40  

Stuttgart Drei Monate nach Einführung: Noch gibt es in Karlsruhe keine Anträge auf drittes Geschlecht

In den Standesämtern im Südwesten lassen Bürger bisher nur sehr selten das dritte Geschlecht eintragen. Seit Januar ist neben "männlich" und "weiblich" im Geburtenregister auch die Option "divers" für intersexuelle Menschen möglich. Bei den Standesämtern in Karlsruhe, Freiburg, Heidelberg und Ulm liegen bisher keine Anträge auf Eintragung des dritten Geschlechts vor.

Lediglich in Stuttgart und Mannheim wurde jeweils ein Antrag gestellt, in beiden Fällen von "männlich" auf "divers".

Der Bundestag hatte die Einführung des dritten Geschlechts Mitte Dezember beschlossen. Damit setzte das Parlament eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2017 um. Die zuvor geltende Pflicht, einen Menschen dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zuzuordnen, war darin als Verstoß gegen das Persönlichkeitsrecht und das Diskriminierungsverbot gewertet worden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   silberahorn
    (9880 Beiträge)

    07.04.2019 06:49 Uhr
    .
    Damit werden die Betroffenen leben können. Das musste man auch, wenn auf Briefen als Anrede "Herr" stand, obwohl der Vorname eindeutig weiblich ist. Dabei hat sich auch in den Benimmregeln etwas geändert. Solche Anreden werden zumindest auf Briefumschlägen immer seltener. Man schreibt nur Vor- und Nachnamen.
    Wenn ich an Abteilungen von Behörden oder Organisationen shreibe, dann weiß ich auch nie, welche richtige Anrede gilt. Zum Glück kann man heute viel mit E-Mail machen und da ist es üblich einfach mit "Hallo" zu beginnen. Personenbezogen dann auch "Hallo August April-Mai " also nach der Begrüßung dann Vor- und Nachname folgend. Bei weltweitem Schriftverkehr ist es ohnehin bald nicht mehr üblich "Herr" August zu schreiben. Und bei höheren Persönlichkeiten schrieb man ohnehin schon lange "Eure Exzellenz". Exzellenz (Titel) In Deutschland also ein Amts- oder Diensttitel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Shmuel_K
    (421 Beiträge)

    07.04.2019 00:02 Uhr
    Wenn schon, dann Herrin oder Frauer!
    Die doppelte verweiblichung bei Frauin würde mich diskriminieren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    07.04.2019 07:48 Uhr
    Ihre Repektlosigkeit
    ist ziemlich unerhört. Nur weil Sie etwas nicht verstehen, müssen Sie es nicht schlecht machen oder sich darüber lustig machen. Sie könnten sich auch bilden. Vielleicht würden Sie dann etwas verstehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2115 Beiträge)

    07.04.2019 09:22 Uhr
    Es ist immer subjektiv
    was als "respektvoll" oder "respektlos" empfunden wird. Vor noch gar nicht so langer Zeit gab es noch die Anrede "Fräulein". Während einige das als respektlos empfanden, fanden andere es gut. ich erinnere mich noch an eine ältere Dame in unserer Nachbarschaft, die immer sehr darauf bedacht war, als "Fräulein ..." angeredet zu werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (665 Beiträge)

    06.04.2019 13:07 Uhr
    Scheint keinen zu interessieren
    Für rotrotgrün wars ganz wichtig - aber Nachfrage gleich Null.
    Wie sooft, eben an der Realität vorbei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3666 Beiträge)

    07.04.2019 04:18 Uhr
    Kleines braunes Eulchen
    Schon mal gehört, dass es für die Änderung des Geschlechtseintrages erhebliche Hürden gibt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9880 Beiträge)

    06.04.2019 17:17 Uhr
    Die Einführung
    hat mit rotrotgrün wahrscheinlich weniger zu tun, als mit Europa und Frankreich. Das dritte Gecshlecht ist nämlich sehr häufig in Französisch-Polynesien.
    Ich hatte es hier schon einmal erklärt: Das dritte Geschlecht der Polynesier Wer „Mahu“ ist, ist männlich – aber auch weiblich.
    Natürlich gibt es in vielen anderen Teilen der Welt weniger dieser Menschen, denen man es übrigens auch stark ansieht. Viele wissen hier auch nicht, dass man sich in Neukaledonien selbst als Kanak bezeichnet. Dort ist übrigens Emanuel Macron der Staatspräsident.

    Reisen bildet - oder umweltschonender: Wikipedia.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   linkesocke
    (98 Beiträge)

    06.04.2019 14:59 Uhr
    An der Realität vorbei
    sind nur so Faschos...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5692 Beiträge)

    06.04.2019 16:38 Uhr
    Was ist an XXX Faschos?
    Aber das X oder das (d) bei Stellenausschreibungen scheint schon häufig gesichtet worden zu sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   linkesocke
    (98 Beiträge)

    06.04.2019 20:07 Uhr
    Nicht an XXX
    ... an Eulen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.