Argumente gegen die neue Tankstelle. Allerdings hätten Gutachten, so das Stadtplanungsamt weiter, all diese Bedenken bereits entkräftet. Man wolle die geplante Begehung dennoch organisieren und auch sonst alle vorgesehenen Werkzeuge der Bürgerbeteiligung nutzen, so Georg Gerardi vom Stadtplanungsamt Karlsruhe.

Tankstelle wird kommen

Unter dieses Voraussetzungen stimmte der komplette Durlacher Ortschaftsrat dafür, das Bebauungsplanverfahren fortzusetzen. Da die Tankstelle im "Tankstellenkonzept der Stadt Karlsruhe" vorgesehen ist und es bereits einen Investor gibt, kann und will man das Vorhaben nun nicht weiter bremsen. Hinter dem Investor verbirgt sich die "Total Deutschland GmbH", die eine Multienergietankstelle mit Shopgebäude und Waschhalle errichten möchte. Es wird über die "Fiducia-Kreuzuung" eine direkte Anbindung an die B3 geben, nach Süden und Osten soll eine frei wachsende, landschaftstypische Hecke das Gebiet abgrenzen. Auch eine Anbindung an Fuß- und Radweg soll es geben.

Die Gebäude werden begrünte Flachdächer erhalten, die Tankanlage wird mit einer Photovoltaikanlage überdacht. Es ist geplant, drei Lkw- und elf Pkw-Stellplätze einzurichten. 
 
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (55)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   1@1
    (360 Beiträge)

    17.05.2015 14:59 Uhr
    Nachts Tanken
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  • unbekannt
    (16 Beiträge)

    16.05.2015 19:33 Uhr
    tankstelle im wohngebiet durlach
    als Gegenleistung einer neubebauung von Tankstellen müssten die Jet.-agip u shel ltankstelle aus dem Wohngebiet weichen
    es ist unerträglich dieser gestank u lärm verkehrschaos welcher von Tankstellen ausgeht die Shell in der grötzingerstr. bekam sogar eine zufahrt für Linksabbieger
    natürlich gegen Schmiergeld der Stadtplanung
    sind den alle städt planer beschmierbar????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (503 Beiträge)

    17.05.2015 00:42 Uhr
    Schmiergeld
    Nein, die Grünen oder Roten lassen sich niemals beschmieren. Das haben sie im Wahlkmapf versprochen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1183 Beiträge)

    17.05.2015 07:20 Uhr
    Das haben sie im Wahlkmapf versprochen.
    der bekannte Satz: was interessiert mich mein Geschwätz von gestern trifft mittlerweile auf alle Politker zu.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Caipichris
    (698 Beiträge)

    16.05.2015 17:56 Uhr
    Ökonomische Gründe rechtfertigen diesen Schwachsinn...
    ...in keiner Weise! Hier geht es um eine vollkommen unnötige Bodenversiegelung - dabei sind die Interessen der Anwohner noch der geringste Grund! Was es wohl zur Genüge gibt sind Tankstellen! Wer argumetiert, wenn diese Tankstelle gebaut wird müssen eben andere, lange bestehende Betriebe eben weichen zeigt wenig Respekt vor dem Eigentum anderer! Warum sollen die Rechte eines Neu-Investors über die Interessen bestehender Betriebe gestellt werden? Sollte hier ein wenig Schmierstoff nachgeholfen haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1183 Beiträge)

    16.05.2015 19:15 Uhr
    Sollte hier ein wenig Schmierstoff nachgeholfen haben?
    Damit werden Sie wojhl sicherlich recht haben, da es ausser diesem Grund keine Veranlassung gibt, welche diese bürgerfeindliche Entscheidung rechfertigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (503 Beiträge)

    17.05.2015 00:45 Uhr
    Schmierstoff?
    Haben Sie dafür Belege, oder sind das persönliche Mutmaßungen, um ehrliche Politiker zu diskreditieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gast68
    (854 Beiträge)

    17.05.2015 15:23 Uhr
    Gibt es
    ehrliche Politiker?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1183 Beiträge)

    17.05.2015 07:07 Uhr
    ehrliche Politiker
    diese Spezies sind schon lange ausgestorben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3213 Beiträge)

    16.05.2015 08:46 Uhr
    Entlastung für Aue
    Bisher müsste man von der A5 oder von Wolfartsweier immer erst durch die überlastete Fiduca/Killisfeldstraße fahren, um zu einer Tankstelle zu kommen. Die neue Tankstelle wird ein Segen für die Anwohner der dortigen Tankstellen sein.

    Recht gebe ich den Kritikern mit der Zufahrt zur Tanke. Diese ist problematisch und könnte den Verkehrsfluss hemmen. Hier sollte man ggf. über andere Lösungen nachdenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.